Sie sind hier: Startseite >> Lexikon
Portal
· Home
· Forum
· Galerie
· Weblinks
· Lexikon
· Mitarbeit
· Newsfeed
· Kontakt
Astronomie
Wissenschaft+Forschung
· Astronomie
· Biologie
· Chemie
· Physik
· Quiz
· Wissenschaftl. Methodik
Regenerative Energien
Aphorismen
"Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles eines. Ich glaube an Letzteres." Albert Einstein 
 :: Lexikon ::
Detail
Pyroklastische Ströme
Kategorie: Geowissenschaften

[griech. pyros "Feuer" und klao "zerbrechen"]
Pyroklastischer Strom ist ein Staub-Gas-Gemisch, das bei vulkanischen Tätigkeiten auftreten kann. Dabei bewegen sich die heißen Gase, in derem Inneren eine Temperatur von bis zu 800 °C herrschen kann, mit einer hohen Geschwindigkeit den Abhang hinunter. Die Geschwindigkeiten der hinunterrollenden Wolken reichen von 400 - 700 km/h. Die pyroklastische Ströme können eine Entfernung von mehreren Dutzend Kilometern zurücklegen. Besonders heiße pyroklastische Ströme werden Glutwolken (frz. nuée ardente) (sie leuchten im Dunkeln) genannt. In ihrem Inneren erreicht die Temperatur 1.000 °C, und die Geschwindigkeit, mit der sie ins Tal hinunterströmen, kann bis zu 1.000 km/h betragen.

.

wiki.sah

Seite empfehlen  Weblinks  Sitemap  Community  Lexikon  Newsmeldungen
Volltextsuche
Spezial

wiki.sah

Testen Sie Ihr
Wissen

 

impressum | kontakt | disclaimer |

© by Science@home.de