Ariosophie

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen

Eine rassistische Lehre, die eine Überlegenheit der nordischen, insbesondere der deutschen Herrenrasse über andere Völker postuliert. Begründet von Guido von List und fortgesetzt von Jörg Lanz von Liebenfels, geht Ariosophie auf die Gedankenwelt der okkulten Theosophie von Helena Petrovna Blavatsky zurück. Ariosophie verknüpft esoterische Elemente mit verzerrten geschichtlichen und anthropologischen Tatsachen und schafft so die Grundlage für eine pseudowissenschaftliche Irrlehre, die mit dem einzigen Grund betrieben wird, Xenophobie zu schüren und Ethnozentrismus in pseudoakademische Sprache zu verpacken.

Siehe auch