RNA-Viren

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen
 

RNA-Viren sind Viren, deren Erbmaterial aus der Ribonukleinsäure (RNA) besteht. Diese kann sowohl als Einzelstrang oder auch als Doppelstrang vorliegen. Darüberhinaus können RNA-Viren behüllt oder unbehüllt sein.

RNA-Viren können keine Vervielfältigungsenzyme des Zellkerns nutzen. Aufgrund der fehlenden Kontrollmechanismen, bei der Replikation des RNA-Genoms, sind RNA-Viren für häufige Mutationen anfällig. Das macht es schwierig, einen Impfstoff gegen RNA-Viren zu entwickeln.

Die meisten Pflanzenviren sind RNA-Viren. Aber auch einige tierische bzw. menschliche Viren sowie einige Bakteriophagen. Die bekanntesten RNA-Viren sind: Influenzaviren, Coronaviren, Tollwut-Erreger, Ebolavirus, Viren des Hepatitis C und Hepatitis E, Erreger des West-Nil-Fiebers, Kinderlähmung verursachende Polioviren und das Masernvirus.