Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Juni 20, 2018, 08:03:13
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News:

+  Science@home.de
|-+  Wissenschaftliche Themen
| |-+  kritisch hinterfragt (Moderator: deep7)
| | |-+  Heilpraktiker
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Heilpraktiker  (Gelesen 12108 mal)
SnakeKaplan
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 134


Profil anzeigen E-Mail
« am: September 12, 2004, 11:57:11 »

Sers

ich hab seit nem halben Jahr probs mit den Mandeln. Die sind immer eitrig gewesen und wenn ich am Morgen aufwachte, und mich räusperte, kamen immer so gelbe bis leicht grünliche (lloooll) Eiterbrocken raus. Das Problem ist immer wieder gekommen und gegangen. Parall zu diesen Beschwerden hab ich immer so nen Gefühl im Hals gehabt, als wie wenn dort ein riesiger Brocken drinhängt und nicht raus kann. Dann ware wir in Italien und alles wurde durch die Klimaumstellung noch schlimmer. Als ich wieder daheim war, ging ich zu nen HNO-Arzt und lies mich untersuchen. Der hat 5 sec reingeschaut und gesagt: "Die Mandeln müssen raus!!!" Keine Medikamente verschrieben, nichts. Und dann meinte er: "Machen sie gleich vorn bei der Sprechstundenhilfe nen Termin aus." Ja garantiert. Ich bin doch nicht blöd und lass einfach so was von mir wegschneiden. Der spinnt wohl....
Bei uns im Dorf ist gleich neben dem Bioladen - nicht das ich was im Bioladen einkaufen würde- nen Heilpraktiker. Bei dem hab ich dann nen Termin ausgemacht. Die Behandlung war so:
Zuerst hat er mich ewiglang über meine Gewohnheiten, meinen Lebensstil und so ausgefragt. Dann hat er mir in die Augen geschaut (wie beim Augenarzt). Darauf folgte dann eine Pulsmessung an beiden Armen und er schaute meine Zunge an. In einem anderen Behandlungszimmer bekam ich dann ne Akkupunktur, während der ich immer einschlief, weils so entspannend war.... Naja dann spritzte er mir noch zwei homöopatische Mittel, gab mir Kügelchen und verschrieb mir zwei homöopatische Mittel zu Einnehmen. In den darauffolgenden Tagen wurde die Krankheit immer schlimmer, was allerdings normal ist, nach der Einnahme solcher Mittel. Dann von einem Tag auf den Anderen war alles vorbei. Und die Beschwerden waren weg. Bei einer Nachuntersuchung meinte er zwar, dass noch ein kl. Rest an Erregern da ist. Aber er verschrieb mir wieder 2 homöopatische Mittel: Einmal Tropfen und einmal Tabletten. In zwei Wochen wirds dann wohl ganz weg sein....

Tja was ich mit dem ganzen threat sagen will, Leute vertraut nicht der Schulmedizin sondern geht alternative Wege. Man lässt sich doch nicht einfach so nen Stück von sich abschneiden, weil irgend ein Stümper meint, es muss weg. Gut die Behandlung ist nicht besonders billig. Ich glaub so etwa 100€ bis 120€, aber dafür gehts mir wieder gut und ich bin noch vollständig..... Smiley Smiley Cool
Gespeichert

Es gibt sechs Milliarden Menschen auf der Welt - und 14 Milliarden Mikroprozessoren.
Wir sind schon jetzt in der Minderheit.

Math problems? Call 1-800-[(10x)(13i)^2]-[sin(xy)/2.362x]

... Sie koennen Ihr Geld natuerlich auch zum windows hinauswerfen!
E.T.
Administrator
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 788


Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: September 12, 2004, 12:15:16 »

Du hast es gleich zu Anfang selber beantwortet:

Zitat
Das Problem ist immer wieder gekommen und gegangen.

Alles weitere ist Placebo-Effekt.

