Gravitation

Aus Wiki.sah
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gravitation (auch Gravitationskraft oder Schwerkraft) ist eine der vier Grundkräfte der Physik. Sie bewirkt, dass Objekte mit Masse gravitative Wechselwirkung aufeinander ausüben. Obwohl die Gravitaion die schwächste der vier Grundkräfte ist, sorgt sie dafür, dass Planeten in unserem Sonnensystem um die Sonne kreisen, dass massenreiche Sterne zu Schwarzen Löchern kollabieren, dass sich Sterne in Galaxien und diese wiederum in Galaxienclustern ansammeln und dass auf der Erde ein Oben und ein Unten gibt. Auf der Erde wird Gravitation Erdanziehung genannt.

Die Gesetzmäßigkeit dieses Phänomens hat als erster Isaak Newton erkannt und mathematisch formuliert. Die nach ihm benannte Newtonsche Gravitationstheorie war die erste physikalische Theorie, die sich in der Astronomie anwenden ließ.

Die Gravitation kennt keine Abschirmung der Gravitationswirkung und auch keine Wechselwirkung mit den anderen drei Grundkräften. Die theoretische Reichweite der Gravitation ist unbegrenzt, nimmt allerdings mit dem Quadrat der Entfernung vom Mittelpunkt des Körpers ab.

Formel

Die Stärke der Gravitationskraft (F) ist proportional zu den Massen beider Körper (m1 und m2), der Gravitationskonstanten (G) und umgekehrt proportional zum Quadrat des Abstandes (r) der Massenschwerpunkte.

F = G · ((m1 · m2) / r²)
F  = Gravitationskraft
G  = Gravitationskonstante (6,67259·10-11 N·m2·kg-2 oder m³/(kg·s²))
m1 = Körper mit Masse 1
m2 = Körper mit Masse 2

Pfad: Home / Glossar / Physik / Gravitation