Wärmeübergangskoeffizient

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen

Der Wärmeübergangskoeffizient (auch Wärmeübergangszahl, Wärmeübertragungskoeffizient, Wärmedurchlasskoeffizient oder Wärmedurchlasszahl) beschreibt die Wärmemenge, die zwischen der Oberfläche eines festen Stoffes und der ihn berührenden Luft bei einer gegebenen Temperaturdifferenz ausgetauscht wird. Sie hängt unter anderem von der spezifischen Wärme, der Dichte und der Wärmeleitzahl des Mediums ab. Die SI-Einheit des Wärmeübergangskoeffizienten ist W/m²K, das Formelzeichen ist h (früher a).


Je höher der Wärmeübergangskoeffizient, desto schlechter ist die Wärmedämmeigenschaft des Materials.


h = λ / d
h = Wärmeübergangskoeffizient
λ = Wärmeleitfähigkeit
d = Bauteildicke

Siehe auch


Pfad: Home / Glossar / Technik / Wärmeübergangskoeffizient