Home
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.
April 21, 2018, 04:11:07

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Sie sind hier: Startseite >> Forum
Suche:     Erweiterte Suche
2817 Beiträge in 621 Themen von 1349 Mitglieder
Neuestes Mitglied: KristenFinland69
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
  Beiträge anzeigen
Seiten: [1] 2 3 ... 52
1  Wissenschaftliche Themen / Astrofotografie / Re: mondgeschwindigkeit mit ec-handbox? am: November 16, 2009, 10:12:49
Zitat
bekomme ich das unbeabsichtigt eingefügte zitat auch wieder weg:-(((

Schon geschehen.

Zitat
vom prinziep sollte das etx immer mit siderischer geschwindigkeit nachführen, meins führt nach lust und laune nach oder eben auch nicht.

Das ETX ist für seine Nachführungenauigkeit bekannt. Es gibt hier zahlreiche Anleitungen, wie man diesen Fehler weitgehend vermindern kann. Leider ist die Seite in Englisch. Zum Giotto kann ich nichts sagen, es ist eine Ewigkeit her, als ich das letzte Mal damit gearbeitet habe. Mir persönlich gefiel das Programm auch nicht besonders. Viel besser fand ich z.B. Astrostack. Noch besser finde ich jedoch CCD Night XP. Mit dem Programm kann man mittels drei gesetzten Referenzpunkten die gröbsten Nachführfehler ausgleichen. Das Programm ist sogar in der Lage, Bilder selbständig richtig auszurichten. Ich würde sie mal ausprobieren. Vielleicht kommst du damit besser als mit Giotto klar.
2  Wissenschaftliche Themen / Astrofotografie / Re: mondgeschwindigkeit mit ec-handbox? am: Oktober 29, 2009, 09:42:25
Die Bildadditionsprogramme für Astrofotografie können mittels vorher definierten Referenzpunkten kleine Nachführfehler ausgleichen. Wie lange willst du denn den Mond aufnehmen, als dass sich die Monddrift gegenüber den Sternen bemerkbar macht? Ich würde sagen, mit einer einige Sekunden langen Aufnahme hättest du genug Frames für das Bildadditionsverfahren. Ich selbst habe die besten Ergebnisse mit einer Digitalkamera erzielt. Bei der heutigen Abbildungsqualität der Kameras und der Helligkeit der Mondes würde in der Regel eine einzige gelungene Aufnahme ausreichen. Was die EC-Handbox angeht, ist es schon eine Weile her, als ich es zum letzen Mal bedient habe.
3  Wissenschaftliche Themen / kritisch hinterfragt / Re: Wer kann mir helfen, es geht um Erdstrahlen..... am: Juni 21, 2009, 07:43:20
Dass das Mauerwerk Feuchtigkeit anzieht, hat was mit der Kapillarkraft zu tun. Je na Baumaterial neigen die Wände dazu, Feuchtigkeit hineinzusaugen und zu speichern, wenn sie nicht oder nicht ausreichend abgedichtet sind. Sollten diese "Geräte" irgendeine Wirkung besitzen, ließe sich das z.B. an einem feuchten Schwamm demonstrieren. Der Schwamm sollte natürlich permanent mit Wasser im Kontakt stehen! Oder noch besser - draußen auf dem Rasen. Denn die Pflanzen versorgen sich mit Hilfe der Kapillarkraft mit Wasser. Ich weiß nicht, was das mit "Erdstrahlen" zu tun hat, es geht schließlich um im Erdreich gespeicherte Feuchtigkeit und um das Grundwasser. Kurz und gut: Wirken die "Geräte", dürfte es schlecht um den Rasen bestellt sein!
4  Wissenschaftliche Themen / Alternative Energien u. Umwelt / Re: Tarnfarbe Grün - Klimapolitik und ihre Profiteure am: Juli 02, 2008, 07:59:42
Wie man's sieht, ein hochkomplexes Thema mit keiner patentierter Lösung  Zwinkernd
5  Wissenschaftliche Themen / Alternative Energien u. Umwelt / Re: Tarnfarbe Grün - Klimapolitik und ihre Profiteure am: Juli 02, 2008, 02:41:56
Das Problematische an der Gentechnologie ist der polemische Umgang mit dem Begriff in den Medien. Polarisierende Gegenüberstellung von "Bio" und "Gentechnik" schürt Ängste und bringt schon in der Schlagzeile die Meinung eines Zeitungs- oder TV-Beitrags zum Ausdruck. Und die ist immer negativ! Allein schon deswegen nehme ich eine ablehnende Haltung gegenüber sogenannten "Bio-Produkten" ein. Aber wir sind ja nicht beim Thema "Ökologischen Landbau" (ist auch einen eigenen Thread wert), sondern immer noch bei der Gentenik.

