Zitate berühmter Personen

Aus Wiki.sah
Wechseln zu: Navigation, Suche


A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z


KATEGORIEN

Dummheit - Irrtum - Zweifel - Vergangenheit und Erinnerung - Wissen und Bildung‎ - Liebe und Liebesschmerz - Sehnsucht‎ - Wahrheit‎ - Glück

A

Anonym
"Irren ist menschlich, aber im Irrtum beharren, ist töricht."
"Der größte Teil unseres C02-Ausstosses beruht auf der Produktion von Gütern, die nutzlos sind und nur eine Daseinsberechtigung haben, um dem Wirtschaftswachstum zu dienen und damit dem Geldsystem."
"Es gab genügend Revolutionen. Und sie haben es nur geschaft, die Eliten auszutauschen."
"Bildung für Frauen ist die beste Verhütung."
"Alkohol ist ein hervorragendes Lösungsmittel: Es löst Familien, Ehen, Freundschaften, Arbeitsverhältnisse, Bankkonten, Leber und Gehirn auf. Es löst nur keine Probleme."
"Viele Denkmäler werden aus den Steinen errichtet, die man den Toten zu Lebzeiten nachgeworfen hat."
"Das größte Vermögen ist das, was ich kann, nicht das, was ich habe."
"Intelligenz pflanzt sich fort, Dummheit vermehrt sich."
"In jedem Prediger steckt auch ein Sünder."
"Man sollte nicht seine Gefühle an Menschen verschwenden, die es nicht wert sind."
"Arbeit ist die aus finanziellen Gründen verursachte Abwesenheit von Freizeit und nicht der Sinn des Lebens."
"Fernsehen macht die Schlauen schlauer und die Dummen dümmer."
"Manchmal ist es schon eine gute Nachricht, wenn es keine Schlechten gibt."
​"Wissenschaft ist nur der Stand des aktuellen Irrtums."
Adenauer, Konrad
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich."
"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
"Notlügen gibt es nicht. Man ist immer in Not, also müsste man immer lügen."
"Man kann immer seinen Standpunkt ändern, weil dir niemand verbieten kann, klüger zu werden."
"Meines Erachtens hat die Kirche weder Ja noch Nein zu sagen, sondern ausschließlich Amen."
"Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen."
"Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernst genommen."
Allais, Alphonse
"Ein Mann, der mit einer einfachen Illusion glücklich zu werden weiß, ist unendlich schlauer als einer, der an der Wirklichkeit verzweifelt."
"Alle reden vom Zeit Totschlagen, dabei schlägt die Zeit uns tot."
"Das Geld ist ein vorzügliches Mittel, um die Armut zu ertragen."
"Jeder Abschied ist ein kleiner Tod, aber jeder Tod ein großer Abschied."
"Es ist mir unmöglich, Ihnen zu sagen, wie alt ich bin. Mein Alter verändert sich ständig."
Allen, Woody
"Die Ehe ist der Versuch, die Probleme zu zweit zu lösen, die man alleine nicht hat."
Alighieri, Dante
"Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert."
Altenberg, Peter
"Gott denkt in den Genies, träumt in den Dichtern und schläft in den übrigen Menschen."
Aristoteles
"Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben."
Augustinus, Aurelius
"Was du in anderen entzünden willst, muss in dir selbst brennen."
Aurelius, Marcus
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum."
"Der Tod ist ebenso, wie die Geburt, ein Geheimnis der Natur, hier Verbindung, dort Auflösung derselben Grundstoffe."

