Elefanten

Aus Wiki.sah
Version vom 21. November 2018, 22:45 Uhr von E.T. (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt.)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Elefanten
Elefanten
Systematik
Ordnung: Rüsseltiere (Proboscidea)
Familie: Elefanten
Gattung: Loxodonta (Afrikanischer Elefant, Wildelefant), Elephas (Asiatischer Elefant)
Wissenschaftlicher Name (Latein)
Nomenklatur: Elephantidae (Gray, 1821)
Unterarten
ssp.: Zwergelefant † -???-


Morphologie und Verbreitungsgebiet

  • Schulterhöhe: 2,1 bis 3,7 m
  • Durchschnittsgewicht: 2 bis 6,6 Tonnen
  • Durchschnittliche Körpertemperatur: 36,5 °C
  • Durchschnittliche Lebenserwartung: 60 Jahre – 70 Jahre (Rekord: 86 Jahre)

Interessante Fakten

  • Die Elefanten besitzen eine sehr ausgeprägte soziale Struktur: Die ganze Herde sorgt sich gemeinsam um den Nachwuchs und verteidigt sich gegen Feinde. Stirbt eine Elefantenkuh, wird ihr Nachwuchs von einem anderen Weibchen adoptiert. Die Elefanten besitzen ein sehr gutes Gedächtnis und erkennen untereinander die Angehörigen der Familie und pflegen ein Leben lang Kontakt, auch wenn die Tiere Mitglieder anderer Herden geworden sind. Elefanten können sich über weite Strecken von mehreren Kilometern durch Infraschall verständigen, was manchmal als leichte Bodenvibration wahrgenommen werden kann. Elefanten pflegen in Ansätzen das, was wir Menschen Totenkult nennen: Noch Jahre nach dem Tod eines Herdenmitglieds suchen die Tiere deren Knochen auf, bleiben eine Weile stehen und tragen sie eine Zeitlang herum.
  • Die Gesamtfläche der Elefantenhaut misst etwa 35 m².
  • Der Mensch beeinflusst indirekt die Evolution vieler Tierarten in einer Weise, die uns allmählich bewusst werden. "So nimmt der Anteil von Elefanten, die ohne Stoßzähne geboren werden, innerhalb bestimmter wildlebender Populationen zu, da diese Tiere weniger Gefahr laufen, von Wilderern erlegt zu werden."[1]
  • Die ersten eozänen Elefanten hatten etwa die Größe eines kleinen Schweins. [...] Im Miozän gab es einen Elefanten mit dem Namen Gomphotherium, der nicht zwei, sondern vier Stoßzähne hatte, die wie zwei unförmige Zangen aus dem Kopf ragten.
  • Bis Mitte des 19. Jahrhunderts wurden die Billardkugeln aus Elfenbein angefertigt. Zu dieser Zeit wurden rund 70.000 Elefanten jährlich erlegt. Erst mit der Erfindung von Zelluloid durch den Amerikaner John Wesley Hyatt ging die unmittelbare Gefahr, die Elefanten vollständig auszurotten, zurück.
  • Ein Elefantenhirn ist drei- bis viermal so groß wie das eines Menschen.

Quellennachweise