Sie sind hier: Startseite >> Astronomie >> News

Portal
· Home
· Forum
· Galerie
· Weblinks
· Lexikon
· Mitarbeit
· Newsfeed
· Kontakt
Regenerative Energien
Werbung
 
Astronomie
Astronomie
· News
· Astrofotografie
· Referate
· Quiz
· Zahlen und Fakten
 :: Astronomie und Raumfahrt ::


Mars Rover Opportunity steckt im Sand fest
09.05.2005 | 21:40 Uhr

Seit dem 27. April steckt der Mars Rover Opportunity in einer Sanddüne fest. Die Räder des Rover haben sich in den feinen Sand einer nur ca. 30 cm hohen Düne hineingefräst und drehen sich nun durch, ohne Halt zu finden. An seinem 446. Marstag bewältigte Opportunity 40 Meter auf seiner geplanten 90-Meter-Route, als seine Räder sich durchzudrehen begannen, nachdem er eine Düne überqueren wollte. Da der Rover weitgehend autonom fuhr, erkannte die Automatik erst spät die schwierige Lage, als sich die Räder bereits tief in den Sand eingegraben haben. Nun geht es weder vor noch zurück.


Ein Meer aus Sand.
Bild: NASA/JPL

Die Region, die der Rover Opportunity auf seinem Weg zum Victoria-Krater durchfuhr, ist von Dünen geprägt und weitgehend felsenfrei. Die etwa 30 cm hohen und 2,5 m breiten Sanddünen waren für Opportunity eigentlich kein Hindernis, doch diese, die das Fahrzeug zum Stehen brachte, scheint etwas anders beschaffen zu sein. Außerdem ist sie etwas höher und steiler als die anderen.

Zum gegebenen Zeitpunkt wird mit einem baugleichen Rover hier auf der Erde mit einer nachgebildeten Mars-Düne experimentiert. Der Test-Rover hat zur Freude des Teams keine Schwierigkeiten, sich zu befreien, auch wenn er bauchtief im Sand eingesunken ist. Vielleicht bietet der Sand im Labor einen besseren Halt, als die feinpulverige Substanz auf dem Mars. Die JPL-Techniker experimentierten mit mehreren Materialien: gewöhnlichem Sand (wie dem aus dem Sandkasten), Diatomeenerde (Kieselgur) und Tonpulver, immer darauf bedacht, die Gegebenheiten auf dem Mars möglichst realistisch nachzubilden. Die Versuche auf der Erde zeigen, dass der Rover sich auch aus seiner Falle weitgehend problemlos befreien kann.

Das Boden-Team will aber nichts überstürzen.

mehr zur:
Mars Rover Exploration Mission
...................................................
Planet Mars: Stand der Forschung
Das Logbuch der Mission
Fotogalerie: Mars Rover Mission
Fotogalerie: Mars in 3D
360°-Panoramabilder
...................................................
"Wir wollen ganz vorsichtig rangehen", sagte Jim Erickson, Projektleiter der Rover-Mission, "möglicherweise nächste Woche, vielleicht auch später. Beide Rover Opportunity und Spirit haben monatelang wissenschaftliche Ergebnisse geliefert, länger als es irgendjemand erwartet hätte. Wenn wir weiterhin sorgsam mit ihnen umgehen, könnten wir sie möglicherweise noch für die kommenden Monate erhalten. Die Tests in unserem Labor bestärken unseren Optimismus, Opportunity aus der Düne herauszuholen, aber wir brauchen trotzdem noch weitere Tests."

Seit seiner Landung auf dem Mars vor 15 Monaten hat der Mars Rover Opportunity 5,35 km zurückgelegt. Die primäre Missionsvorgabe von 90 Tagen übertraf der Rover inzwischen um das fünffache! Sollte sich Opportunity aus seiner Falle nicht befreien können, bleibt die Mission trotzdem ein grandioser Erfolg.



Leser-Kommentare:

- es sind noch keine Kommentare vorhanden -

Kommentar schreiben:
Aufgrund der massiven Spamflut ist die Abgabe von Kommentaren vorübergehend deaktiviert! Nutzen Sie bitte das Forum.

Name:
E-Mail oder Homepage:

Comment-Script (c) by Alex Ilosuna



(c) Science@home.de



vorige News

[ARCHIV]

wiki.sah

Seite empfehlen  Weblinks  Sitemap  Community  Lexikon  Newsmeldungen
Volltextsuche
Regenerative Energien
Wussten Sie schon,
dass die Rotationsperiode der meisten Neutronensterne Bruchteile einer Sekunde beträgt? 
Regenerative Energien
Aphorismen
"Der Wahnsinn der gegenwärtigen Allverwirtschaftung menschlichen Schaffens führt leider zum röchelnden Verklingen der Stimmen so vieler wichtiger Gedanken." Michael Winkelmann 

impressum | kontakt | disclaimer |

© by Science@home.de