B

Bacon, Francis
"Klug fragen können, ist die halbe Weisheit."
"Wer neue Heilmittel scheut, muß alte Übel dulden."
"Hoffnung ist ein gutes Frühstück, aber ein schlechtes Abendbrot."
"Der Charakter eines Menschen wird am besten erkannt in der Vertraulichkeit; denn da herrscht kein Zwang. Oder in der Leidenschaft; denn diese überrennt eines Mannes Grundsätze. Oder endlich in einer neuen, unerprobten Lage; denn da läßt ihn die Gewohnheit im Stich."
"Staunen, das ist der Same des Wissens."
"Ohne Zweifel sind die besten und für das Gemeinwohl verdienstvollsten Werke von ledigen oder kinderlosen Männern vollbracht worden."
Bagehot, Walter
"Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht."
Baker, Josephine
"Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen."
Beauvoir, Simone de
"Die Unwissenheit ist eine Situation, die den Menschen so hermetisch abschließt wie ein Gefängnis."
Beecher, Henry Ward
"Gefühle können, gleich einer Welle, ihre individuelle Gestalt nicht lange bewahren."
Beg, Ulugh
"Die Religionen zerstreuen sich wie Nebel, die Zarenreiche zerstören sich von selbst, aber die Arbeiten des Gelehrten bleiben für alle Zeiten. Das Streben nach Wissen ist die Pflicht eines jeden!"
Bloch, Ernst
"Musik ist eine Hure, die mit jedem Text geht."
Bohr, Niels
"Es gibt triviale Wahrheiten und es gibt große Wahrheiten. Das Gegenteil einer trivialen Wahrheit ist einfach falsch. Das Gegenteil einer großen Wahrheit ist auch wahr."
Bonhoeffer, Dietrich
"Es gibt ein erfülltes Leben trotz vieler unerfüllter Wünsche."
Börne, Ludwig
"Der Unterschied zwischen Freiheit und Freiheiten ist so groß wie zwischen Gott und Göttern."
Billings, Josh
"Erfahrung ist eine Schule, in der ein Mensch lernt, was für ein großer Dummkopf er gewesen ist."
Bogart, Humphrey
"Ein kluger Mann widerspricht nie einer Frau. Er wartet, bis sie es selbst tut."
Braun, Wernher von
"Bei der Eroberung des Weltraums sind zwei Probleme zu lösen: die Schwerkraft und der Papierkrieg. Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden."
"Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer. Wenn man sie einem Chirurgen und einem Mörder gibt, gebraucht es jeder auf seine Weise."
Brecht, Bertolt
"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."
"Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt."
Brown, John
"Niemand ist so uninteressant wie ein Mensch ohne Interesse."
Bruckner, Anton
"Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen."
Busch, Wilhelm
"Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung."
"Wer in den Fußstapfen eines anderen wandelt, hinterlässt keine eigenen Spuren."
"Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch die Vernachlässigung kleiner Dinge."
Buwei, Lü
"Das Unglück der Dummen ist, dass sie das, was nicht dumm ist, für dumm halten."
"Je rauschender die Musik, desto melancholischer werden die Menschen, desto gefährlicher wird das Land, desto tiefer sinkt der Fürst."

C

Cage, John
"Wenn wir die Welt von unseren Schultern nehmen, erleben wir, dass sie nicht fällt."
Capone, Al
"Eine Kugel verändert eine Menge im Kopf, auch wenn sie im Hintern stecken bleibt."
Chamfort, Nicolas
"Man wünscht sich den Bösen träge und schweigsam den Dummkopf.
Chesterton, Gilbert Keith
"Ein großer Klassiker ist heutzutage ein Mann, den man loben kann, ohne ihn gelesen zu haben."
"Die Leute streiten im allgemeinen nur deshalb, weil sie nicht diskutieren können."
Christie, Agatha
"Heirate doch einen Archäologen! Je älter du wirst, um so interessanter findet er dich!"
"Wer mit Siebzig eine reizende alte Dame sein möchte, muss als 17-jähriges Mädchen damit anfangen."
Churchill, Winston
"Ich mag Schweine. Hunde schauen zu uns auf, Katzen auf uns herab. Schweine begegnen uns auf Augenhöhe."
"Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht früh zu machen."
"Man kann die Menschen in drei Klassen einteilen: Solche, die sich zu Tode arbeiten, solche, die sich zu Tode sorgen, und solche, die sich zu Tode langweilen."
"​Die Faschisten der Zukunft werden Antifaschisten sein."
"Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte."
"Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind."
Cicero, Marcus Tullius
"Ich will lieber mit Weisen irren, als mit Unwissenden Recht zu behalten."
Clapiers, Luc de
"Ein reger Geist sieht die Dinge immer wieder von einem anderen Standpunkt an, sodaß er dieselben Meinungen bald widerruft, bald wieder aufnimmt."
"Wir sind an das Gesetz gefesselt, um frei zu sein."
Coelho, Paulo
"Nur eines macht sein Traumziel unerreichbar: die Angst vor dem Versagen."
Colette
"Was für ein herrliches Leben hatte ich! Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt."
Cromwell, Oliver
"Jeder will Freiheit haben, und niemand will sie geben."
Curie, Marie
"Wir dürfen nicht hoffen, eine bessere Welt zu erbauen, ehe nicht die Individuen besser werden."