Ich hatte übrigens auch ähnlich Probleme gehabt. Nachdem meine Mandeln entfernt wurden (entfernt werden mussten), bin ich nur noch ganz selten krank.
Gespeichert
SnakeKaplan
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 134


Profil anzeigen E-Mail
« Antworten #2 am: September 12, 2004, 06:49:05 »

damals war ich auch noch nicht in Behandlung. Die Zeit wird zeigen, ob es weg ist. Aber ich meine schon.....
Gespeichert

Es gibt sechs Milliarden Menschen auf der Welt - und 14 Milliarden Mikroprozessoren.
Wir sind schon jetzt in der Minderheit.

Math problems? Call 1-800-[(10x)(13i)^2]-[sin(xy)/2.362x]

... Sie koennen Ihr Geld natuerlich auch zum windows hinauswerfen!
ApFel
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 34

265157053
Profil anzeigen E-Mail
« Antworten #3 am: Mai 21, 2005, 02:50:17 »

Zitat
Alles weitere ist Placebo-Effekt.

Finde ich sehr interessant. Es sollen ja schon verschiedenste Krankheiten durch Willenskraft -hinter der sich dann dieser Placeboeffekt verbirgt-besiegt worden sein.
Man darf jetzt mal gespannt sein ob es je wieder kommt.
Ps: Grinsend Mandeln sind öfters der Grund für Krankheiten!
Gespeichert
MurphysLaw
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 64


Profil anzeigen WWW
« Antworten #4 am: Mai 21, 2005, 03:28:10 »

Zitat
Alles weitere ist Placebo-Effekt.

Finde ich sehr interessant. Es sollen ja schon verschiedenste Krankheiten durch Willenskraft -hinter der sich dann dieser Placeboeffekt verbirgt-besiegt worden sein.
Man darf jetzt mal gespannt sein ob es je wieder kommt.
Ps: Grinsend Mandeln sind öfters der Grund für Krankheiten!

Mir persönlich wärs ziemlich wurscht, ob Placebo-Effekt, tatsächliche homöopathische Wirkung oder Willenskraft: Weg is weg! Lächelnd

Vorsicht sei natürlich immer geboten, es gibt auch nen Haufen Scharlatane. Ein simples Abtun der Homöopathie als Placebo-Effekt halte ich aber übrigens für genauso falsch, wie die Schulmedizin zu verteufeln.
Mann sollte das glaube ich von Fall zu Fall entscheiden. Sein Kind aus welchen Gründen auch immer nicht zum Arzt zu bringen, wenn es Krebs hat, ist genauso bescheuert, wie gewisse Behandlungsmethoden von manchen Ärzten, die offensichtlich nur auf Geldverdienen rauslaufen...

Mein Vater hatte eine Form von Leukämie - 30 Jahre lang!
In seinen letzten 5 Jahren musste er aber sein bisheriges Medikament absetzen, weil es sich mit den neu erforderlichen nicht vertragen hätte. Ab da wurde er zum Versuchskaninchen.
Ein bisschen mehr Naturheilkunde hätte da vielleicht besser geholfen! So ist er systematisch zugrunde gerichtet worden. Ich sage das nicht nur so, ich habs ja miterlebt. Ärgerlich

Ein Bekannter von mir ist übrigens mit rein natürlichen Mitteln eine Allergie losgeworden. Ist ja auch ganz normal - die sogenannte "Schulmedizin" hat sich ja auch aus der Naturmedizin entwickelt. Zwist mit den Homöopathen gibts ja hauptsächlich dort, wo sich die Schulmedizin von der Natur entfernt hat...
Gespeichert

Die letzte Stimme, die wir hören werden, bevor die Welt explodiert, wird die eines Experten sein, der sagt: "Das ist technisch unmöglich!" - Sir Peter Ustinov
outlaw
Gast


E-Mail
« Antworten #5 am: Mai 21, 2005, 03:42:49 »

Hallo

Da ich nicht direkt in dem Threat Heilpraktiker posten kann (Danke Host!!), mach ich das eben hier.

