Interessantes, Kurioses, Wissenswertes/Esoterik, Alternativmedizin und Paranormales

Aus Wiki.sah
Wechseln zu:Navigation, Suche

Interessantes und Wissenswertes zum Thema Parawissenschaft, Alternativmedizin und Esoterik.

Alternativmedizin

  • 90% der Bundesbürger seien, laut Umfragen, erklärte Fans der Außenseitermedizin (Eigenbezeichnung Alternativmedizin) - so der Nürnberger Anzeiger vom 17.7.1996. Zwei Drittel der Patienten seien mit der Behandlung zufrieden, bei der wissenschaftlichen Medizin nur ein Fünftel. 1975 setzte jeder sechste in Deutschland niedergelassene Arzt regelmäßig homöopathische Mittel ein und bestätigte in einer Schriftlichen Umfrage, dass er sie für spezifisch wirksam halte. Heute verschreiben 75% der niedergelassenen Ärzte in Deutschland zumindest gelegentlich Homöopathika.[1]
  • Das Wort Schulmedizin kommt ursprünglich aus der Quacksalberszene des 19. Jahrhunderts und war als Schmähbegriff gemeint. Durch beständige Wiederholung dieses verleumderischen Begriffs wurde er letztlich unbemerkt zum sprachlichen Allgemeingut. Bezeichnet man heute einen Arzt als "Schulmediziner", so bedeutet das, dass man ihm unterstellt, er würde nach den längst ad absurdum geführten, antiken und mittelalterlichen Medizinsystemen arbeiten. Der korrekte Begriff lautet deswegen: "Hochschulmediziner".[2] Natürlich ist auch die Schulmedizin fehlbar. Doch wie jede andere Wissenschaft ist sie korrigierbar. Denksysteme metaphysischer Natur sind nicht überprüfbar und können daher niemals als falsch erwiesen werden. Für jede Art von Pseudowissenschaft und religiösen Vereinigungen ist typisch, dass einmal etabliert und als Dogma vertreten verändern sie sich niemals.

Bermuda-Dreieck

Das berüchtigte Bermuda-Dreieck, das für unzählige Schiffsbrüche und Flugzeugabstürze verantwortlich sein soll, weist seitens der großen Versicherungsgesellschaften keine signifikanten statistischen Auffälligkeiten auf.

Breatharianismus

Breatharianismus ist eine äußerst zweifelhafte esoterische Philosophie, die 'lehrt', dass man sich allein durch Luft und Wasser ernähren kann. Dumm nur, dass sich die Menschen in der III. Welt an diese 'Lehre' nicht halten wollen.[3]

Eigenbluttherapie

Eigentlich soll die Eigenbluttherapie allergische Erkrankungen heilen, während sie in Wirklichkeit Allergien fördert. Bei der Blutentnahme kommt es zum Zerfall von roten und weißen Blutkörperchen. Wird das entnommene Blut dem Patienten wieder injiziert, kann der Organismus die abgestorbenen Blutkörperchen als Folge eines Erregers interpretieren und Antikörper bilden, die sich im Extremfall gegen körpereigenes Material wenden können. Die "aufbauende", antiallergische Wirkung der Eigenbluttherapie ist wissenschaftlich nicht untermauert.[4]

Feuerlauf

Es bedarf keines mentalen Trainings, im Sinne von Yoga-Meditation, um über glühende Kohle zu laufen. Das kann sogar fast jeder durchschnittliche Westeuropäer. Kohle ist ein relativ schlechter Wärmeleiter. Hinzu kommt, dass die Kohle meist nur noch schwach glüht und mit Asche bedeckt ist, die als zusätzliche Isolierschicht dient. Der Feuerläufer verharrt ebenfalls nicht reglos auf einer Stelle, sondern versucht, die Strecke recht zügig zurückzulegen, um den Kontakt seiner Füße mit der Glut auf ein Minimum zu reduzieren.