D

Dali, Salvador
"Geld haben ist schön, solange man nicht die Freude an Dingen verloren hat, die man nicht mit Geld kaufen kann."
Dall, Karl
"Für mich ist ein Intellektueller einer, der morgens ausschlafen kann, nicht körperlich arbeiten und vor keinem Chef buckeln muss. In diesem Sinn bin ich auch ein Intellektueller."
Descartes, René
"Wenn auch die Fähigkeit zu täuschen ein Zeichen von Scharfsinn und Macht zu sein scheint, so beweist doch die Absicht zu täuschen ohne Zweifel Bosheit oder Schwäche."
"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe."
Dickens, Charles
"Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel nötig."
Dürrenmatt, Friedrich
"Wer einen großen Skandal verheimlichen will, inszeniert am besten einen kleinen."
Dylan, Bob
"Ein Mann ist erfolgreich, wenn er morgens aufsteht, abends ins Bett geht und dazwischen macht, was er möchte."

E

Ebner-Eschenbach, Marie von
"Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
"Nenn Dich nicht arm, weil Deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind. Wirklich arm ist nur wer nie geträumt hat."
"Wer nichts weiß, muss alles glauben."
"Genug weiß niemand, zuviel so mancher."
"Es würde viel weniger Böses auf Erden geben, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte."
Eco, Umberto
"Nichts macht einen Ängstlichen mutiger als die Angst eines anderen."
"Narren und Kinder sagen die Wahrheit."
"Nur kleine Menschen scheinen normal."
"Denn nicht alle Wahrheiten sind für alle Ohren bestimmt, nicht alle Lügen sind sofort als solche erkennbar."
"Scheusale existieren, weil sie Teil des göttlichen Plans sind, und selbst in den schrecklichsten Fratzen offenbart sich die Größe des Schöpfers."
"Wenn die weibliche Natur, die von Natur aus so pervers ist, sich in der Heiligkeit sublimiert, kann sie zum höchsten Gefäß der Anmut werden."
"​Man geht nicht in die Bibliothek, um ein Buch zu finden, sondern findet dort Bücher, die man nie gesucht hat."
Einstein, Albert
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
"Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt."
"Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus?"
"Inmitten der Schwierigkeiten liegt die Möglichkeit."
"Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz."
"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert." (unbestätigt)
Emerson, Ralph Waldo
"Versuche niemals, jemanden so zu machen, wie du selbst bist. Du weißt - und Gott weiß es auch - dass einer von deiner Sorte genug ist."
Ende, Michael
"Wenn unsere Vorstellung von der Wirklichkeit sich ändert, ändert sich dann auch die Wirklichkeit?"
Epikur
"Denn solange wir sind, ist der Tod nicht da, und sobald er da ist, sind wir nicht mehr."
"Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug."
Ernst, Paul
"Der Edle hat Angst um andere, der Gemeine um sich selber."

F

Feuerbach, Ludwig
"Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete. Er kennt weder Gründe noch Gegengründe und glaubt sich immer im Recht."
Feynman, Richard
"Wissenschaft ist wie Sex. Manchmal kommt etwas Sinnvolles dabei raus, das ist aber nicht der Grund, warum wir es tun."
Fontane, Theodor
"Ignorieren ist noch keine Toleranz."
"Ein Optimist ist ein Mensch, der ein Dutzend Austern bestellt, in der Hoffnung, sie mit der Perle, die er darin findet, bezahlen zu können."
"Ein guter Aphorismus ist die Weisheit eines ganzen Buches in einem einzigen Satz."
"Manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht."
Ford, Henry
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."
France, Anatole
"Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit."
Franklin, Benjamin
"Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren."
"Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen."
"​Es gibt Augenblicke, in denen man nicht nur sehen, sondern ein Auge zudrücken muss."
Fried, Erich
"Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
"Wer sagt: Hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht."

