Sie sind hier: Startseite >> Wissenschaft und Forschung >> News

Portal
· Home
· Forum
· Galerie
· Weblinks
· Lexikon
· Mitarbeit
· Newsfeed
· Kontakt
Astronomie
Wissenschaft+Forschung
· Astronomie
· Biologie
· Chemie
· Physik
· Quiz
· Wissenschaftl. Methodik
Regenerative Energien
Aphorismen
"Die größte Gefahr im Strassenverkehr sind Autos, die schneller fahren, als ihr Fahrer denken kann." Robert Lembke 
 :: Wissenschaft und Forschung ::
182 News 


AIDS-Medikament aus Sonnenblumen
10.01.2006 | 10:05 Uhr

AIDS-Medikament aus SonnenblumenSonnenblumen können eine Substanz produzieren, die zumindest in Zellkulturen den AIDS-Erreger HIV an seiner Vermehrung hindert. Das haben Wissenschaftler der Universität Bonn sowie des Forschungszentrums caesar herausgefunden. Das so genannte 'DCQA' gilt schon seit einigen Jahren als Hoffnungsträger einer völlig neuen Gruppe von AIDS-Medikamenten. Der Wirkstoff ist aber nur in sehr geringen Mengen verfügbar und daher extrem teuer. »mehr...


 
Neue Waffen im Kampf gegen Osteoporose
03.01.2006 | 11:59 Uhr

Mediziner der Universität Bonn haben zusammen mit Kollegen aus Israel, den USA und England einen bis dato unbekannten Regulationsmechanismus für das Knochenwachstum aufgeklärt. Damit eröffnen sich unter Umständen auch neue Wege zur Behandlung der Osteoporose. An dem gefürchteten Knochenschwund leiden allein in Deutschland nach Schätzungen mehr als vier Millionen Menschen, vor allem Frauen. »mehr...


 
Expertenstreit um das Neue Testament
23.12.2005 | 11:36 Uhr

Expertenstreit um das Neue TestamentDas Neue Testament ist in mehr als 5.000 vollständigen oder fragmentarischen Handschriften überliefert, die in über 150.000 Punkten voneinander abweichen. Seit Jahrhunderten bemühen sich die Theologen, die Ursprungsfassung der Heiligen Schrift zu rekonstruieren. Der Religionswissenschaftler Dr. Eberhard Güting hat auf Antrag des neutestamentlichen Seminars an der Universität Bonn die unterschiedlichen Lesarten des Markus-Evangeliums »mehr...


 
Dinosaurier: Wachstumsstopp in schlechten Zeiten
16.12.2005 | 11:29 Uhr

Dinosaurier: Wachstumsstopp in schlechten ZeitenÜber einen unerklärlichen Befund berichten Paläontologen der Universität Bonn in der kommenden Ausgabe der Zeitschrift Science, die am 16. Dezember erscheint: Ein von ihnen untersuchter Dinosaurier konnte seine Waschstums-Geschwindigkeit offenbar je nach Umweltbedingungen variieren. Schildkröten und Krokodile machen das zwar auch. »mehr...


 
Schillernde Farben, die sich mit der Temperatur verändern
12.12.2005 | 11:16 Uhr

Schillernde Farben, die sich mit der Temperatur verändernWissenschaftlern am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung ist es mit Ionenbeschuss und Goldbedampfen gelungen, eine neue Familie von Partikeln herzustellen, deren Bindungsverhalten sich chemisch maßschneidern lässt. Mit diesen Partikeln hofft man nicht nur, die Dynamik von Festkörpern und Molekülen besser erforschen zu können - die Entdeckung könnte »mehr...


 
Milzbrand bald heilbar?
05.12.2005 | 12:02 Uhr

Milzbrand bald heilbar?Forscher vom Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin ist es gelungen, den molekularen Mechanismus aufzuklären, der entscheidet, ob eine Infektion mit dem Milzbrand-Erreger (Anthrax) harmlos oder tödlich verläuft. Die entscheidende Rolle - so die Forscher in der neuesten Ausgabe von PloS Pathogen - spielt dabei eine bestimmte Sorte weißer Blutkörperchen, die Neutrophilen Granulozyten. »mehr...


 
Wenn Bakterien der Gemeinsinn abhanden kommt
11.11.2005 | 17:13 Uhr

Wenn Bakterien der Gemeinsinn abhanden kommtOrganismen, die mit nahen Verwandten ihrer Art kooperieren, sind nicht unbedingt in der Lage, mit entfernt verwandten anderen Genotypen der selben Art zu harmonieren. Diese Nicht-Kooperation reicht von offener Feindschaft bis zu sozialer Ausbeutung. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Entwicklungsbiologie in Tübingen haben dieses unsoziale Verhalten jetzt »mehr...


 
Haarige Füße kleben besser an einer feuchten Decke
09.11.2005 | 15:29 Uhr

Haarige Füße kleben besser an einer feuchten DeckeDer Gecko ist der wohl bekannteste Kletterkünstler: Es ist das schwerste Tier, das sich kopfüber an nahezu allen Oberflächen festhalten kann. Deshalb wird das feinhaarige Haftsystem seines Fußes intensiv erforscht. Doch erst jetzt ist es Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Metallforschung in Stuttgart mit hochauflösender Mikrokopie und speziellen Tricks gelungen, die Haftmechanismen an der Gecko-Fußsohle »mehr...


 
Evolution: Verrat zahlt sich nicht aus!
02.11.2005 | 17:19 Uhr

Eines der großen Rätsel der Evolution ist die Entwicklung kooperativen Verhaltens: In den meisten Untersuchungen setzen sich nämlich über kurz oder lang die Egoisten durch. In kleinen Gruppen scheint Kooperation aber tatsächlich einen Selektionsvorteil zu bieten. Das belegt eine Studie an den Universitäten Bonn und Harvard, die in der Fachzeitschrift PNAS erschien. »mehr...


 
Ebola bedroht Menschenaffen in Afrika
27.10.2005 | 13:44 Uhr

Ebola bedroht Menschenaffen in AfrikaWeil es starke innere Blutungen verursacht, hat das hämorrhagische Ebola-Fieber mittlerweile Ikonenstatus als eine besonders üble Krankheit erlangt. Das Mysterium Ebola vergrößerte sich noch dadurch, dass die Krankheit oft Jahre oder gar Jahrzehnte lang schläft und dann plötzlich an scheinbar beliebigen Orten ausbricht. »mehr...


 

wiki.sah

Seite empfehlen  Weblinks  Sitemap  Community  Lexikon  Newsmeldungen
Volltextsuche
Regenerative Energien
Werbung
 
 

impressum | kontakt | disclaimer |

© by Science@home.de