Interessantes, Kurioses, Wissenswertes/Medizin

Aus Wiki.sah
Wechseln zu: Navigation, Suche

Interessantes und Wissenswertes zum Thema Medizin.

  • Der italienische Arzt Cesare Lombroso (1835-1909) war der Meinung, Synophrys (zusammengewachsene Augenbrauen) sei ein Zeichen, an dem man Kriminelle erkennen kann.[1]
  • Noch bis zum 20. Jahrhundert waren in der Volksmedizin sogenannte Schluckbildchen bzw. Schluckzettel (5 bis 20 mm große Heiligenbildnisse, die auf Papier gemalt waren) verbreitet, die bei inneren Einnahme gegen Krankheiten helfen sollten.[2]
  • Auf der Insel Tristan da Cunha leidet die Hälfte der Einwohner, deren Bevölkerung aus lediglich sieben Familien besteht, infolge familiärer Vererbung an Asthma.[3]
  • Aus dem Urin schwangerer Frauen wurde in den 1930er Jahren in der Sowjetunion ‚Gravidan‘ (lat. graviditas "Schwangerschaft") gewonnen, das angeblich Glücksgefühle hervorrufen soll. Auch wurde das Präparat zur Behandlung von Infektionserkrankungen, in der Augenheilkunde und bei Koronarerkrankungen eingesetzt. 1964 wurde die Herstellung vpn Gravidan aufgrund seiner "geringen" Wirkung eingestellt.[4]
  • Bis ins 20. Jahrhundert hinein wurde dem Menstruationsblut nachgesagt, es sei giftig und könne Lebensmittel verderben. Noch bis heute hält sich bei einigen der Aberglaube von der Schädlichkeit des Menstruationsbluts oder des Schweißes menstruierender Frauen an. So sollen menstruierende Frauen beispielsweise keine Sahne schlagen, da diese sonst schlecht würde. Man glaubte, dass die Berührung durch eine menstruierende Frau Most und Wein sauer mache, das Bier umschlagen und die Milch gerinnen ließe. Besonders gefürchtet war der böse Blick der Menstruierenden, der Mensch und Tier erkranken, Spiegel trüben und Metalle rosten ließ.[5][6]
  • Die entweichende Luft kann beim Husten Geschwindigkeiten bis zu 1.000 km/h erreichen. Viel schneller ist der Schall auch nicht.[7]
  • Jeder zweiter Erwachsene in Deutschland hat Bluthochdruck. Jeder zweite davon weiß nichts von seinem Leiden. An den Folgen des Bluthochdrucks sterben in Deutschland jährlich rund 300.000 Menschen.[8]
  • Sowohl der Geschlechtsakt als auch Masturbation können einer Erhöhung des Bluthochdrucks entgegenwirken [9]
  • Statistisch gesehen entwickelt jeder dritte Europäer im Laufe seines Lebens Krebs.[10]
  • Schwarze Flecken unter den Fingernägeln, sofern sie ohne gewaltsame Einwirkung wie etwa einem Hammerschlag entstanden, können ein Hinweis auf Schwarzen Hautkrebs sein und bedürfen einer ärztlichen Konsultation.[11]
  • In den Fingernägeln befindet sich kaum Kalk. Deswegen sind die Längsrillen oder weiße Flecken, im Widerspruch zum Volksmund, kein Hinweis für Eiweiß-, Magnesium- oder Kalkmangel.[12]
  • Die meisten Säugetiere sind in der Lage, Vitamin C selbst zu produzieren.[13]

Quellennachweise

  1. History of Profiling, Tom O'Connor 17. Oktober 2007
  2. Volksmagie, Glaubenseifer und Staatsräson in der Frühen Neuzeit, München: Oldenbourg, 1997
  3. Gerd Herold, Innere Medizin 2005
  4. Google Books
  5. Wikipedia, Menstruation
  6. Wikipedia, Kulturgeschichte der Menstruation
  7. Pflege konkret. Innere Medizin, S. 249, Nicole Menche, Tilmann Klare, Urban & Fischer, 2005
  8. WDR 5, Leonardo
  9. Brody, Stuart. «Blood pressure reactivity to stress is better for people who recently had penile-vaginal intercourse than for people who had other or no sexual activity.» Biological Psychology, Volume 71, Issue 2, February 2006, pages 214—222.
  10. RAT DER EUROPÄISCHEN UNION, Mitteilung an die Presse, Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit und Verbraucherschutz, S. 21
  11. WDR 5, Leonardo
  12. WDR 5, Leonardo
  13. Wikipedia, Vitamin

Pfad: Home / Disziplinübergreifende Themen / Interessantes, Kurioses, Wissenswertes / Medizin