G

Gaarder, Jostein
"Der Mensch wird nur glücklich, wenn er alle seine Fähigkeiten und Möglichkeiten entfalten und benutzen kann."
Galilei, Galileo
"Zwei Wahrheiten können sich nie widersprechen."
Gandhi, Mahatma
"Gewalt ist die Waffe des Schwachen."
Gauguin, Paul
"Am schönsten sind die Frauen so, wie Gott sie erschaffen hat - die Schneider können sie nur verderben. "
Gaulle, Charles de
"Die Zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind."
Gide, André
"Wenn ein Philosoph einem antwortet, versteht man überhaupt nicht mehr, was man ihn gefragt hat."
Goethe, Johann Wolfgang von
"Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein!"
"Was man weiß, sieht man erst!"
Goetz, Curt
"Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht."
"Einen Gescheiten kann man überzeugen, einen Dummen überreden."
Gogh, Vincent Willem van
"Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen - doch es wachsen keine Blumen auf ihr."

H

Hallervorden, Dieter
"Experten sind Leute, die 99 Liebesstellungen kennen, aber kein einziges Mädchen."
Hebbel, Friedrich
"An kleinen Dingen muss man sich nicht stoßen, wenn man zu großen auf dem Weg ist."
"Was du teurer bezahlst, die Lüge oder die Wahrheit? Jene kostet dein Ich, diese doch höchstens dein Glück."
"Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts."
"Es ist unglaublich, wieviel Geist in der Welt aufgeboten wird, um Dummheiten zu beweisen."
"Es gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben."
"Du siehst die leuchtende Sternschnuppe nur dann, wenn sie vergeht."
Heine, Heinrich
"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
Heinemann, Gustav
"Wenn du mit einem Zeigefinger auf andere Menschen zeigst, zeigen drei Finger auf dich zurück!"
Hemingway, Ernest
"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, und fünfzig, um schweigen zu lernen."
"Ein intelligenter Mensch ist manchmal gezwungen, sich zu betrinken, um Zeit mit Narren zu verbringen."
Hesse, Hermann
"Das Paradies pflegt sich erst dann als Paradies zu erkennen zu geben, wenn wir daraus vertrieben wurden."
"Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen."
Hitler, Adolf
"Was für ein Glück für die Regierenden, dass die Menschen nicht denken!"
Hubbard, Elbert
"Schlagfertig ist jede Antwort, die so klug ist, dass der Zuhörer wünscht, er hätte sie gegeben."
Hugo, Victor
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist."
"Unglück macht Menschen. Wohlstand macht Ungeheuer."
"Es gibt nichts Schöneres, als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr trotz seiner selbst."
Humboldt, Alexander von
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben."
Huxley, Aldous
"Die Erforschung der Krankheiten hat so große Fortschritte gemacht, dass es immer schwerer wird, einen Menschen zu finden, der völlig gesund ist."

I

Idol, Billy
"Das Leben ist eine Reise. Nimm nicht zu viel Gepäck mit."
Ionesco, Eugène
"Damit man das Leben leben kann, muss es geradezu mit Einsamkeit durchtränkt sein."
Irving, Washington
"Eine scharfe Zunge ist das einzige Schneidwerkzeug das bei andauerndem Gebrauch schärfer wird."

J

James, William
"Die Kunst der Weisheit besteht darin, zu wissen, was man übersehen muss."
"Wenn du eine Entscheidung treffen musst und du triffst sie nicht, ist das auch eine Entscheidung."
Jauch, Günther
"Bildung lässt sich nicht downloaden."
Jefferson, Thomas
"Zusammen mit der Moral eines Volkes geht auch sein Schaffensdrang verloren."

