Jahr 1778

Aus Wiki.sah
Version vom 3. Januar 2021, 23:51 Uhr von E.T. (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt.)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
 
18. Jahrhundert
Ereignisse nach Jahren
< Navigation >
1701 1702 1703 1704 1705 1706 1707 1708 1709 1710
1711 1712 1713 1714 1715 1716 1717 1718 1719 1720
1721 1722 1723 1724 1725 1726 1727 1728 1729 1730
1731 1732 1733 1734 1735 1736 1737 1738 1739 1740
1741 1742 1743 1744 1745 1746 1747 1748 1749 1750
1751 1752 1753 1754 1755 1756 1757 1758 1759 1760
1761 1762 1763 1764 1765 1766 1767 1768 1769 1770
1771 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779 1780
1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789 1790
1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797 1798 1799 1800


Personen

Geboren

  • François Baillon, französischer Zoologe
  • Sophie Blanchard, französische Ballonfahrerin
  • Gustav IV. Adolf, schwedischer König
  • Joseph Louis Gay-Lussac, französischer Chemiker und Physiker

Gestorben

  • Carl von Linné, schwedischer Naturforscher
  • William Pitt, britischer Premierminister
  • Voltaire, französischer Schriftsteller und Philosoph
  • Jean-Jacques Rousseau, französischer Schriftsteller und Philosoph

Konflikte

Weitere Ereignisse

Wirtschaft

  • Die Hamburger „Patriotische Gesellschaft zur Förderung der Künste und des Unterrichts“ gründet die „Ersparungsclasse“, die als erste Sparkasse nach heutigem Verständnis gilt.

Wissenschaft und Forschung

  • Die Jüdische Freischule Berlin wird gegründet, mit dem Ziel, die jüdische Bevölkerung in deutscher Sprache zu unterrichten und sie besser in die Gesellschaft einzugliedern.
  • Der deutsche Pädagoge Samuel Heinicke gründet in Leipzig das „Chursächsische Institut für Stumme und andere mit Sprachgebrechen behaftete Personen“, die älteste Gehörlosenschule Deutschlands. Heute heißt sie Samuel-Heinicke-Schule.

Katastrophen

  • Die Überschwemmung des Dorfbachs von Küsnacht im schweizerischen Kanton Zürich reißt 63 Menschen in den Tod.
  • Stadtbrand in Höchst am Main.

Staatsoberhäupter