Angela Merkel

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel beim Deutschlandtag 2008 der Jungen Union in Rust

(* 17. Juli 1954 in Hamburg)

Angela Dorothea Merkel (geb. Kasner) ist eine deutsche Politikerin, seit dem 22. November 2005 Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland.

Angela Merkel ist die Tochter eines Pfarrers und einer Lehrerin. Noch im selben Jahr nach der Geburt der Tochter siedelte die Familie in die Deutsche Demokratische Republik über. Sie hat zwei Geschwister: Bruder Marcus (* 1957) und Schwester Irene (* 1964). Angela Merkel studierte zwischen 1973 und 1978 Physik an der damaligen Karl-Marx-Universität Leipzig. Sehr früh engagierte sich Merkel politisch: während der Schulzeit war sie Mitglied der Pionierorganisation Ernst Thälmann, während des Studiums war sie in der FDJ laut vielen Quellen als Sekretärin für Agitation und Propaganda tätig gewesen. Vor der Wende und ihrer politischen Karriere in der CDU arbeitete Merkel zwischen 1978 bis 1989 an der Akademie der Wissenschaften in Berlin-Adlershof.

Sie war in erster Ehe mit dem Physiker Ulrich Merkel, von dem sie ihren Nachnamen behielt, zwischen 1977 bis 1982 verheiratet. Seit dem 30. Dezember 1998 lebt Angela Merkel in zweiter Ehe mit Joachim Sauer, Professor für physikalische und theoretische Chemie. Sie selbst hat keine leiblichen Kinder. Ihr derzeitiger Ehemann hat zwei Kinder aus erster Ehe.

Das Forbes Magazine stellte Angela Merkel 2006, 2007 und erneut 2008 als mächtigste Frau der Welt dar.

Werdegang

  • 17. Juli 1954 - Geburt
  • 1954 - Übersiedlung in die Deutsche Demokratische Republik
  • 1961 - Einschulung
  • 1973 - Abitur
  • 1973 - Beginn des Studiums in Leipzig
  • 1977 - erste Ehe mit Ulrich Merkel
  • 1978 - Diplomarbeit
    • Beginn der wissenschaftliche Tätigkeit an der Akademie der Wissenschaften in Berlin-Adlershof
  • 1982 - Scheidung von Ulrich Merkel
  • 1990 - Beitritt zur CDU
  • 1991–1994 - Bundesministerin für Frauen und Jugend
  • 1994–1998 - Bundesumweltministerin
  • 1998 - CDU-Generalsekretärin
  • 2000 - CDU-Vorsitzende
  • 2002–2005 - Oppositionsführerin
  • 2005 - Bundeskanzlerin (erste Legislaturperiode, Große Koalition)
  • 2007 - Vorsitzende des Europäischen Rates
  • 2008 - Finanzkrise. Konjunkturpakete zur Rettung der Banken
  • 2009 - Einführung der Umweltprämie (Abwrackprämie) für alte Kraftfahrzeuge
    • Bundestagswahl, zweite Legislaturperiode, Schwarz-Gelbe Koalition
  • 2010 - Leo-Baeck-Medaille in New York für ihr Engagement für die Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen
  • 2011 - Medal of Freedom (höchste zivile Auszeichnung der Vereinigten Staaten von Amerika)

Zitate

  • "Ich ahne, wovon ich spreche, meine Damen und Herren." - Auf einer Rede anlässlich des Steinkohletages, bundesregierung.de
  • "Die multikulturelle Gesellschaft ist grandios gescheitert." - FAZ.net, 20. November 2004
  • "Mal bin ich liberal, mal bin ich konservativ, mal bin ich christlich-sozial – und das macht die CDU aus." - in der ARD-Sendung "Anne Will" am 22.März 2009, sueddeutsche.de