K

Kasper, Hans
"Die Klugheit des Fuchses wird oft überschätzt, weil man ihm auch noch die Dummheit der Hühner als Verdienst anrechnet."
"Bildung im Zwanzigsten Jahrhundert erfordert vor allem und zunächst die instinktsichere Abwehr überzähliger Informationen."
"Mit Fanatikern zu diskutieren heißt, mit einer gegnerischen Mannschaft Tauziehen spielen, die ihr Seilende um einen dicken Baum geschlungen hat."
"Lautsprecher verstärken die Stimme, aber nicht die Argumente."
"Alle Menschen sind Brüder - aber das waren schließlich auch Kain und Abel."
"Leere Gehirne dürsten nach Lärm."
Kaye, Danny
"Es gibt zwei Möglichkeiten, Karriere zu machen: Entweder leistet man wirklich etwas, oder man behauptet, etwas zu leisten. Ich rate zur ersten Methode, denn hier ist die Konkurrenz bei weitem nicht so groß."
"Auch der Dumme hat manchmal einen gescheiten Gedanken. Er merkt es nur nicht."
"Wirtschaftswissenschaft ist die einzige Disziplin, in der jedes Jahr auf dieselben Fragen andere Antworten richtig sind."
Keller, Helen
"Ich weinte, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte."
Keller, Paul
"Wenn ein schlechter Mensch einmal lächelt, sucht ihn Gott heim."
Kennedy, Robert
"Räume deinen Kindern nicht alle Steine aus dem Weg, sonst rennen sie einmal mit dem Kopf gegen eine Mauer."
Kipling, Rudyard
"Willst du deinen Traum verwirklichen, dann erwache."
Koch, Robert
"Diese Frage ist zu gut, um sie mit einer Antwort zu verderben."
Konfuzius
"Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer."
"Einzugestehen, dass man etwas nicht weiß, ist Wissen."
"Wer unsere Träume stiehlt, gibt uns den Tod."
"Die Freude ist überall. Es gilt nur, sie zu entdecken."
"Wer fragt, ist ein Narr für eine Minute. Wer nicht fragt, ist ein Narr sein Leben lang."
Krailsheimer, Hans
"Allein sein zu müssen ist das Schwerste, allein sein zu können - das Schönste."
"Das Gefährliche an den Halbwahrheiten ist, dass immer die falsche Hälfte geglaubt wird."
Kraus, Karl
"Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten."

L

La Bruyère, Jean de
"Es gibt für den Menschen nur drei Ereignisse: Geburt, Leben und Tod. Der Geburt ist er sich nicht bewusst, der Tod ist ihm ein Schmerz, und er vergisst zu leben."
La Rochefoucauld, François de
"Mittelmäßige Geister verurteilen gewöhnlich alles, was über ihren Horizont geht."
Lehmann, Christoph
"Wer zuviel zweifelt, der verzweifelt."
Lembke, Robert
"Sie wissen, wir leben im Zeitalter der Abkürzungen. Ehe ist die Kurzform für lateinische errare humanum est ('Irren ist menschlich')."
"Ein Sportwagen ist eine Sitzgelegenheit, die es uns ermöglicht, von unten auf andere herabzuschauen."
"Wenn die Menschen nur über Dinge reden würden, von denen sie etwas verstehen - das Schweigen wäre bedrückend."
"Geliebt zu werden kann eine Strafe sein. Nicht wissen, ob man geliebt wird, ist Folter."
Lenin, Wladimir Iljitsch
"Der Große erscheint nur groß, wenn wir vor ihm auf Knien rutschen."
Lennon, John
"Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen."
Lewis, Jerry
"Kleinlebewesen vermehren sich durch Zellteilung, Bürokraten durch Arbeitsteilung."
Lichtenberg, Georg Christoph
"Wer einen Engel sucht und nur auf die Flügel schaut, könnte eine Gans nach Hause bringen."
"Vom Wahrsagen läßt sich's wohl leben in der Welt, aber nicht vom Wahrheitsagen."
"Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen."
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten, und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"
"Wie glücklich viele Menschen wären, wenn sie sich genauso wenig um die Angelegenheiten anderer kümmern würden wie um die eigenen."
"Ein Buch ist ein Spiegel: Wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel heraus gucken."
Lincoln, Abraham
"Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können."
"Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Leute ohne Laster auch sehr wenige Tugenden haben."
Ludwig, Otto
"Der Mensch soll nicht sorgen, daß er in den Himmel, sondern daß der Himmel in ihn komme. Wer ihn nicht in sich selber trägt, der sucht ihn vergebens im ganzen All."
Luxemburg, Rosa
"Der Charakter einer Frau zeigt sich nicht, wo die Liebe beginnt, sondern wo sie endet."

