Kurfürst

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen

(aus dem Mittelhochdeutschen kur bzw. kure "Wahl")

auch Wahlfürst oder lat. princeps elector imperii. Ein Fürstenamt im Heiligen Römischen Reich, das mit der Wahl des römisch-deutschen Königs betraut war. Vom Mittelalter bis in die frühen Neuzeit gab es sieben Kurfürstentümer: die Kurfürsten von Mainz, von Trier, von Köln, von Böhmen, der Pfalzgraf am Rhein, die Kurfürsten von Sachsen und von Brandenburg. Im 17. Jahrhundert kamen zwei weitere Reichsfürsten dazu: der Herzog von Bayern sowie der Herzog von Braunschweig-Lüneburg. Mit dem Ende des Heiligen Römischen Reiches 1806 verlor auch das Kurfürstenamt seine Funktion.


Pfad: Home / Glossar / Geschichte / Kurfürst