Jetzt zum Thema:
Also meine Probleme mit den Mandeln sind weg. Hat jetzt nen 3/4 Jahr gedauert und nen Haufen Geld gekostet. Aber sie waren auch schon 1 Jahr am eitern (nicht nur entzündet).

Ich finde, jeder muss das selber wissen. Naturheilkunde dauert lang, biss sie wirkt und man muss auch auf viel verzichten (Alkohol, Coffein, usw) und es ist teilweise verdammt teuer. Aber ich hab die op umgangen. Und der Alkoholverbot hat sich wohl auch nicht negativ auf meine Gesundheit ausgewirkt. Ob ich mich für diesen Weg entschieden hätte, wenn ich im Voraus gewusst hätte, das es so lange dauert und so teuer ist, weis ich erlich gesagt nicht.

MFG

outlaw
Gespeichert
deep7
Moderator
Full Member
*****
Offline Offline

Beiträge: 142

172299926
Profil anzeigen WWW
« Antworten #6 am: Mai 21, 2005, 05:54:48 »

Die meisten angebotenen Naturheilpraktiken halte ich für unseriösen Schwachsinn! Die Betonung liegt dabei auf "die meisten", möglich, dass einige ihren Zweck gut efüllen. Ich persönlich bin allgemein auf der Seite der modernen Wissenschaft und halte nicht viel von angepriesenen, BioHeilmitteln.

Vielleicht habe ich mich jetzt etwas blöd ausgedrückt, was ich sagen will, sollte jedoch zu verstehen sein.
Gespeichert

DeepDaze - Gesellschaft, Glaube, Rausch
E.T.
Administrator
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 788


Profil anzeigen WWW
« Antworten #7 am: Mai 22, 2005, 06:40:34 »

Man sollte nicht vergessen, dass auch die schulmedizinischen Arzneien zusätzlich durch den Placebo-Effekt in ihrer Wirkung beeinflusst werden. Sozusagen im Doppelpack.

Zitat
Es sollen ja schon verschiedenste Krankheiten durch Willenskraft -hinter der sich dann dieser Placeboeffekt verbirgt-besiegt worden sein.
Wenn man sich nur durch die Willenskraft heilen könnte, steckte das Gesundheitssystem nicht in der Klemme.

Zitat
Ein simples Abtun der Homöopathie als Placebo-Effekt halte ich aber übrigens für genauso falsch
Wenn an den hochverdünnten homöopathischen Mitteln etwas dran sein sollte, dann ist unser Verständnis von der Physik, Chemie und Biologie grundlegend falsch. Und es ist ebenfalls nicht richtig, Homöopathie mit Naturheilkunde (die durchaus wirksame Mittel hat) gleichzusetzen. Homöopathie ist grober Unfug, entstanden aus Unkenntnis und in einer Zeit, als man von der Beschaffung der Materie keinen Schimmer hatte. Im direkten Vergleich zu den damaligen Praktiken wie Aderlass und Co., die an sich ebenfalls wirkungslos waren, wirkte sie wie ein gewaltiger Fortschritt.
Gespeichert
Walli
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 7


Profil anzeigen
« Antworten #8 am: Juni 06, 2005, 10:45:11 »

Placeboeffekt:
das es den gibt steht fest. das hat man früher geahnt/vermutet und später durch vergleichende tests statistisch bestätigt. man kennt inzwischen die wahrscheinliche trefferquote unter den verschiedenen voraussetzungen, bzw., bedingungen.
worum man sich aber bisher kaum kümmerte war die frage wie und wodurch der effekt entsteht.
inzwischen gibt es aber forschungen, die sich um das "wiso" kümmern.
warten wir deren ergebnis ab.
Gespeichert
Walli
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 7


Profil anzeigen
« Antworten #9 am: Juni 06, 2005, 11:05:15 »

