Home
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.
Januar 24, 2018, 08:38:21

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Sie sind hier: Startseite >> Forum
Suche:     Erweiterte Suche
2790 Beiträge in 613 Themen von 1349 Mitglieder
Neuestes Mitglied: KristenFinland69
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
+  Science@home.de
|-+  Neueste Beiträge
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10

 21 
 am: Oktober 29, 2009, 09:42:25  
Begonnen von lunaunna - Letzter Beitrag von E.T.
Die Bildadditionsprogramme für Astrofotografie können mittels vorher definierten Referenzpunkten kleine Nachführfehler ausgleichen. Wie lange willst du denn den Mond aufnehmen, als dass sich die Monddrift gegenüber den Sternen bemerkbar macht? Ich würde sagen, mit einer einige Sekunden langen Aufnahme hättest du genug Frames für das Bildadditionsverfahren. Ich selbst habe die besten Ergebnisse mit einer Digitalkamera erzielt. Bei der heutigen Abbildungsqualität der Kameras und der Helligkeit der Mondes würde in der Regel eine einzige gelungene Aufnahme ausreichen. Was die EC-Handbox angeht, ist es schon eine Weile her, als ich es zum letzen Mal bedient habe.

 22 
 am: Oktober 27, 2009, 03:49:30  
Begonnen von lunaunna - Letzter Beitrag von lunaunna
ich habe seit 6 jahren ein etx90 und hatte damals einen schlechten start......... ab in den schrank und vergessen. seit ca. 1 jahr beschäftige ich wieder ernsthaft damit und habe mit der toucam 740k viele videos gemacht. aus denen sind dann einige ansehnliche mosaike entstanden. was die bildbearbeitung angeht, hinke ich mehr als hinterher (paint, iphotoplus 4, office picture manager). nun würde ich gerne programme nutzen (astrostack, registax) um bilder zu addieren. dazu ist es aber wohl nötig das das video immer den gleichen ausschnitt zeigt, z.b. plato. wenn ich die anleitung des etx richtig gelesen habe, kann man die nachführgeschwindigkeit auf mondgeschwindigkeit reduzieren. durch drücken der modus-taste bekomme ich es noch hin das die led´s 1 und 2 leuchten, aber jeder weitere schritt laut anleitung führt mich nicht weiter.................... h i i i i l f e 

 23 
 am: September 16, 2009, 10:41:24  
Begonnen von Ambifyfix - Letzter Beitrag von Ambifyfix
I am brand new here. It appears to be a
 great place!

I'm glad.

How random is this? I wound up on this place
while I was searching for google movies! How wierd is that?

I long  to submit my thoughts with this group

TTYL

 24 
 am: September 03, 2009, 11:22:44  
Begonnen von deep7 - Letzter Beitrag von Einecke-Berlin
Ich hab noch ein schönes gefunden:

"Sonne unser,
die du täglich scheinst auf unsere Module
geheiligt werde deine Stärke
dein Sonnenaufgang komme wie im Norden, so auch im Süden

Unsere tägliche 7kW/kWp gib uns heute.
Behüte uns vor wolkigen und regnerischen Tagen
wie auch vor hagel und Blitzschlag

vergib den auf die Module k@ckenden Vöglen
und schenke uns Wirkungsgrad und Ertrag,
lange Wechselrichter- und Modulelebensdauer

Denn dein ist das Licht und die Photonen
In Ewigkeit (20 Jahre lang)

Scheine auf uns herab.

Amen "

 :)War in einem Forum. Freue mich auf weitere Gedichte von Euch!


 25 
 am: Juni 21, 2009, 07:43:20  
Begonnen von isarfisch - Letzter Beitrag von E.T.
Dass das Mauerwerk Feuchtigkeit anzieht, hat was mit der Kapillarkraft zu tun. Je na Baumaterial neigen die Wände dazu, Feuchtigkeit hineinzusaugen und zu speichern, wenn sie nicht oder nicht ausreichend abgedichtet sind. Sollten diese "Geräte" irgendeine Wirkung besitzen, ließe sich das z.B. an einem feuchten Schwamm demonstrieren. Der Schwamm sollte natürlich permanent mit Wasser im Kontakt stehen! Oder noch besser - draußen auf dem Rasen. Denn die Pflanzen versorgen sich mit Hilfe der Kapillarkraft mit Wasser. Ich weiß nicht, was das mit "Erdstrahlen" zu tun hat, es geht schließlich um im Erdreich gespeicherte Feuchtigkeit und um das Grundwasser. Kurz und gut: Wirken die "Geräte", dürfte es schlecht um den Rasen bestellt sein!

 26 
 am: Juni 21, 2009, 04:03:06  
Begonnen von isarfisch - Letzter Beitrag von isarfisch
...und um Mauertrockenlegung.
Es gibt mehrere Firmen die angeben mit Hilfe von Erdstrahlen und Raumenergie ganze Häuser "trockenlegen".
Dabei werden Geräte - Plastikgehäuse und Plastikscheiben für oft mehr als 4.000€ (Materialwert ca.15-20€) eingesetzt, diese sollten Erdstrahlen umlenken und die Wassermoleküle wieder zurücksenden.
Angeblich sind schon viele Tausend Gebäude damit "trockengelegt" worden.
Anfragen bei offiziellen Stellen werden meist nicht beantwortet, weil oft behauptet wird - mit Pseudowissenschaften geben wir uns nicht ab.
Dies hilft natürlich niemand weiter.
Es fehlt die Aufarbeitung um betroffenen Menschen Informationen einer Universität; Hochschule oder eines anerkannten Instituts eine Lektüre mit den Fakten in die Hand zu drücken und somit vor Schaden zu bewahren.
.
Nun bitte ich um Unterstützung um dieses Thema auf der Grundlage einer wissenschaftlichen Arbeit zu entzerren bzw. auch einem Laien zur Abschätzung des Für und Wider einige Argumente zu geben.

