Sie sind hier: Startseite >> Astronomie >> News

Portal
· Home
· Forum
· Galerie
· Weblinks
· Lexikon
· Mitarbeit
· Newsfeed
· Kontakt
Regenerative Energien
Werbung
 
Astronomie
Astronomie
· News
· Astrofotografie
· Referate
· Quiz
· Zahlen und Fakten
 :: Astronomie und Raumfahrt ::
237 News 

Trockener Staub auf dem Mars
27.07.2005 | 13:40 Uhr

Mars Rover
Die beiden NASA Mars Exploration Rovers (MER) 'Spirit' und 'Opportunity' sind im Januar 2004 auf entgegengesetzten Seiten des Mars erfolgreich gelandet und noch immer dort unterwegs. Dabei sammeln sie mit Permanentmagneten auch Staub aus der Marsatmosphäre. Mehrere internationale Forscherteams, darunter auch Wissenschaftler aus Deutschland, haben jetzt neue Ergebnisse dieser Missionen in der Zeitschrift 'Nature' veröffentlicht. So zeigt die Mössbauer-Spektroskopie des aufgesammelten Staubs beträchtliche Mengen Olivin. Daher lässt sich die Entstehungsgeschichte des Staubs nicht mit dem Vorhandensein von viel flüssigem Wasser vereinbaren »mehr...

ESA-Generaldirektor gratuliert NASA-Administrator zu erfolgreichem Shuttle-Start
26.07.2005 | 20:25 Uhr

ESA-Generaldirektor gratuliert NASA-Administrator zu erfolgreichem Shuttle-StartAnläßlich des heutigen Starts des US-Raumtransporters 'Discovery' vom Kennedy Space Center in Florida erklärte ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain: „Der Raumtransporter fliegt wieder! Glückwunsch an den Administrator und an alle Bediensteten und Auftragnehmer der NASA, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Der Raumtransporter spielt bei der Montage und Wartung der Internationalen Raumstation, an der neben den USA, Rußland, Japan und Kanada auch Europa beteiligt ist, eine entscheidende Rolle. Die 'Columbia' war unsere Tragödie, die Wiederaufnahme der Flüge ist unser Erfolg.“ »mehr...

Zu kalt für Leben
23.07.2005 | 12:33 Uhr

Zu kalt für LebenHoffnungsdämpfend: Die Auswertung von Messwerten an Marsmeteoriten hat ergeben, dass die Temperaturen auf dem Mars in seiner ganzen Geschichte nur extrem selten den Gefrierpunkt überschritten, sodass ohne flüssiges Wasser eine unmissbare Grundvorraussetzung für Leben fehlte. Durch Wasser geformte Kanäle, Wasservorkommnisse unter der Mars-Oberfläche in gefrorenem Zustand, Hinweise auf vulkanische Aktivitäten und und und. Das Mars-Jahr 2004 bot viele Überraschungen und legte nahe, dass der heute so uneinladend wirkende Wüstenplanet einst aktiv war. Einige Wissenschaftler verglichen ihn schon bald mit der Erde, da sich in der Jugend der beiden Planeten deutliche Parallelen aufzeigen. Aber gab oder gibt es auf unserem roten Nachbar auch flüssiges Wasser? »mehr...

Neuer Startversuch der Discovery am 26. Juli vorgesehen
21.07.2005 | 20:35 Uhr

Die Raumfähre Discovery | Bild: NASA/KSC
Wie der Projektmanager Bill Parsons von der NASA auf einer Pressekonferenz am Mittwochabend mitteilte, ist der Fehler an einem von vier Sensoren des Außentanks der Raumfähre Discovery gefunden und kann bis Samstag, den 23. Juli 2005 behoben werden. Der Start ist nun für Dienstag, den 26. Juli 10:39 Uhr Ortszeit (16:39 Uhr MESZ) vorgesehen. Der eigentliche Countdown soll am Samstag aufgenommen werden. Von Seiten der NASA hieß es nun auch, dass der Shuttle auch noch am 1. August oder am 4. August starten könne. Vorher sprach man von Seiten der Verantwortlichen immer von einem Startfenster bis zum »mehr...

Die Raumfähre Discovery bleibt am Boden
14.07.2005 | 09:48 Uhr

Die Raumfähre Discovery | Bild: NASA/KSC
Die US-amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hat rund zwei Stunden vor dem geplanten Start der Raumfähre Discovery den Countdown abgebrochen. Ursprünglich sollte die Raumfähre um 21:51 Uhr MESZ ins All starten und damit nach über zweieinhalb Jahren wieder einen bemannten US-amerikanischen Weltraumflug absolvieren. Der Start ist nun zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben. Die sieben Astronauten befanden sich bereits im Shuttle, als sie die Nachricht erreichte. Grund hierfür ist ein fehlerhafter Treibstoffsensor. Obwohl nur zwei der vier Treibstoffsensoren betriebsbereit sein müssen, um die Mission sicher durchzuführen, will die NASA »mehr...