Zitat
Wenn ich als Argument höre, dass Gentechnik und helfen soll, die Ernährung der Menschen sicherzustellen, dann frage ich mich sofort, wer denn dafür sorgen will, dass die Lebensmittel auch dort ankommen?

Diese Problematik habe ich schon angesprochen, dennoch bringe ich einen Beispiel, wo der Einsatz gentechnisch veränderter Produkte in Entwicklungsländern schon mal positiv umgesetzt wurde und wird. Die Menschen in Asien kultivieren meist Reis, was in ärmeren Regionen vor allem die Nahrungsgrundlage darstellt. Im Reis fehlen die Vitamine A, B12, C und D völlig. Deswegen leiden Menschen dort unter Vitaminmangelerscheinungen. Eine Forschergruppe um Ingo Potrykus und Peter Beyer entwickelte eine gentechnisch veränderte Reissorte (Goldener Reis), eine Pflanze, die im Gegensatz zu anderen Arten Beta-Carotin syntesiert, was im menschlichen Organismus zur Bildung von Vitamin A führt! Derzeit wird der Goldene Reis ohne Profitinteresse und mit großem Erfolg in Indien, China, Indonesien und auf den Philippinen gepflanzt.

Zitat
Es dauert Wochen bis man Menschen in einem Katastrophengebiet helfen darf (in Birma zb...).

In Birma waren die Helfer nicht deswegen nicht schnell genug vor Ort, weil etwa logistische oder bürokratische Hürden zu überwinden waren, sondern weil das Militärtegime keine ausländische Hilfe wollte! Wie kann man einem Land helfen, das sich selber nicht helfen will?!

Insgesamt denke ich schon, dass die Gentechnik ihren Teil zum Wohle der Menschheit beitragen wird, auch wenn vielleicht nicht sofort alle Menschen davon direkt profitieren werden. Das lässt sich heutzutage schlecht kalkulieren. Was sich aber gut kalkulieren lässt, ist der geringere Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, was den Anbau gentechnisch modifizierter Pflanzen weit ökologischer macht als das heute der Fall ist.
6  Community / Portal intern / Re: Wiki.sah am: Juli 01, 2008, 10:43:04
Ja, hab's schon gesehen! Würde mich über eine aktive Teilnahme freuen!
7  Wissenschaftliche Themen / Alternative Energien u. Umwelt / Re: Tarnfarbe Grün - Klimapolitik und ihre Profiteure am: Juli 01, 2008, 07:25:57
Seit es uns Menschen gibt, greifen wir in die Natur ein ... Teil derer wir natürlich auch sind. Heute geschieht das mit etwas anderen Mitteln als noch vor wenigen Dekaden. Zweifel zu haben ist ganz in Ordnung, aber ich denke, die Vorteile der Gentechnik überwiegen bei weitem die (irrationalen) Nachteile, die aus Ängsten vorm Unbekannten resultieren. Man denke nur an die vielen Millionen Menschen, die man mit Hilfe widerstandsfähiger Pflanzenarten ernähren könnte, die resistent gegen Insekten, Pilzbefall und Trockenheit sind. Bei so einem rasanten Bevölkerungswachstum heutzutage ist die Gentechnik anabdingbar ... auch wenn hungernde Menschen natürlich davon als letzte profitieren werden. Leider.
8  Community / Small Talk / Re: Eigene Gedichte am: Juli 01, 2008, 07:14:44
Ich bin vorsichtig mit der Interpretation künstlerischer Werke in Gegenwart des Schöpfers selbst. So äußerten sich einige Maler in Bezug auf die Interpretation ihrer eigenen Werke: "Ach ja?! So habe ich es gar nicht gesehen!"  Zwinkernd