 27 
 am: Mai 25, 2009, 11:39:04  
Begonnen von want2go - Letzter Beitrag von MagicOPromotion
Hallo
Wird eigentlich das Datenvolumen der Fonflat in die DSL Timeflat mit eingerechnet oder lässt Tiscali das Datenvolumen von der Fonflat raus ??

 28 
 am: März 23, 2009, 09:50:15  
Begonnen von maywald - Letzter Beitrag von maywald
Es gibt ein Buch gleichnamigen Titels, dass inhaltlich von der „Deformierung“ des Subjekts durch „Entmündigungs- und Domestizierungsprojekten“ spricht, was auch immer eine „Selbst-Deformierung“ jener beinhaltet, die qua „abgeleiteter“ oder „geborgter“ Autorität „durch Anbindung an institutionelle“ und auch persönliche „Interessenlagen“ sich an diesen Prozessen beteiligen. (Hrsg.: Franco Basaglia et al 1975; dt.: 1980)

Es ist die “Dienstbarkeit“ auch der Lehrer an solchen Verfahren, die zur Legitimation asymmetrischer gesellschaftlicher Verhältnisse beitragen. Sie garantieren ihren als Bürgerkinder erworbenen Status. Der erkennbare und spürbare Unterschied macht’s.
Ihr traditionelles Milieu generiert in kultureller Erbfolge immer wieder das gleiche – den Lehrer oder die Erzieherin. Mental sowie psychisch abgekoppelt vom Rest des gewöhnlichen Prekariats, jener neuen Klasse von Ausgebeuteten und Entrechteten. Doch deren Kinder besuchen weiterhin die Schule, weil es die staatlich verordnete Schulpflicht gibt und es noch nichts kostet.

Das rührt an ihrem Selbstverständnis von Bildung und dessen legitimen Weitergabe. Sie sehen den Wert der Bildung in seiner Bedeutung herabgemindert, wenn es nur noch darum gehen soll, den Proletarierkindern das Lesen und Rechnen beizubringen. Sie wollen keine Dienstleistung, die vornehmlich am Nutzen der anderen orientiert ist, sondern durch ihr „Ordnungs- und Domestizierungsgeschäft“ die Grenzen wahren zwischen ihnen und den anderen. Das gibt ihnen Sicherheit und das Gefühl der Auserwähltheit.

Deshalb können sich gerade Lehrer und Lehrerinnen an höheren Schulen mehr für Exzellenzinitiativen“ begeistern als für den Förderunterricht. Sie sind die Herren und Damen über Zustimmungs- und Ausschlussverfahren gemäß den Interessen der Bourgeoisie.

Um ihr Vorgehen zu rechtfertigen und nachträglich zu legitimieren, ersinnen sie theoretisches Wissen über die vermeintlichen Unzulänglichkeiten der anderen. Ihre Theorien der Mittelmäßigkeit und eine ihrem Praxiswissen gemäße feinsinnige Zerstörungsarbeit schaffen den Schulversager aus der unteren Mittelschicht. Sie stilisieren ihr Geschäft, im Zeichen des großen sozialen Konfliktes zwischen ihnen und den aufbegehrenden Schülern , als ein legales Vorgehen im Interesse und zum Schutz der Gemeinschaft. Hintergründig treiben sie eine „Normalisierung der Verhältnisse“ voran, die den Status Quo ihrer Privilegienherrschaft manifestiert.

Das Ausmaß an subtiler Gewalt, das diese Agenten dabei ausüben, schlägt auf sie in roher Form zurück.

Maywald (Schorndorf) Schweigend

 29 
 am: März 20, 2009, 11:26:39  
Begonnen von maywald - Letzter Beitrag von maywald
Hallo  " deep7 " ,

es tut auch mal gut, eine andere, wenn auch ähnliche Meinung zu hören.
 

Maywald  Zwinkernd

 30 
 am: März 15, 2009, 02:41:08  
Begonnen von maywald - Letzter Beitrag von deep7
Hallo Frank und danke für deinen Beitrag. Das Forum ist wohl doch noch nicht ganz tot  Zwinkernd

Bei deinen Beiträgen ist mir schon öfters aufgefallen, dass man sie (als eine Art Feuilleton) am liebsten so stehen lassen würde.
Auch diesmal kann ich dir lediglich zustimmen. Die allopathische Fixierung auf Symptome, die es zu behandeln gilt, lenkt die Aufmerksamkeit des Patienten wie auch die der allg. Öffentlichkeit auf die Symptome und verstärkt dabei die Probleme, die zur ursächlichen Entstehung jener beigetragen haben. Diese vom Materialismus genährte Denken führt zu einem falschen Verständnis von Ursache und Wirkung. Und es kann - wie in diesem Fall - auch zu Polarisierungseffekten führen, die sich unter anderem im beidseitigem Unverständnis der älteren und jüngeren Generation manifestieren, ein Verhältnis, das überhaupt die Distanz zwischen den Menschen (in der westlichen Gesellschaft) wiederspiegelt. Zwischenmenschliche Beziehungen werden von einer Kühle dominiert, die aus dem Ausblenden "unbewusst gemachter" Emotionen und Ängste resultiert, die allen Menschen irgendwo gemein sind (wenn auch unterschiedlich ausgeprägt) und tatsächlich ein Potential in sich bergen, das genau diese Distanz zu überbrücken im Stande wäre.

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC | Impressum Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.072 Sekunden mit 14 Zugriffen.