Sie sind hier: Startseite >> Umwelt >> Artikel und Referate

Kommentare

Portal
· Home
· Forum
· Galerie
· Weblinks
· Lexikon
· Mitarbeit
· Newsfeed
· Kontakt
Regenerative Energien
Regenerative Energien
· News
· Innovationen
· Referate
· Quiz
· Zahlen und Fakten
Regenerative Energien
Wussten Sie schon,
dass die Anzahl der Bäume in Bundesrepublik Deutschland ca. 35 Milliarden beträgt? 
Regenerative Energien
Aphorismen
"Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." Georg Christoph Lichtenberg 

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare abzugeben...


Kommentare: 1

gepostet von: E.T. am 04.05.04
Neu ist für Autos, was bei Kühlschrank, Waschmaschinen und Glühlampen schon lange Standard ist: Eine übersichtliche Einteilung der Fahrzeuge in die sieben Energieeffizienzklassen A bis G. Sparsame Fahrzeuge werden mit den Buchstaben „A“ bis „C“ ausgezeichnet, die Schluckspechte bekommen ein „E“ oder „F“, schlimmstenfalls ein „G“. Der ADAC hat 3300 Fahrzeuge bewertet. Dabei werden die Fahrzeuge in sechs Fahrzeugklassen – vom Kleinstwagen (z.B. Ford Ka), über Kleinwagen (z.B. Fiat Punto), untere Mittelklasse (z.B. VW Golf), Mittelklasse (z.B. Opel Vectra), obere Mittelklasse (z.B. Mercedes E-Klasse) bis zur Oberklasse (z.B. BMW 7er) – eingeteilt und nach Benziner und Diesel getrennt. Das ermöglicht einen praxisnahen Vergleich. Um ein „A“ – also die Spitzenbewertung – zu erhalten, muss der Verbrauch mehr als 20 Prozent unter dem Klassendurchschnitt liegen, Spritfresser werden dagegen erst dann mit einem „G“ markiert, wenn sie mehr als 30 Prozent über dem Durchschnitt verbrauchen. Die Einteilung von „A“ bis „G“-Typen gibt eine wichtige Hilfe für die Kaufentscheidung.

Infos: www.adac.de

wiki.sah

Seite empfehlen  Weblinks  Sitemap  Community  Lexikon  Newsmeldungen
Volltextsuche
Regenerative Energien
Werbung
 

impressum | kontakt | disclaimer |

© by Science@home.de