M

Mailer, Norman
"Wir leben in einer verrückten Welt. Menschen sterben vor Hunger, aber Schoßhündchen gehen an Verfettung ein."
Mann, Thomas
"Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen."
Marti, Kurt
"Die Ware Weihnacht ist nicht die wahre Weihnacht."
Mastroianni, Marcello
"Der ganze Emanzipationsrummel hat nichts daran geändert, dass Frauen sich schön machen, um Männern zu gefallen. "
Matlovich, Leonard
"Beim Militär verliehen sie mir einen Orden, weil ich zwei Männer tötete, und entließen mich, weil ich einen liebte."
Maugham, William Somerset
"Die Zukunft ist etwas, das die meisten Menschen erst lieben, wenn es Vergangenheit geworden ist."
Mauriac, Francois
"Das höchste Zeichen von Intelligenz ist der Zweifel."
Maurier, Daphne du
"Ein freundliches Wort kostet nichts, und dennoch ist es das Schönste aller Geschenke."
Midler, Bette
"Wenn Sex die natürlichste Sache der Welt ist, warum gibt es dann so viele Ratgeber darüber?"
Moore, George
"Der Mensch bereist die Welt auf der Suche nach dem, was ihm fehlt. Und er kehrt nach Hause zurück, um es zu finden."
Morus, Thomas
"Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme."

N

Newton, Isaac
"Ich kann die Bewegung eines Körpers messen, aber nicht die menschliche Dummheit."
Nietzsche, Friedrich
"Wer davon lebt, einen Feind zu bekämpfen, hat ein Interesse daran, dass er am Leben bleibt."
Nordhoff, Heinrich
"Man wird nicht dadurch besser, dass man andere schlecht macht."
Nuhr, Dieter
"Der Glaube macht, dass Menschen Horoskope lesen, sich in die Luft sprengen oder bei Vollmond Ochsen melken."
"Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten!"

O

O'Neil, Dennis
"Für Geld kann man sich keine Freunde kaufen, aber es verschafft einem zumindest ordentliche Feinde."
Ovid
"Der Fisch, der einmal vom Haken verletzt wurde, vermutet Haken in jedem Brot."
"Nichts ist mächtiger als die Gewohnheit."
"Überall herrscht Zufall. Lass deine Angel nur hängen; wo du's am wenigsten glaubst, sitzt im Strudel der Fisch."
"Um geliebt zu werden, sei liebenswürdig."

P

Paul, Jean
"Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann."
Perse, Saint-John
"Diplomatie ist die Kunst, mit hundert Worten zu verschweigen, was man mit einem einzigen Wort sagen könnte."
Petan, Zarko
"Mit leerem Kopf nickt es sich leichter."
Petit-Senn, Jean Antoine
"Der Tod einer Mutter ist der erste Kummer, den man ohne sie beweint."
Piñol, Albert Sánchez
"Alle Augen schauen, wenige beobachten, sehr wenige erkennen."
Platon
"Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, aber einen sicheren Weg zum Misserfolg: Es allen Recht machen zu wollen."

R

Roth, Eugen
"Ein Mensch schaut in der Zeit zurück. Und sieht: Sein Unglück war sein Glück."
Rotterdam, Erasmus von
"Menschen werden nicht geboren, sondern gebildet."
Rühmann, Heinz
"Sorgen ertrinken nicht in Alkohol. Sie können schwimmen."
"Mir sind die Optimisten lieber; ein Mensch, der alles halb so schlimm und doppelt so gut findet."
Rousseau, Jean-Jacques
"Man muss viel gelernt haben, um über das, was man nicht weiß, fragen zu können."
"Das Geld, das man besitzt, ist das Mittel zur Freiheit, dasjenige, dem man nachjagt, das Mittel zur Knechtschaft."
"Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert, sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen."
Rowland, Helen
"Wenn ein Mädchen heiratet, tauscht es die Aufmerksamkeiten vieler Männer gegen die Unaufmerksamkeit eines einzigen ein."
Russell, Bertrand
"Man sollte eigentlich im Leben niemals die gleiche Dummheit zweimal machen, denn die Auswahl ist so groß."
"Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel."
"Der Zynismus ist das Ergebnis einer Verbindung von Bequemlichkeit mit Machtlosigkeit."

