Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Juli 22, 2018, 02:09:20
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News:

+  Science@home.de
|-+  Wissenschaftliche Themen
| |-+  kritisch hinterfragt (Moderator: deep7)
| | |-+  Wer kann mir helfen, es geht um Erdstrahlen.....
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Wer kann mir helfen, es geht um Erdstrahlen.....  (Gelesen 4068 mal)
isarfisch
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 1


Profil anzeigen
« am: Juni 21, 2009, 04:03:06 »

...und um Mauertrockenlegung.
Es gibt mehrere Firmen die angeben mit Hilfe von Erdstrahlen und Raumenergie ganze Häuser "trockenlegen".
Dabei werden Geräte - Plastikgehäuse und Plastikscheiben für oft mehr als 4.000€ (Materialwert ca.15-20€) eingesetzt, diese sollten Erdstrahlen umlenken und die Wassermoleküle wieder zurücksenden.
Angeblich sind schon viele Tausend Gebäude damit "trockengelegt" worden.
Anfragen bei offiziellen Stellen werden meist nicht beantwortet, weil oft behauptet wird - mit Pseudowissenschaften geben wir uns nicht ab.
Dies hilft natürlich niemand weiter.
Es fehlt die Aufarbeitung um betroffenen Menschen Informationen einer Universität; Hochschule oder eines anerkannten Instituts eine Lektüre mit den Fakten in die Hand zu drücken und somit vor Schaden zu bewahren.
.
Nun bitte ich um Unterstützung um dieses Thema auf der Grundlage einer wissenschaftlichen Arbeit zu entzerren bzw. auch einem Laien zur Abschätzung des Für und Wider einige Argumente zu geben.
Gespeichert
E.T.
Administrator
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 788


Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: Juni 21, 2009, 07:43:20 »

Dass das Mauerwerk Feuchtigkeit anzieht, hat was mit der Kapillarkraft zu tun. Je na Baumaterial neigen die Wände dazu, Feuchtigkeit hineinzusaugen und zu speichern, wenn sie nicht oder nicht ausreichend abgedichtet sind. Sollten diese "Geräte" irgendeine Wirkung besitzen, ließe sich das z.B. an einem feuchten Schwamm demonstrieren. Der Schwamm sollte natürlich permanent mit Wasser im Kontakt stehen! Oder noch besser - draußen auf dem Rasen. Denn die Pflanzen versorgen sich mit Hilfe der Kapillarkraft mit Wasser. Ich weiß nicht, was das mit "Erdstrahlen" zu tun hat, es geht schließlich um im Erdreich gespeicherte Feuchtigkeit und um das Grundwasser. Kurz und gut: Wirken die "Geräte", dürfte es schlecht um den Rasen bestellt sein!
Gespeichert
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu: