Home
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.
Juli 22, 2018, 05:45:29

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Sie sind hier: Startseite >> Forum
Suche:     Erweiterte Suche
2820 Beiträge in 621 Themen von 1349 Mitglieder
Neuestes Mitglied: KristenFinland69
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
+  Science@home.de
|-+  Wissenschaftliche Themen
| |-+  Verteiltes Rechnen
| | |-+  Climateprediction + Earth Science
| | | |-+  Climateprediction (Moderator: Independence)
| | | | |-+  Extremes Klima
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Extremes Klima  (Gelesen 6444 mal)
E.T.
Administrator
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 788


Profil anzeigen WWW
Extremes Klima
« am: September 27, 2003, 12:05:03 »

Bei etwa 98 % hat sich meine Simulation dermaßen verlangsamt, dass ich mir gedacht habe, nur ein Neustart des Rechners würde dem Abhilfe verschaffen. Doch da kam der Schock: meine Simulation wurde um mehr als 5 %, also um etwa ein Jahr zurückkatapultiert und zauberte diese Meldung auf den Bildschirm:




Die Temperature Cell Map offenbarte folgendes Bild:



Soweit ich die Geschehnisse beurteilen kann, sind die Warm-/Kaltfronten auffällig ausgeprägt, und halb Nordamerika war mit Eis überzogen! Leider habe ich es nicht mehr geschafft, einen zweiten ScreeShot zu machen, da die Visualisierung einen Runtime Error verursacht hat.

Zum Glück läuft die Überprüfung der Simulation schneller als normal, so dass ich vielleicht übermorgen die Phase 2 abschließen kann.
Moderator informieren   Gespeichert
E.T.
Administrator
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 788


Profil anzeigen WWW
Re:Extremes Klima
« Antworten #1 am: September 30, 2003, 02:23:19 »

Leider kam alles nicht wie erwartet. Der nächste Neustart am Sonntagabend bescherte mir eine weitere Überraschung: Der Client fing mit der Berechnung wieder von vorn an, und zwar mit der Phase 1! Meine erste Reaktion: Schock und Verzweiflung. Die Rettung kam gleich darauf per E-Mail, in der stand, dass meine Berechnung abgeschlossen sei und die Ergebnisse übermittelt wurden. Ich war deutlich erleichtert, dennoch trotzdem ein wenig enttäuscht, denn die eigentliche Simulation beginnt mit der Phase 3, und ich war sehr neugierig darauf.
Moderator informieren   Gespeichert
Thomapyrien
Team-Mitglied
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 256


Profil anzeigen WWW E-Mail
Re:Extremes Klima
« Antworten #2 am: Januar 06, 2004, 11:30:34 »

Ich will ja nicht neugierig erscheinen, aber was passiert eigentlich nachdem man Phase 1-3 einer Klimaberechnung abgeschlossen hat ??
Bekommt man da nur ne Mail und dann beginnt die nächste Klimaberechnung oder wie sieht das aus ??

Internette Grüße
Thomapyrien
Moderator informieren   Gespeichert

E.T.
Administrator
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 788


Profil anzeigen WWW
Re:Extremes Klima
« Antworten #3 am: Januar 07, 2004, 10:53:40 »

Das würde mich auch interessieren. Da ich mich zur Zeit mit meinen 2 Simulationen in der Phase 3 befinde, dürfte es nicht mehr lange dauern, es herauszufinden.
Moderator informieren   Gespeichert
Thomapyrien
Team-Mitglied
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 256


Profil anzeigen WWW E-Mail
Re:Extremes Klima
« Antworten #4 am: Januar 07, 2004, 11:46:14 »

Ah, sehr gut !! Dann kommen wir der Dinge auf die Schliche  Cool Cool
Bin schon sehr gespannt drauf !!
Bei mir dauerts allerdings noch ne Weile, da ich 2 Wochen mit Climate ausgesetzt habe, erst mitten in Phase 2 bin und die letzte Zeit mehr bei Boinc mitgemischt habe  Grinsend !
Das Problem, sollte sich aber demnächst auch lösen, da ich nun endlich meine Rechner alle ans Internet hängen will und schon nen DSL-Router geordert habe  Grinsend Dann kann ich endlich auch mit meiner restlichen Rechenpower mitmischen und die Projekte besser aufteilen !
Moderator informieren   Gespeichert

Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC | Impressum Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.108 Sekunden mit 18 Zugriffen.