Sie sind hier: Startseite >> Biologie >> Zahlen und Fakten
Portal
· Home
· Forum
· Galerie
· Weblinks
· Lexikon
· Mitarbeit
· Newsfeed
· Kontakt
Biologie
· Referate
· Bücher
· Paläontologie
· Naturschutz
· Zahlen und Fakten
· Links
Regenerative Energien
Wussten Sie schon,
dass unsere Gene mit denen von Schimpansen zu 99.6% identisch sind? 
Regenerative Energien
Aphorismen
"Problematisch am Fernsehen ist nicht, dass es uns unterhaltsame Themen präsentiert, problematisch ist, dass es jedes Thema als Unterhaltung präsentiert." Neil Postman 
 :: Biologie (Zahlen+Fakten) ::
Ameisenlöwe
 

Die Ameisenlöwen, Larven der Ameisenjungfer, auch "Nachtlibelle" genannt, setzen während ihres ganzen Lebens von zwei Jahren keinen Kot ab. Ameisenlöwen bauen trichterförmige Gruben im Sand, wo sie bis auf den Kopf im Boden verkrochen auf Ameisen und andere Insekten lauern. Sie können bis zu 200 Tagen ohne Nahrung auskommen.

Ameisenlöwen besitzen zwei mächtige Zangen, mit denen sie unvorsichtige Tiere packen, die in die Grube fallen. Versucht die Beute zu entkommen, schleudert der Ameisenlöwe Sand auf den Flüchtling, was das Insekt zwingt, immer tiefer abzurutschen. Sobald die Beute in die Fänge des Ameisenlöwen gekommen ist, injiziert die räuberische Larve Gift durch die in den Zangen sitzenden Röhren und ein Verdauungsenzym, das das Opfer von innen her auflöst. Anschließend wird das verdaute Mahl durch die Röhren aufgesogen. Der unverdauliche Chitinpanzer wird nach der Mahlzeit aus der Grube geschleudert.

Für die Entwicklung von der Larve bis zum Imago braucht der Ameisenlöwe zwei Jahre. Drei Wochen nach der Verpuppung schlüpft der Ameisenlöwe als Ameisenjungfer.

 
 
 

wiki.sah

Seite empfehlen  Weblinks  Sitemap  Community  Lexikon  Newsmeldungen
Volltextsuche
Regenerative Energien
Werbung
 

impressum | kontakt | disclaimer |

© by Science@home.de