Interpretatio Romana: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt.)
 
(interne links)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Römischer Brauch, die Götter und religiöse Kulte anderer Völker mit [[Römische Götter|ihren eigenen]] gleichzusetzen. Bei der Eroberung fremder Länder, die als [[Römische Provinzen|Provinzen]] in das [[Römisches Reich|Römische Reich]] eingegliedert wurden, waren die Römer umso toleranter gegenüber anderen religiösen Sitten, je mehr ihre Götter den römischen entsprachen. Die größte Mühe in ihrer Interpretation hatten die Römer gegenüber monotheistischem [[Judentum]] mit ihrem allmächtigen Gott, der nicht einmal abgebildet werden durfte.
+
Römischer Brauch, die Götter und religiöse Kulte anderer [[Völker und Volksstämme der Geschichte|Völker]] mit [[Römische Götter|ihren eigenen]] gleichzusetzen. Bei der Eroberung fremder Länder, die als [[Römische Provinzen|Provinzen]] in das [[Römisches Reich|Römische Reich]] eingegliedert wurden, waren die Römer umso toleranter gegenüber anderen religiösen Sitten, je mehr ihre Götter den römischen entsprachen. Die größte Mühe in ihrer Interpretation hatten die Römer gegenüber [[Monotheismus|monotheistischem]] [[Judentum]] mit ihrem allmächtigen Gott, der nicht einmal abgebildet werden durfte.
  
 
{{Glossar (Geschichte)}}
 
{{Glossar (Geschichte)}}

Aktuelle Version vom 19. Februar 2015, 17:44 Uhr

Römischer Brauch, die Götter und religiöse Kulte anderer Völker mit ihren eigenen gleichzusetzen. Bei der Eroberung fremder Länder, die als Provinzen in das Römische Reich eingegliedert wurden, waren die Römer umso toleranter gegenüber anderen religiösen Sitten, je mehr ihre Götter den römischen entsprachen. Die größte Mühe in ihrer Interpretation hatten die Römer gegenüber monotheistischem Judentum mit ihrem allmächtigen Gott, der nicht einmal abgebildet werden durfte.


Pfad: Home / Glossar / Geschichte / Interpretatio Romana