Homöopathie:
ein wirkstoff wird in wasser verdünnt und verdünnt und ver..... zum teil soweit, dass rechnerisch kein molekül des wirkstoffes in der verdünnung mehr sein kann.
ich habe einen physiker in der verwandtschaft der daran glaubt.  der sagt: wasser "kann lernen"; soll heissen,  dass wasser -als ein besonderer saft, der es ja ist- durch den wirkstoff unterschiedliche eigenschaften annehmen kann und informationen des wirkstoffes übernehmen kann. also, es kann wirken ohne den wirkstoff in sich zu tragen (dann folgen totschlag-argumente, die ich nicht nachvollziehen kann: isotopen- anordnung oder -anzahl usw.).
als laie könnte ich jetzt sagen: "mag sein".
ABER was ist wenn die verdünnung nicht mit wasser erfolgt sondern - was auch praktiziert wird- mit alkohol? oder wenn der wirkstoff nicht verdünnt sondern - was auch praktiziert wird- "verrieben" wird, d.h., in fester form mit einem pulver immer mehr verlängert wird?
wer kann antworten??
Gespeichert
patrizia
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 2


Profil anzeigen
« Antworten #10 am: Juni 06, 2005, 04:29:10 »

Ich glaub der Verdünnungprozess mit Wasser bleibt der selbe und es wird nur Alkohol angereichert damit die Schleimheute angeregter den Wirkstoff annehmen.

Aber eigentlich möchte ich mich dagegen aussprechen zu dogmatisieren.
Wenn der Heilpraktiker dein Mandelproblem lösen konnte, übrigens mit traditioneller chinesischen "Schulmedizin"  (Akkupunktur), ist das durchaus ein grund zur Freude, sich keiner OP unterziehen zu müssen. Ich finde es aber total verkehrt wegen einem dörflichen HNO Arzt,  die Schulmedizin zu verunglimpfen. Mir haben die Leute in den weissen Kitteln bisher immer geholfen und ich möchte meinen auch nicht schlecht.
Gespeichert
outlaw
Gast


E-Mail
« Antworten #11 am: Juni 06, 2005, 05:14:06 »

Servus

Im Threat "Heilpraktiker" wurde von patrizia ein Beitrag gepostet, auf den ich gerne antworten würde. Da das Gastschreibrecht in diesem Threat deaktiviert wurde, muss ich leider so posten. ET, bitte verschiebe doch dashier in den richtigen Threat.

@ topic:

Danke, ich weiß dass das TCM war. Ich wurde aber nicht nur mit Akkupunktur behandelt sondern auch mit Homöopathie.

Das mit der Dogamtiesierung mag in diesem Threat so rüberkommen, da stimm ich dir zu. Aber der dörlfiche HNO ist nicht der einzige Grund gewesen. Die anderen Gründe kannst du ihm Threat "Glaube" nachlesen. Stehen dort auf der ersten Seite. Das ist ziemlich wirr, weil ich da grad mit Et eine ziemlich lebhafte Diskussion (oder besser Krieg) hatte, aber die Kernaussagen stellen meine Meinung dar.
« Letzte Änderung: Juni 06, 2005, 05:40:32 von deep7 » Gespeichert
Leon
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 14


Profil anzeigen E-Mail
« Antworten #12 am: April 20, 2006, 07:46:28 »

Die meisten angebotenen Naturheilpraktiken halte ich für unseriösen Schwachsinn! Die Betonung liegt dabei auf "die meisten", möglich, dass einige ihren Zweck gut efüllen. Ich persönlich bin allgemein auf der Seite der modernen Wissenschaft und halte nicht viel von angepriesenen, BioHeilmitteln.

Vielleicht habe ich mich jetzt etwas blöd ausgedrückt, was ich sagen will, sollte jedoch zu verstehen sein.

