Dreißig Tyrannen

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen

(griech. hoi triakonta tyrannoi "die dreißig Tyrannen"; alternative Bezeichnung: Herrschaft der Dreißig)

Eine Gruppe prospartanischer Oligarchen, die nach dem Ende des Peloponnesischen Krieges von August 404 bis März 403 v. Chr. in Athen unter der Führung des spartanischen Generals Lysander eine Terrorherrschaft ausübten. In nur einige Monate andauernden Tyrannei wurden mehr als 1.500 Athener hingerichtet. 403 v. Chr. setzten die Exilathener der Oligarchenherrschaft ein Ende, und die Demokratie in Athen wurde wiederhergestellt.

Liste der dreißig Oligarchen

  1. Aischines
  2. Anaitios
  3. Aresias
  4. Aristoteles
  5. Chaireleos
  6. Charikles
  7. Chremon
  8. Diokles
  9. Drakontides
  10. Erasistratos
  11. Eratosthenes
  12. Eukleides
  13. Eumathes
  14. Hieron
  15. Hippolochos
  16. Hippomachos
  17. Kleomedes
  18. Kritias
  19. Melobios
  20. Mnesilochos
  21. Mnesitheides
  22. Onomakles
  23. Peison
  24. Phaidrias
  25. Pheidon
  26. Polychares
  27. Sophokles
  28. Theogenes
  29. Theognis
  30. Theramenes

Pfad: Home / Glossar / Geschichte / Dreißig Tyrannen