S

Sartre, Jean Paul
"Wenn zwei Philosophen zusammentreffen, ist es am vernünftigsten, wenn sie zueinander bloß 'Guten Morgen' sagen."
"Die Hölle, das sind die anderen."
Saunders, Cicely
"Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben."
Schaukal, Richard von
"Mit jedem Menschen sterben auch die Toten, die nur in ihm noch gelebt hatten."
Schiller, Friedrich
"Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn! Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen."
Schmidt, Harald
"Für viele Männer ist Autofahren wie Sex: Die Frau sitzt teilnahmslos daneben und ruft immer: Nicht so schnell, nicht so schnell."
Schopenhauer, Arthur
"Der Lebenslauf des Menschen besteht darin, dass er, von der Hoffnung genarrt, dem Tod in die Arme tanzt."
Schröder, Gerhard
"Man kann es so oder so machen. Ich bin für so."
Schweitzer, Albert
"Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht."
"Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt."
"Humanität besteht darin, daß niemals ein Mensch einem Zweck geopfert wird."
Sellers, Peter
"Wenn man die Inschriften auf den Friedhöfen liest, fragt man sich unwillkürlich, wo denn eigentlich die Schurken begraben liegen."
Seneca
"Am reichsten ist der, der am wenigsten braucht."
"Wie lange ich lebe, liegt nicht in meiner Macht; dass ich aber, solange ich lebe, wirklich lebe, das hängt von mir ab."
"Die Bosheit trinkt die Hälfte ihres eigenen Giftes."
"Man muss beides verbinden und miteinander abwechseln lassen, Einsamkeit und Geselligkeit. Die eine weckt in uns die Sehnsucht nach Menschen, die andere die Sehnsucht nach uns selbst."
"Das größte Hindernis des Lebens ist die Erwartung, die sich auf den nächsten Tag richtet und das Heute verliert."
"Glück ist, was passiert, wenn Vorbereitung auf Gelegenheit trifft."
Shakespeare, William
"Und wenn du den Eindruck hast, dass das Leben Theater ist, dann such dir eine Rolle aus, die dir so richtig Spaß macht."
Shaw, George Bernard
"Hass ist die Rache des Feiglings dafür, daß er eingeschüchtert ist."
"Wenn ein Mensch einen Tiger tötet, spricht man von Sport. Wenn ein Tiger einen Menschen tötet, ist das Grausamkeit."
"Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie paßten auch heute noch."
"Krieg ist ein Zustand, bei dem Menschen aufeinander schießen, die sich nicht kennen, auf Befehl von Menschen, die sich wohl kennen, aber nicht aufeinander schießen."
"Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ständig gezwungen ist, dazuzulernen."
"Gedanken springen wie Flöhe von einem zum anderen, aber sie beißen nicht jeden."
"Hohe Bildung kann man dadurch beweisen, daß man die kompliziertesten Dinge auf einfache Art zu erläutern versteht."
"Die Politik ist das Paradies zungenfertiger Schwätzer."
"Alte Leute sind gefährlich: Sie haben keine Angst vor der Zukunft."
"Kritiker sind blutrünstige Leute, die es nicht bis zum Henker geschafft haben."
"Auch Schlafen ist eine Form der Kritik, vor allem im Theater."
"Ich bin bekannt für meine Ironie. Aber auf den Gedanken, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten, wäre selbst ich nicht gekommen."
Siemens, Werner von
"Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu rennen, sondern mit den Augen die Tür zu finden."
Sokrates
"Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden."
"Heirate oder heirate nicht. Du wirst beides bereuen."
Solschenizyn, Alexander
"Die Linie, die das Gute und das Böse trennt, teilt das Herz jedes einzelnen Menschen."
"Die Grausamkeit wird in Erinnerung mit Sentimentalität abgemildert."
Spitteler, Carl
"Wo Männer schweigen, reden die Gedanken."
Strauß, Johann
"Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist."

