Hämophilie

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen

(griech. haima "Blut" und philos "Freund"]

Bluterkrankheit. Vererbbare Krankheit, die sich in mangelnder Blutgerinnung äußert. Bei Verletzungen gerinnt das Blut nur sehr langsam. Es können aber auch Spontanblutungen auftreten. Von Hämophilie sind fast ausschließlich Männer betroffen, wobei die Trägerinnen der Hämophilie Frauen sind. Inzest begünstigte in der Vergangenheit die Verbreitung der Krankheit. Viele Adlige waren von der Hämophilie betroffen, weshalb man früher von der "Krankheit der Könige" sprach.