U-Wert

Aus Wiki.sah
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Wärmedurchgangskoeffizient oder U-Wert = Umweltschutzfaktor (früher k-Wert) ist ein Wert für die Wärmedämmeigenschaften eines Materials. Der U-Wert gibt an, wie viel Wärme Q in einer Sekunde durch eine Fläche A von 1 Quadratmeter fließt, wenn die Temperaturdifferenz zwischen innen und außen 1 K beträgt. Der U-Wert ist somit das Maß für den Wärmeverlust eines Gebäudes.


Der U-Wert ist ein Gütefaktor für die Wärmedämmeigenschaften von Baustoffen.

Je höher der U-Wert, desto schlechter ist die Wärmedämmeigenschaft des Materials.


Je kleiner der U-Wert, desto geringer sind die Heizkosten!

Formel

U = 1 / R
U = Wärmedurchgangskoeffizient (W/m²K)
R = Wärmedurchlasswiderstand (Km²/W)

U-Werte von einigen Materialien [1]

Material Wärmeleitzahl (Lambda [W/mK]) Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl (µ) Dichte [kg/m³] U-Wert [W/m²K]
Stahlbeton 2,33 90 2400 9,35
Sediment-Naturstein 2,3 2 2600 9,17
Schiefer 2,2 800 2400 8,77
Sand 2,0 50 1950 8,00
Dachziegelstein (Ton) 1,0 30 2000 4,00
Kalksandvollstein 0,99 15 1800 3,95
Strohlehm 0,6 0 340 2,40
Hohllochziegel 0,58 8 1400 2,32
Gipsfaserplatte 0,36 11 1000 1,44
Gipskartonplatte 0,25 8 900 1,00
Holz (Eiche) 0,18 50 700 0,72
Holz (Fichte) 0,13 20 500 0,52
Naturbims 0,12 6 400 0,48
Kork 0,05 18 120 0,18
Blähperlit 0,04 5 0 0,16
Baumwolle 0,04 1 30 0,16
Mineralwolle 0,03 1 0 0,12
Polyurethan Hartschaum 0,02 0 0 0,08


Fussnoten

  1. Bei einer Bauteilstärke von 250 mm

Pfad: Home / Glossar / Technik / U-Wert