Neuer Erfolg der Gammastrahlen-Astronomie
12.07.2005 | 16:56 Uhr

Neuer Erfolg der Gammastrahlen-AstronomieEine unbekannte Quelle hochenergetischer Gammastrahlung haben Wissenschaftler des High Energy Stereoscopic System (H.E.S.S.) in unserer Milchstraße entdeckt. Solche Gammastrahlung entsteht in der extremen Umgebung kosmischer Teilchenbeschleuniger, wie zum Beispiel in Supernova-Explosionen, und bietet einzigartige Einblicke in die hochenergetischen Prozesse, die sich in unserer Milchstraße abspielen. Die Forscher vermuten, dass es sich bei dem neuen Objekt LS5039 um einen Mikroquasar handelt - ein ungleiches Duo aus einem normalen und einem extrem kompakten Stern, der als Neutronenstern oder Schwarzes Loch fortlaufend Materie von seinem Nachbarstern absaugt. »mehr...

ESA wartet auf Wiederaufnahme der Raumtransporterflüge
11.07.2005 | 14:38 Uhr

ESA wartet auf Wiederaufnahme der RaumtransporterflügeAm 13. Juli soll der US-Raumtransporter vom Kennedy Space Center zu einer zwölftägigen Mission zur Internationalen Raumstation (ISS) abheben. Ein erfolgreicher Abschluß dieser Mission wird dem ISS-Programm neuen Schwung verleihen, da der Raumtransporter bei künftigen Missionen die großen Module der ESA - das Columbus-Labor -, Japans und der USA zur Fortsetzung des Zusammenbaus der Station ins All befördern wird. Am Aufbau der ISS sind elf durch die ESA vertretene europäische Länder sowie die USA, Rußland, Japan und Kanada beteiligt. »mehr...

Link:  ESA-Television
Ariane-Start erneut verschoben
08.07.2005 | 15:55 Uhr

Ariane-Start erneut verschobenZur Zeit gibt es kleinere Ungereimtheiten bezüglich des ursprünglich für den 8. Juli vorgesehenen Starts einer Ariane-Rakete vom Weltraumbahnhof Kourou (Frz.-Guyana). Obwohl anfangs nur vom 8. Juli die Rede war, gibt es nun zum zweiten Mal eine Verschiebung um 'mehrere Tage'. Als Begründung für die Verzögerung nannte die Betreibergesellschaft Arianespace in Paris Anomalien bei Geräten am Boden, Einzelheiten wurden dabei nicht erläutert. »mehr...

Aktuell von der Deep Impact Sonde
04.07.2005 | 11:49 Uhr

Aktuell von der Deep Impact SondeFreude und Jubel bei der NASA: Die Deep-Impact-Mission ist ein voller Erfolg. Um 7.57 Uhr (MESZ) schlug das Kupfergeschoss Impactor auf dem Kometen Tempel 1 ein. Bis zu seinem Zusammenstoß mit dem Kometen, machte der Impactor laufend Bilder und übermittelte sie an die Muttersonde Deep Impact. Das letzte Bild soll 3,7 Sekunden vor dem Aufprall gemacht worden sein. Laut NASA wurde der bei dem Einschlag entstandene Krater größer als erwartet. Genaues wird man wissen, wenn die aufgewirbelte Wolke aus Kometenmaterial sich verflüchtigt hat. Die Bahn des Kometen soll durch die Explosion nicht wesentlich verändert worden sein. »mehr...

Deep Impact fast am Ziel
03.07.2005 | 10:03 Uhr

Deep Impact fast am ZielKommenden Montag, am 4. Juli 2005, pünktlich zum amerikanischen Unabhängigkeitstag, wird die Sonde Deep Impact ein Projektil auf den Kometen Tempel 1 abfeuern und eine, möglicherweise von der Erde sichtbare Explosion verursachen – etwas, was die NASA für gewöhnlich zu vermeiden versucht. Ziel der Mission ist es, mehr über das Material herauszufinden, aus dem unser Sonnensystem zur Zeit seiner Entstehung bestand. Der Komet ist schätzungsweise 4,5 Milliarden Jahre alt und besteht bekanntlich aus Gas, Eis und Staub. »mehr...

Link:  Deep Impact-Mission

...zurück

[ARCHIV]


wiki.sah

Seite empfehlen  Weblinks  Sitemap  Community  Lexikon  Newsmeldungen
Volltextsuche
Regenerative Energien
Wussten Sie schon,
dass der Mond den größten Krater im Sonnensystem besitzt? 
Regenerative Energien
Aphorismen
"Problematisch am Fernsehen ist nicht, dass es uns unterhaltsame Themen präsentiert, problematisch ist, dass es jedes Thema als Unterhaltung präsentiert." Neil Postman 
 

impressum | kontakt | disclaimer |

© by Science@home.de