Sie sind hier: Startseite >> Verteiltes Rechnen >> Projekte

zum Projekt

Folding@home

 

Verteiltes Rechnen
Verteiltes Rechnen
· News
· Projekte
· QuickInfo
· Team-Mitglieder
· Diskussionsforum
· Human Projects
Regenerative Energien
Werbung
 
Interaktion
Interaktion
· Bannerwerbung
· Team beitreten
· News schreiben
· News grabben
Disziplin

aktiv?

kommerziell?

Ergebnisse

Team

Community

News und Kommentare

Bioinformatik (Genetik)

nein


Projektübersicht

"Folding@home von der Stanford University setzt eine neue Software ein, um die räumliche Faltung der Proteine zu simulieren, was allerdings große Rechenkapazitäten verlangt, so dass hier verteiltes Rechnen sinnvoll erscheint. Proteine setzen sich innerhalb einer Millionstel Sekunde zusammen, erst die "gefaltete" räumliche Struktur gibt Aufschluss über die Funktion des Proteins. Mit der Simulation wollen die Wissenschaftler nicht nur verstehen, wie das Falten vor sich geht, sondern auch Hinweise erhalten, wie künstliche Polymere mit den Eigenschaften der Proteine hergestellt werden könnten. Die Benutzer laden von der Website die Software herunter, die wie Seti@home einen Bildschirmschoner enthält. Das Programm rechnet die verschiedenen Möglichkeiten der Faltung durch und bildet die räumlichen Strukturen auf dem Bildschirm ab, wenn der Computer gerade nicht benutzt wird."
Quelle: Telepolis

Bildschirmschoner/Client

Die grafische Ausgabe des Bildschirmschoners ist in etwa vergleichbar mit der des THINK-Clienten; in der Mitte des Bildschirms wird das zu berechnende Molekül (Protein) dreidimensional dargestellt, unten läuft eine unregelmäßige Kurve, die dem User die Auskunft darüber gibt, dass die Berechnung läuft. Sobald die Kurve aufhört, ist die Berechnung zu Ende.

Bildschirmschoner

Der Textclient braucht sicherlich weniger Performance als der grafikintensive Bildschirmschoner. Darüber hinaus besitzt der Client eine Fortschrittsanzeige, woraus man sehen kann, wie weit die Berechnung der WU ist. Die Priorität des Programms ist ähnlich der des SETI@home-Clienten. Wenn beide Projekte gleichzeitig laufen, teilen sie sich zur Hälfte die Systemressourcen.

Textclient

Bei Problemen mit dem Programm oder dem Fehlen von persönlichen Statistiken, trotz komplett berechneten Proteinen, klicken Sie hier.

Links

Siehe auch: Folderol


Letzte Forumbeiträge
xx Folding@home - News nachgereicht
Mai 07, 2007, 04:00:08 von Pascal
Einige Zeit ist her, seitdem die letzten News hier geschrieben wurden. Daher mal eine Zusammenfassung meinerseits:

- Neuer Client für die Sony Playstation 3
-> http://folding.stanford.edu/FAQ-PS3.html
- Neuer (XP, 2000)-Client für ATI-Grafikkarten - X1600, X1800 und X1900-GPUs. Effizente Kühlung ist definitive Voraussetzung, X1900-GPUs werden empfohlen
-> http://folding.stanford.edu/FAQ-ATI.html für weitere Details
- Neuer SMP-Client für Multi-Core-CPUs
-> http://folding.stanford.edu/FAQ-SMP.html

Besonders wegen der Clients für die PS3 gab es einen immensen Aufschwung bei F@H. 2 Milliionen registrierte User und inzwischen über 150000 aktive CPUs.
Schöne Statistiken gibt es übrigens hier: http://kakaostats.com
1 Kommentar | Kommentar schreiben

xx Folding@home bei BOINC
November 16, 2004, 07:15:14 von SnakeKaplan
Sers

Ich hab grad mal wieder in die Liste der Projekte, die auf BOINC setzen geschaut, und neuerdings wird dort auch Folding@home angegeben. Es steht dort, folgendes:

ie Macher von Folding@home wollen BOINC höchstens zusätzlich zu ihrem eigenen Client einsetzen, wenn sich die BOINC Plattform in ihren Augen als stabil genug erwiesen hat. Die schnell wachsende Anhängerschaft von BOINC wird sich darüber freuen, aber wenn die Pande Gruppe weiterhin im eigenen Saft schmoren will, dann ist das auch Ordnung. Es gibt viele andere, schöne Projekte.

hehehehe   Lächelnd Lächelnd Lächelnd
5 Kommentare | Kommentar schreiben

xx Welcher 'Folding@home'-Client ist schneller?
Mai 24, 2004, 01:29:31 von BarneyGumble
Servus!

Ich habe auf meinem P4 (WinXP) den Textclient installiert und laufen lassen. Nachdem auf der Mühle 'Climateprediction' und 'Cancer-Research' auch laufen, dachte ich es wäre eine gute Idee den Textclient zu benutzen, da er ja angeblich weniger Rechnerpower verbraucht.

Leider musste ich feststellen, dass der Textclient bei der derzeitigen WU 4-5 Stunden pro Einheit braucht. Das erschien mir sehr lange, da das (bei 200 Einheiten) etwa 33 bis 45 Tage geworden wären. Traurig

Nun habe ich den grafischen Client in das gleiche Verzeichnis installiert, natürlich erst nachdem der Textclient gestoppt war.
Zu meinem Erstaunen braucht der Grafikclient nicht eimal 1/10 der Zeit des Textclient's. Er rechnet die vom Textclient angefangene WU weiter, sodass ich glaube beide vergleichen zu können.

Natürlich habe ich ansonsten nichts am Rechner verändert, was ihn 'schneller' machen würde. Eine Arbeitsgeschwindigkeiststeigerung um den Faktor>10 ist sowieso eher unwahrscheinlich und wäre bestimmt auch anders aufgefallen... Zwinkernd

Kann das jemand erklären?
Vielen Dank im Voraus!

mfG
Barney
2 Kommentare | Kommentar schreiben

question Fehler im Folding-Client?
Januar 27, 2004, 05:01:17 von Garcon
Hilfe...

Mein Folding-Client fängt nach jedem Beenden des selbigen eine neue WU an, und meldet das bisherige als BAD_WORK_UNIT.

Ich arbeite auf einem AthlonXP 2800 mit W2K.

Was kann da schief gehen? Es kann doch nicht sein, das alle Leistung plötzlich verschwunden ist, nur weil ich den Rechner oder den Client neu starte...

Habt ihr ne Idee?

MfG

Garcon
1 Kommentar | Kommentar schreiben

xx Aktuelle Team Stats
Dezember 23, 2003, 12:28:20 von Thomapyrien
Hier hab ich noch die aktuelle Matrix World Search Team Statistik !! Cool

Internette Grüße
Thomapyrien
1 Kommentar | Kommentar schreiben
 

Direkt zu Folding@home zur Projektübersicht

Zuletzt geändert: 17. February 2010

wiki.sah

Seite empfehlen  Weblinks  Sitemap  Community  Lexikon  Newsmeldungen
Volltextsuche
Quick-Links
· Mein InfoCenter
· Forum
· Galerie
· Weblinks
· Quiz
· Login
· Registrieren
Forum-login

impressum | kontakt | disclaimer |

© by Science@home.de