Sie sind hier: Startseite >> Astronomie >> News

Portal
· Home
· Forum
· Galerie
· Weblinks
· Lexikon
· Mitarbeit
· Newsfeed
· Kontakt
Regenerative Energien
Werbung
 
Astronomie
Astronomie
· News
· Astrofotografie
· Referate
· Quiz
· Zahlen und Fakten
 :: Astronomie und Raumfahrt ::


Phoenix-Sonde: Deutsche Mars-Kamera findet Hinweise auf Eis
27.06.2008 | 14:43 Uhr

Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung planen jetzt Nahaufnahmen in Farbe

Die deutsche Kamera, die am Roboterarm der NASA-Sonde Phoenix angebracht ist, hat möglicherweise Eis auf dem Mars entdeckt. Das zeigen Bilder, welche die Kamera vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) unter der Landeeinheit aufgenommen hat. Direkt neben den Füßen der Sonde erstreckt sich eine helle Fläche, die Forscher für Eis halten.


Landestelle der Phoenix-Sonde

Abb.: Neben dem Fuß der Phoenix-Sonde erstreckt sich ein heller, glatter Block, den Wissenschaftler für Eis halten.
Bild: NASA/JPL-Caltech/University of Arizona/MPS

"Die Struktur, die wir auf den Bildern erkennen können, erscheint außerordentlich glatt und gerundet", beschreibt Dr. Horst Uwe Keller, unter dessen Leitung die Kamera am MPS entwickelt wurde. "Das ist sehr untypisch für einen Stein." Wie andere Wissenschaftler vermutet er deshalb, dass bei der Landung der Phoenix-Sonde die Bremsraketen gefrorenes Wasser freigelegt haben. Dies würde bedeuten, dass an der Landestelle nur eine dünne Decke aus lockerem Sand und Gestein eine weitläufige Eisschicht bedeckt. In den nächsten Tagen sollen weitere Untersuchungen wie etwa erste Nahaufnahmen in Farbe Gewissheit bringen.






Quelle: Pressemitteilung Max-Planck-Gesellschaft





Leser-Kommentare:

- es sind noch keine Kommentare vorhanden -

Kommentar schreiben:
Aufgrund der massiven Spamflut ist die Abgabe von Kommentaren vorübergehend deaktiviert! Nutzen Sie bitte das Forum.

Name:
E-Mail oder Homepage:

Comment-Script (c) by Alex Ilosuna






vorige News

[ARCHIV]

wiki.sah

Seite empfehlen  Weblinks  Sitemap  Community  Lexikon  Newsmeldungen
Volltextsuche
Regenerative Energien
Wussten Sie schon,
dass die interstellaren Nebel im Durchschnitt nur 100 - 1000 Atome pro Kubikzentimeter Materie enthalten? 
Regenerative Energien
Aphorismen
"Man kann einem Menschen nicht trauen, der zwei Jahre mit Organisation und Kampagnen verbringt, nur um in das Amt des Präsidenten zu gelangen." David Broder 

impressum | kontakt | disclaimer |

© by Science@home.de