Aphrodisiakum

Aus Wiki.sah
Version vom 19. Dezember 2018, 19:19 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt.)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Unter Aphrodisiakum versteht man Mittel oder Stoffe, die das Libido steigern sollen. Genannt nach der griechischen Göttin der Liebe Aphrodite. Zwar sind Aphrodisiaka schon seit Altertum bekannt, gesichterte wissenschaftliche Erkenntnisse über die Wirkung solcher Mittel gibt es allerdings nicht. Auch in der heutigen Zeit werben Hersteller von Parfüm mit Zugabe von Pheromonen, die uns für das andere Geschlecht unwiderstehlich machen sollen. Die Wirkung ist jedoch zweifelhaft. Das Libido des Menschen wird neben den Pheromonen durch Hormonspiegel und äußere Reize gesteuert.

Übrigens...

Spanische Fliege

Das berühmteste Aphrodisiakum der Geschichte dürfte wohl die "Spanische Fliege" sein. Es handelt sich hierbei eigentlich um keine Fliege, sondern um einen Ölkäfer (Lytta vesicatoria). Die Drüsenabsonderung des Käfers - Cantharidin - wirkt bereits in kleinsten Dosierungen tödlich. Die Zahl der Opfer - insbesondere an königlichen Höfen -, die auf das Konto dieses Insektes gingen, dürfte unvorstellbar groß sein. Äußerlich angewendet bereitete der Stoff eher Schmerzen als Liebeslust: Hautirritationen, bis hin zur Bläschenbildung und eitrigen Geschwüren. Wohl deshalb wird der Käfer auch als Blasenkäfer bezeichnet! Die Homöopathie bedient sich bis heute seiner "heilenden Wirkung".