T

Tacitus
"Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, dass sie verdient war."
Tschechow, Anton
"Die Menge meint, alles zu wissen und alles zu begreifen, und je dümmer sie ist, desto weiter erscheint ihr ihr Horizont."
Tocqueville, Alexis de
"Wer von der Wohlfahrt lebt, ist ohne Furcht aber auch ohne Hoffnung."
Tucholsky, Kurt
"Wenn man einen Menschen richtig beurteilen will, so frage man sich immer: 'Möchtest du den zum Vorgesetzten haben?'"
"Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen."
"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
"Das Gegenteil von Gut ist nicht Böse, sondern gut gemeint."
"Wer die Enge seiner Heimat begreifen will, der reise. Wer die Enge seiner Zeit ermessen will, studiere Geschichte."
"Wer in einem blühenden Frauenkörper das Skelett zu sehen vermag, ist ein Philosoph."
Twain, Mark
"Schlagfertigkeit ist etwas, worauf man erst 24 Stunden später kommt."
"Tatsachen muß man kennen, bevor man sie verdrehen kann."
"Man könnte viele Beispiele für unsinnige Ausgaben nennen, aber keines ist treffender als die Errichtung einer Friedhofsmauer. Die, die drinnen sind, können sowieso nicht hinaus, und die, die draußen sind, wollen nicht hinein."
"Man vergißt vielleicht, wo man die Friedenspfeife vergraben hat. Aber man vergißt niemals, wo das Beil liegt."
"Ein Bankier ist ein Mensch, der seinen Schirm verleiht, wenn die Sonne scheint, und ihn sofort zurückhaben will, wenn es zu regnen beginnt."
"Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn der letzte Dollar weg ist."
"Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben."
"Es gibt kein sichereres Mittel festzustellen, ob man einen Menschen mag oder nicht, als mit ihm auf Reisen zu gehen."

U

Ustinov, Peter
"Die meisten Menschen haben Angst vor dem Tod, weil sie nicht genug aus ihrem Leben gemacht haben."
"Ein Philosoph ist ein Mann, der in Ermangelung einer Frau die ganze Welt umarmt."

V

Verne, Jules
"Wenn ein Mensch zu anderen Himmelskörpern fliegt und dort feststellt, wie schön es doch auf unserer Erde ist, hat die Weltraumfahrt einen ihrer wichtigsten Zwecke erfüllt."
Vilar, Esther
"Dumm wird man nicht, dumm bleibt man."
"Die emanzipierte Frau ist genauso dumm wie die anderen, möchte aber nicht für dumm gehalten werden."
Voltaire
​"Ich teile Ihre Meinungen nicht, würde aber dafür kämpfen, dass Sie sie äußern dürfen."

W

Walsh, Basil S.
"Wenn du nicht weißt, wohin du gehst, wie willst du jemals dort ankommen?"
Welles, Orson
"Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun."
Wilde, Oscar
"Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und von nichts den Wert."
"Die Bücher, die von der Welt unmoralisch genannt werden, sind Bücher, die der Welt ihre eigene Schande zeigen."
"Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur."
"Jedermann kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühle aufbringen. Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen."
"Die Anzahl unserer Neider bestätigen unsere Fähigkeiten."
"Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben."

X

Xerxes I.
"Große Dinge sind immer mit großen Gefahren verknüpft."

Y

Young, Edward
"Der Aufschub ist ein Dieb der Zeit."

Z

Zeyer, René
"Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, als in den Banken die Gangster VOR den Schaltern standen."
Zille, Heinrich
"Wenn Frauen verblühen, verduften die Männer."
Zimen, Erik
"Ob wirklich Gott den Menschen nach seinem Ebenbild schuf, möchte ich in Anbetracht des Ergebnisses bezweifeln. Daß der Mensch aber den Hund nach seinem Ebenbild schuf, das steht fest."
Zincgref, Julius Wilhelm
"Die Alten hatten ein Gewissen ohne Wissen; wir heutzutag haben das Wissen ohne Gewissen."

Siehe auch

Schlüsselwörter

Schlüsselwörter