Sie sind hier: Startseite >> Astronomie >> News

Portal
· Home
· Forum
· Galerie
· Weblinks
· Lexikon
· Mitarbeit
· Newsfeed
· Kontakt
Regenerative Energien
Werbung
 
Astronomie
Astronomie
· News
· Astrofotografie
· Referate
· Quiz
· Zahlen und Fakten
 :: Astronomie und Raumfahrt ::


Abstieg oder nicht? Opportunity soll nach einer sicheren Route suchen.
10.05.2004 | 19:19 Uhr

Nach einem sechswöchigen Streifzug durch die flache marsianische Wüste erreichte Opportunity den stadiongroßen Krater "Endurance". Ein Blick über den Kraterrand offenbarte mehrere freigelegte Gesteinsschichten an den Kraterinnenwänden. In den kommenden Tagen wird sich der Mars Rover am Rand entlang um den Krater vortasten und das Innere aus diversen Winkeln beobachten. Wissenschaftler und Ingenieuere haben angefangen, interessante wissenschaftliche Ziele festzulegen. Eine der wichtigsten Fragen besteht zur Zeit darin, wie schwierig es wäre, in den Krater hineinzugelangen und wieder herauszukommen.


Kraters Endurance in Farbe

Im Inneren des Kraters scheinen sich weitere Rätsel zu verbergen, die die NASA-Wissenschaftler unbedingt lösen möchten. "Dort unten liegen freigelegte Gesteinsschichten, die wir bereits im 'Eagle'-Krater gesehen haben", sagte Steve Squyres, wissenschaftlicher Projektleiter der Mars Exploration Mission. "Die Felswand unterscheidet sich grundlegend von allem, was wir bisher gesehen haben. Sie ist groß. Sie ist massiv. Sie hat uns eine Geschichte zu erzählen."

In den nächsten Tagen wird nach einer möglichen Abstiegsroute gesucht. Da das Gefälle durchschnittlich 18 bis 20 Grad beträgt, könnte das unter Umständen bedeuten, dass der Rover nicht mehr herauskommt, wenn er einmal drin ist. Hineinzufahren wäre kein Problem, äußerte sich dazu Orlando Figueroa, Direktor des Mars Exploration Programs am Hauptquartier der NASA in Washington. Aber es bestehe durchaus berechtigte Sorge, dass der Rover beim Hinauffahren auf sandigem Boden abrutschen würde.


Der Mars Rover Opportunity und eine steile Felswand
am gegenüberliegenden Kraterrand - eine Fotomontage

Weil die Gefahr besteht, dass Opportunity für immer im "Endurance"-Krater bleiben könnte, wird erst einmal in Betracht gezogen, andere, ungefährlichere Ziele anzufahren, bevor der Rover den Abstieg wagen wird. Auch die Fahrt am Kraterrand erfordert eine durchdachte, sorgfältige Navigation, da jederzeit die Gefahr besteht, dass der Rover abrutscht und möglicherweise umkippt.

Vor über 30 Jahren zur Zeit des Apollo-Programms wurden die Astronauten angewiesen, nicht in Krater hineinzuklettern, die so frisch und steil sind wie der "Endurance"-Krater. Möglicherweise wird Opportunity das gelingen, wozu sich bisher kein Mensch auf einem anderen Planeten getraut hat.

mehr zur:
Mars Rover Exploration Mission
...................................................
Planet Mars: Stand der Forschung
Das Logbuch der Mission
Fotogalerie: Mars Rover Mission
Fotogalerie: Mars in 3D
360°-Panoramabilder
...................................................



Leser-Kommentare:

- es sind noch keine Kommentare vorhanden -

Kommentar schreiben:
Aufgrund der massiven Spamflut ist die Abgabe von Kommentaren vorübergehend deaktiviert! Nutzen Sie bitte das Forum.

Name:
E-Mail oder Homepage:

Comment-Script (c) by Alex Ilosuna



(c) Science@home.de



vorige News

[ARCHIV]

wiki.sah

Seite empfehlen  Weblinks  Sitemap  Community  Lexikon  Newsmeldungen
Volltextsuche
Regenerative Energien
Wussten Sie schon,
dass die Rotationsperiode der meisten Neutronensterne Bruchteile einer Sekunde beträgt? 
Regenerative Energien
Aphorismen
"Ein Buch ist ein Spiegel, aus dem kein Apostel herausgucken kann, wenn ein Affe hineinblickt." Georg Christoph Lichtenberg 

impressum | kontakt | disclaimer |

© by Science@home.de