Ich denke aber, du wolltest in diesem Gedicht den Kreislauf in der Natur ansprechen, die Endlichkeit des menschlichen Seins und die Geburt neues Lebens (Sexualität). Dass das eine zum anderen gehört, ist uns im Alltag nicht bewußt, wird bzw. verdrängt. Ich weißt nicht... Entstand das Gedicht als Folge einer unglücklichen, aber inzwischen verarbeiteten Liebe?

Das Gedicht stellt letztenendlich die Frage nach dem Sinn des Lebens. Ist der Sinn dieser scheinbar unendliche Kreislauf, der sich immer und immer wiederholt und dem es kein Entrinnen gibt? So oder so ähnlich empfand ich es beim Lesen ...
9  Wissenschaftliche Themen / Alternative Energien u. Umwelt / Re: Tarnfarbe Grün - Klimapolitik und ihre Profiteure am: Juli 01, 2008, 10:35:43
Es gibt viele Studien, die eine negative Energiebillanz von Biokraftstoffen belegen [1].

Aber mal eine andere Frage: Warum wird die Gentechnik so verteufelt? Und was unterscheidet die "industrielle Gentechnik" von dem, was man im Laufe von Jahrtausenden mit Hilfe der Zucht erreicht hat?
10  Community / Small Talk / Re: Eigene Gedichte am: Juli 01, 2008, 08:55:27
"Bis dass der Tod uns scheidet" finde ich richtig gut! Ironisch, aber tiefsinnig!  Zwinkernd
11  Wissenschaftliche Themen / Astronomie und Raumfahrt / Re: speedy gonzales am: Mai 22, 2008, 03:41:08
Wüßte ich nicht. 5.000 km/s ist schon extrem schnell für solch ein massives Objekt. Hier gibt es noch eine Meldung über einen "Raser" in der Großen Magellanschen Wolke, aber die Geschwindigkeit kommt lange nicht an den S2 heran. Vorausgesetzt, die Messergebnisse stimmen tatsächlich.
12  Community / Small Talk / Re: eiszeiten am: Mai 19, 2008, 09:13:57
Guck mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Eiszeitalter
13  Wissenschaftliche Themen / BOINC / Re: Matrix World Search Team Boinc Projekte am: Februar 05, 2008, 10:04:55
Hallo Leute!

Es gibt überhaupt keinen Anlaß zu der Annahme, dass das Forum (oder das Portal) eingestellt werden. Ich werde die Seitenstruktur im Frühjahr ein wenig reorganisieren und ein paar neuen Features hinzufügen, aber die Seite wird auf jeden Fall weiter laufen.
14  Wissenschaftliche Themen / Alternative Energien u. Umwelt / Re: Treibhauseffekt am: August 08, 2007, 06:44:25
Teilweise stimmt es auch. Dafür ist der negative Rückkopplungseffekt verantwortlich. Die höheren Temperaturen auf der Erdoberfläche sorgen z.B. dafür, dass der in den Weltozeanen gebundene Kohlendioxid zusätzlich freigesetzt wird.
15  Wissenschaftliche Themen / Weitere wissenschaftliche Themen / Re: Leerlauf oder Stopp-Start-System am: August 08, 2007, 06:39:46
Ja. Das Abschalten des Motors bereits für wenige Sekunden summiert sich ganz schnell im Stadtverkehr. Das Start/Stop-System birgt ein großes Potential. Hier sind ein paar Links:

http://www.bayern-innovativ.de/b83a73bb-dfb8-6d89-260b-fae2735576fc
http://www.focus.de/auto/neuwagen/neuheiten/benzinspar-minis_aid_57600.html
http://rb-k.bosch.de/de/kraftfahrzeugtechnikerstausruestung/uebersicht/newsspecial/startstopp_starter/index.html
http://www.autokiste.de/psg/0705/6285.htm
Seiten: [1] 2 3 ... 52

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC | Impressum Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.237 Sekunden mit 17 Zugriffen.