Geheimdienste

Übersinnliche Kräfte wie Psychokinese und ähnlicher Humbug waren lange Zeit Gegenstand intensiver Forschungen seitens großer Geheimdienste wie CIA und KGB. Elf Millionen Dollar investierten die amerikanischen Steuerzahlen seit 1985 in die Tätigkeit von drei Hellsehern, die ihre Fähigkeit in den Dienst der Spionage stellen sollten. Erst 1995 wurde das Programm gestrichen.[5]

Lichtnahrung

Die Australierin Ellen Greves, die sich in den New-Age-Kreisen auch 'Jasmuheen' nennt, behauptet allen Ernstes in den Medien, man könne sich nur von 'Licht' ernähren - dem sog. 'Prana'. Alles, was dafür nötig sei, ist eine Vorbereitungszeit von drei Wochen, natürlich nicht ohne kostenpflichtiges Infomaterial in Form von Büchern und Kassetten. Frau Greves wurde für ihr Buch 'Living on Light' mit dem Ig Nobelpreis in der Sparte 'Literatur' "geehrt".[6]

Prä-Astronautik

  • Bei Paläo-SETI oder Prä-Astronautik handelt es sich nicht um eine Grenzwissenschaft, sondern eine "echte" Pseudowissenschaft. Es werden Rätsel geschaffen, wo keine existieren, bekannte Tatsachen ignoriert und Fakten aufgestellt, die sich nicht belegen lassen. Ganz anders ist aber SETI (Search for Extraterrestrial Intelligence). SETI ist eine vollwertige wissenschaftliche Disziplin, die nach allen Regeln der wissenschaftlichen Methodik arbeitet.

Shaolin

Die meisten Shaolin-"Mönche" sind gar keine Mönche. Es wäre genauso absurd anzunehmen, einen Shaolin-Mönch in einer TV-Show auftreten zu sehen wie eine christliche Nonne im Zirkus. Zweifellos sind die jungen Männer gute Akrobaten und nicht minder schlechte Kämpfer. Die Vorstellung aber, sie können Ziegelsteine oder eine Eisenplatte mit dem Kopf zerbersten, ist ein von den Medien geschürter Mythos. Wie Untersuchungen gezeigt haben, ist das meiste Inventar präpariert, der Rest sind Tricks. Bei der Eisenplatte handelt es sich beispielsweise nicht um Stahl, sondern um weißes Gusseisen - hart, aber sehr spröde. Die vermeintlich bruchfeste Platte kann bereits von einem Laien entzweit werden.

Ufos

  • Der Planet Venus ist mit Abstand das häufigste Objekt, das für ein Ufo gehalten wird. Es gab Fälle, dass man den bis zu -4,4 mag hellen Planeten, der 15-mal heller als der hellste Stern Sirius scheint, schon mal mit einem Feuerball verglichen, der die verschreckten Beobachter verfolgt haben soll. Weitere Highlights sind fast ausnahmslos solche auffallenden Objekte wie Jupiter, Saturn, Mars, Mond, Meteore, Flugzeuge, Wetterballons und Satelliten. Diese Auflistung zeugt davon, dass die Ufo-Beobachter nicht die rudimentärsten Kenntnisse in Astronomie und Meteorologie aufweisen. Mir ist kein Fallbeispiel bekannt, dass ein ernsthafter (Amateur)astronom ein Ufo gesehen haben will.
  • Einige Ufo-Fanatiker in den USA vertreten die Ansicht, die angestrebte Kontrolle des Waffenbesitzes sei ein Plan bösartiger Außerirdischer, um menschlichen Widerstand bei der bevorstehenden Ufo-Invasion auszuschließen.[7]
  • Die ersten U2 [Spionageflugzeuge über dem Gebiet der Sowjetunion] waren nicht lackiert, d.h. ihre Außenhaut aus Metall glänzte in der Sonne. Besonders in den frühen Morgen- und Abendstunden, wenn es auf der Erdoberfläche dämmerig war, wurden die U-2 durch reflektierende Sonnenstrahlen sehr gut sichtbar. Beim CIA schätzt man, dass mehr als die Hälfte der gesichteten UFOs in den 50er und 60er Jahren auf das Konto geheimer U-2-Flüge gehen. Um die Bevölkerung zu beruhigen, ohne die U-2-Missionen zu verraten, konstruierte die Air Force unglaubwürdige Erklärungen über außergewöhnliche Naturphänomene.[8]

Quellennachweise


Pfad: Home / Disziplinübergreifende Themen / Interessantes, Kurioses, Wissenswertes / Pseudowissenschaft