Kyptschaken

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen

(auch Kiptschaken, Gaogüy, Kao-kü', Qiptschaq, Qibchaq-i, Qipcaq, Polowezer, Kumanen oder Kun)

Halbnomadisches Turkvolk, das ursprünglich aus dem Einzugsbereich des Flusses Irtysch stammte. Die Kyptschaken tauchten im 7. Jahrhundert im Gebiet der Wolga auf. Um 1050 wanderten sie in die die Steppengebiete der Ukraine ein, wo sie die dort ansässigen Petschenegen über die Donau verdrängten. Sie führten mehrere Kriege gegen die Kiewer Rus. Nach dem Einfall der Mongolen bildeten die Kyptschaken mit den Rus eine Allianz, wurden jedoch zerschlagen und flohen nach Ungarn. Ein Teil des Volkes blieb jedoch im Osten und beteiligte sich ab Mitte des 12. Jahrhunderts an der Gründung des Choresmischen Reiches.


Pfad: Home / Geschichte / Listen / Völker und Volksstämme der Geschichte / Kyptschaken