Die moderne Pharmakologie hat ihre Ursprünge in den Heilmitteln der Natur. So sind auch heute noch die allermeisten Pharmaka eigentlich der Natur angeschaut. Das Penicillin des Fleming sei nur ein Beispiel, dem war bekanntlich die bakterizide Wirkung einiger Pilze/Flechten aufgefallen und ist dem nachgegangen. Oder ein weiteres Beispiel von "Bioheilmitteln". Das Pfeilgift Curare kennt sicher jeder, der irgendwelche Abenteuerromane gelesen hat. Eine Gruppe von Pharmakologen und Chemikern aus einer sehr großen Pharmafirma stellte sich die Frage was wirkt eigentlich in diesem Stoff und kann man das medizinisch einsetzen. Es bestand nämlich das Problem, bei großen chirugischen Eingriffen in den Bauchraum vorallem, ist die Kontraktion der Bauchmuskel sehr hinderlich. Heraus kam ein Medikament innerhalb der Anästhesie, mit dem man die Muskelspannung der quergestreiften Muskulatur beseitigen kann. Heute bekommt jeder Patient in der Operationsvorbereitung einer solchen Operation dieses Pfeilgift der Indianer.

Jedem Mediziner und Pharmakologen ist das Problem des Placeboeffekt bekannt. Um das zu minimieren und einen robusten Wirkungsnachweis zu erbringen wird mit der doppelten Blindstudie gearbeitet. Trotzdem gibt es die Spontanheilungen.
Der Mechanismus dieser Spontanheilungen, die man nicht auf Hokuspokus oder Einbildung des Patienten zurückführen kann, ist in einigen Forschungszentren ein ernsthaftes Forschungsvorhaben.
Gespeichert
Magus
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 1


Profil anzeigen
« Antworten #13 am: Juli 03, 2006, 10:04:28 »

Zitat
Das Problem ist immer wieder gekommen und gegangen.

Alles weitere ist Placebo-Effekt.

Ich hatte übrigens auch ähnlich Probleme gehabt. Nachdem meine Mandeln entfernt wurden (entfernt werden mussten), bin ich nur noch ganz selten krank.

Hallo!

Ich gehöre zu denen, die die Menschen demnächst mit diesen 'Placebos' behandel wollen und auch anderen 'Placebos'...

LEIDER gibt es bis heute keine (vollständige, umspannende) schlüssige Erklärung für die Wirkung von Homöopathie oder anderen Verfahren wie TCM, Ayurveda, Spagyrik etc.
Ich kann mir - als ausgebildeter Physiker - durchaus vorstellen, dass der Placebo-Effekt ein Wirkmechanismus (wenn man das so nennen kann) sein kann. Das bedeutet aber eigentlich auch nix anderes, als dass irgendetwas in unserem Geist/unserer Seele ebenfalls einen Regulationsprozess startet.

Aber könnte es nicht auch sein, dass andere Wirkmechanismen zum Tragen kommen, auch wenn sie noch nicht gemessen werden können oder einfach noch nicht untersucht wurden... Ich könnte mir vorstellen, dass durchaus eine Übertragung von Informationen auf den Körper einen Regulationsprozess in Gang setzt (s. z.B. Pischinger: System der Grundregulation).  Allerdings beschäftigt mich auch immer mehr die Frage, wie genau das geht. Vor allemdeswegen, weil es in der Homöopathie ausser dem Ähnlichkeitsgesetzt von Hahnemann keine weiteren fixen Regeln gibt und das behagt mir nicht. Das gilt für viele andere Naturheilkundlichen Bereiche ebenso, so dass sicher später Energie und Gehirnmasse in die Erforschung dessen stecken werde...

Und nicht missverstehen: Die Wirksamkeit der Homöopathie steht für mich ausser Zweifel, lediglich der Weg bzw. die Anwendung erscheint mir bisweilen etwas verschwommen.
Wer Homöopathie für Scharlatanerie hält, sollte es so halten wie die ganz grossen Homöopathen zur Geburtsstunde der Homöopathie: einfach ein Mittel einnehmen, von dem nix wissen und schauen, was passiert (=Mittelprüfung).

Letztlich bleibt die Frage zu klären: Welche Regulationsmechanismen hat das offene System Mensch?

Dinge, die mich hier immer irritieren, sind z.B. die Forschungen von Dr. R. Raymond Rife oder Gaston Naessens...

Gruss

Andreas

Gespeichert
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu: