Liste der Serienmörder in der Sowjetunion: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen
 
(11 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Eine Liste der bekannt gewordenen sowjetischen Serienmörder.
+
{{4.0}}
 +
Seit dem Bestehen der [[Sowjetunion]] trieben dort mindestens 56 Serien- und Massenmörder ihr Unwesen. 39 von ihnen wurden hingerichtet. Andere begingen Selbstmord, wurden in geschlossene psychiatrische Anstalt eingewiesen oder bekamen „lebenslänglich“ ohne Aussicht auf Begnadigung. Der gefürchtetste Serienmörder war wohl 1994 hingerichtete Andrej Tschikatilo, der mindestens 43 Menschen umgebracht hat. Der jüngste bekannte Serienmörder war Wladimir Winnitschewski. Auf sein Konto gingen 8 kleine Kinder, die er sexuell mißbrauchte und umbrachte. Winnitschewski wurde 1940 im Alter von 17 Jahren durch ein Erschießungskommando hingerichtet.
  
 
{| class="wikitable"
 
{| class="wikitable"
 
! Name !! Vorname + Vatersname !! Genannt !! Geboren !! Gestorben !! Oper !! Art der Tötung !! Aktivität !! Ort der Aktivität !! Anzahl der Opfer !! Motiv !! Urteil !! Bemerkungen
 
! Name !! Vorname + Vatersname !! Genannt !! Geboren !! Gestorben !! Oper !! Art der Tötung !! Aktivität !! Ort der Aktivität !! Anzahl der Opfer !! Motiv !! Urteil !! Bemerkungen
 
|-
 
|-
| Almazjan<br>Алмазян || Sawen Sarkisowitsch<br>Завен Саркисович || Stahlfinger || 1950 || 1973 || Frauen || Erdrosselung || 1970 || Woroschilowgrad || 3 || Sexuelle Befriedigung, teilweise Nekrophilie || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Almazjan'''<br>Алмазян || '''Sawen Sarkisowitsch'''<br>Завен Саркисович || Der Stahlfinger || 1950 || 1973 || Frauen || Erdrosselung || 1970 || Woroschilowgrad || 3 || Sexuelle Befriedigung, teilweise Nekrophilie || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Astatjan<br> Асратян || Valeri Georgiewitsch<br> Валерий Георгиевич || Regisseur des Todes || 1958 || 1996 || Junge Mädchen || Erdrosselung, Erstechen || 1988-1990 || Moskau || 2 || Sexuelle Befriedigung (Pädophilie) || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Astatjan'''<br>Асратян || '''Valeri Georgiewitsch'''<br>Валерий Георгиевич || Regisseur des Todes || 1958 || 1996 || Junge Mädchen || Erdrosselung, Erstechen || 1988-1990 || Moskau || 2 || Sexuelle Befriedigung (Pädophilie) || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Berlizow<br> Берлизов|| Alexandr<br> Александр || Nachdämon || 1946 (oder 1952) || 1972 || Frauen || Erdrosselung || 1969—1972 || Dnepropetrowsk || 9 || Sexuelle Befriedigung || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Berlizow'''<br> Берлизов|| '''Alexandr'''<br> Александр || Nachdämon || 1946 (oder 1952) || 1972 || Frauen || Erdrosselung || 1969—1972 || Dnepropetrowsk || 9 || Sexuelle Befriedigung || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Birjukow<br> Бирюков|| Anatoli Nokolaewitsch<br> Анатолий Николаевич || Der Säuglingsjäger || 1939 || 1979 || Säuglinge, Kleinkinder || Erstechen || 1977 || Moskau || 5 || Sexuelle Befriedigung (Nepiophilie) || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Birjukow'''<br> Бирюков|| '''Anatoli Nokolaewitsch'''<br> Анатолий Николаевич || Der Säuglingsjäger || 1939 || 1979 || Säuglinge, Kleinkinder || Erstechen || 1977 || Moskau || 5 || Sexuelle Befriedigung (Nepiophilie) || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Dschumagaliew<br> Джумагалиев || Nikolai Jespolowitsch<br> Николай Есполович || Der Reißzahn aus Stahl || 1952 ||  || Frauen || Erstechen || 1979—1980, 1989—1991 ||  || 10 || Kannibalismus || Zwangsunterbringung ||  
+
| '''Dschumagaliew'''<br> Джумагалиев || '''Nikolai Jespolowitsch'''<br> Николай Есполович || Der Reißzahn aus Stahl || 1952 ||  || Frauen || Erstechen || 1979—1980, 1989—1991 ||  || 10 || Kannibalismus || Zwangsunterbringung ||  
 
|-
 
|-
| Dudin || Nikolai Arkadjewitsch || Furmanowski Tschikatilo || 1973 ||  || Männer und Frauen (erstes Opfer war sein Vater) || Handfeuerwaffe, Messer || 1987-2002 || Oblast Furmanow || 13 || Rache || Lebenslange Haft ||  
+
| '''Dudin'''<br>Дудин || '''Nikolai Arkadjewitsch'''<br>Николай Аркадьевич || Furmanowski Tschikatilo || 1973 ||  || Männer und Frauen (erstes Opfer war sein Vater) || Handfeuerwaffe, Messer || 1987-2002 || Oblast Furmanow || 13 || Rache || Lebenslange Haft ||  
 
|-
 
|-
| Fefilow || Nikolai Borissowitsch || Der Würger von Ural || 1946 || 1988 || Minderjährige Mädchen und junge Frauen. || Erdrosselung || 1982—1988 || Swerdlowsk || 7 || Sexuelle Befriedigung, teilweise Nekrophilie || Während der U-Haft erwürgt von Mithäftlingen. ||  
+
| '''Fefilow'''<br> Фефилов || '''Nikolai Borissowitsch'''<br> Николай Борисович || Der Würger von Ural || 1946 || 1988 || Minderjährige Mädchen und junge Frauen. || Erdrosselung || 1982—1988 || Swerdlowsk || 7 || Sexuelle Befriedigung, teilweise Nekrophilie || Während der U-Haft erwürgt von Mithäftlingen. ||  
 
|-
 
|-
| Filippenko || Wassili Jefimowitsch || Der Würger von Leningrad || 1936 || 1967 || junge Frauen || Erdrosselung || 1967 || Leningrad || 5 || Sexuelle Befriedigung, Misogynie || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Filippenko'''<br> Филиппенко || '''Wassili Jefimowitsch'''<br> Василий Ефимович || Der Würger von Leningrad || 1936 || 1967 || junge Frauen || Erdrosselung || 1967 || Leningrad || 5 || Sexuelle Befriedigung, Misogynie || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Golowkin<br> Головкин || Sergej Aleksandrowitsch<br> Сергей Александрович || Würgeschlange || 1959 || 1996 || kleine Jungen || Erdrosselung, sadistische Handlungen || 1986, 1989 - 1992 || Oblast Moskau || 11-13+ || Sexuelle Befriedigung (Pädophilie, Kanibalismus) || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Golowkin'''<br> Головкин || '''Sergej Aleksandrowitsch'''<br> Сергей Александрович || Würgeschlange || 1959 || 1996 || kleine Jungen || Erdrosselung, sadistische Handlungen || 1986, 1989 - 1992 || Oblast Moskau || 11-13+ || Sexuelle Befriedigung (Pädophilie, Kannibalismus) || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Gridin<br> Гридин || Dmitri Leonidowitsch<br> Дмитрий Леонидович || Der letzte Serienkiller von UdSSR || 1968 ||  || junge Frauen || Erdrosselung, Erstechen || 1989 ||  || 3 ||  || Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt. ||  
+
| '''Gridin'''<br> Гридин || '''Dmitri Leonidowitsch'''<br> Дмитрий Леонидович || Der letzte Serienkiller von UdSSR || 1968 ||  || junge Frauen || Erdrosselung, Erstechen || 1989 ||  || 3 ||  || Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt. ||  
 
|-
 
|-
| Gridjagin || Nikolai Nikolajewitsch || Kolja-Fantomas || 1953 || 1985 || Frauen || Erstechen || 1982—1983 || Kungur || 28 || Bereicherung, sexuelle Handlungen || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Gridjagin'''<br>Гридягин || '''Nikolai Nikolajewitsch'''<br>Николай Николаевич || Kolja-Fantomas || 1953 || 1985 || Frauen || Erstechen || 1982—1983 || Kungur || 28 || Bereicherung, sexuelle Handlungen || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Gusakow<br> Гусаков || Boris Wassiljewitsch<br> Борис Васильевич || Der Studentinnenjäger || 1938 || 1970 || Mädchen und junge Frauen || Schläge auf den Kopf mit stumpfem Gegenstand, seltener Messerstiche || 1964—1968 || Moskau || 6 ||  || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Gusakow'''<br> Гусаков || '''Boris Wassiljewitsch'''<br> Борис Васильевич || Der Studentinnenjäger || 1938 || 1970 || Mädchen und junge Frauen || Schläge auf den Kopf mit stumpfem Gegenstand, seltener Messerstiche || 1964—1968 || Moskau || 6 ||  || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Hanni || Johannes-Andreas Janowitsch || Der Kannibale von Estland || 1957 || 1982 || Männer und Frauen || zahlreiche Messerstiche || 1982 || Region Tallinn  || 3 || Kannibalismus, sexuelle Befriedigung || Selbstmord (erhängt) ||  
+
| '''Hanni'''<br>Ханни || '''Johannes-Andreas Janowitsch'''<br> Йоханнес-Андреас Яанович || Der Kannibale von Estland || 1957 || 1982 || Männer und Frauen || zahlreiche Messerstiche || 1982 || Region Tallinn  || 3 || Kannibalismus, sexuelle Befriedigung || Selbstmord (erhängt) ||  
 
|-
 
|-
| Ionesjan<br> Ионесян || Wladimir Michailowitsch<br> Владимир Михайлович  || Mosgas || 1937 || 1964 || Männer, Frauen, Kinder || Messer, Beil || 1963-1965 || Moskau, Iwanowo || 5 || Raub || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Ionesjan'''<br> Ионесян || '''Wladimir Michailowitsch'''<br> Владимир Михайлович  || Mosgas || 1937 || 1964 || Männer, Frauen, Kinder || Messer, Beil || 1963-1965 || Moskau, Iwanowo || 5 || Raub || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Iwanow<br> Иванов || Genadi Iwanowitsch<br> Геннадий Иванович || Der König, die Bestie || 1947 || 1982 || Frauen und Männer || Erstechen || 1973-1980 || Nischni Nowgorod (Gorki) || 8 || Bereicherung, sexuelle Handlungen || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Iwanow'''<br> Иванов || '''Genadi Iwanowitsch'''<br> Геннадий Иванович || Der König, die Bestie || 1947 || 1982 || Frauen und Männer || Erstechen || 1973-1980 || Nischni Nowgorod (Gorki) || 8 || Bereicherung, sexuelle Handlungen || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Iwanow<br> Иванов || Juri Anufriewitsch<br> Юрий Ануфриевич || Der Serienkiller von Ust-Kamenogorsk || 1956 || 1989 || Frauen || Erdrosselung, Erstechen || 1974—1977, 1987 || Ust-Kamenogorsk || 16 || Sexuelle Befriedigung, Misogynie || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Iwanow'''<br> Иванов || '''Juri Anufriewitsch'''<br> Юрий Ануфриевич || Der Serienkiller von Ust-Kamenogorsk || 1956 || 1989 || Frauen || Erdrosselung, Erstechen || 1974—1977, 1987 || Ust-Kamenogorsk || 16 || Sexuelle Befriedigung, Misogynie || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Jewseew<br> Евсеев || Andrej Nikolajewitsch<br> Андрей Николаевич || Der Mörder mit gutmütigem Blick || 1955 || 1979 || Junge Männer und Frauen || Erstechen || 1974—1977 ||  || 9 || Bereicherung, sexuelle Handlungen, Nekrophilie (?) || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Jewseew'''<br> Евсеев || '''Andrej Nikolajewitsch'''<br> Андрей Николаевич || Der Mörder mit gutmütigem Blick || 1955 || 1979 || Junge Männer und Frauen || Erstechen || 1974—1977 ||  || 9 || Bereicherung, sexuelle Handlungen, Nekrophilie (?) || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Komarow<br> Комаров || Wassili Iwanowitsch<br> Василий Иванович || Die menschliche Bestie || 1877 || 1923 || Männer || Schlag mit dem Hammer auf den Kopf, Erdrosselung || 1921—1923 || Moskau || mindestens 29 || Bereicherung, Spaß am Töten || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Komarow'''<br> Комаров || '''Wassili Iwanowitsch'''<br> Василий Иванович || Die menschliche Bestie || 1877 || 1923 || Männer || Schlag mit dem Hammer auf den Kopf, Erdrosselung || 1921—1923 || Moskau || mindestens 29 || Bereicherung, Spaß am Töten || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Kulik<br> Кулик || Wassili Sergeewitsch<br> Василий Сергеевич || Der Killer-Arzt || 1956 || 1989 || Kinder (weiblich, männlich) || Erdrosselung || 1984—1985 || Irkutsk, Kirowograd || 13 || Sexuelle Befriedigung (Pädophilie) ||  ||  
+
| '''Kulik'''<br> Кулик || '''Wassili Sergeewitsch'''<br> Василий Сергеевич || Der Killer-Arzt || 1956 || 1989 || Kinder (weiblich, männlich) || Erdrosselung || 1984—1985 || Irkutsk, Kirowograd || 13 || Sexuelle Befriedigung (Pädophilie) ||  ||  
 
|-
 
|-
| Kuznezow<br> Кузнецов || Oleg Wladimerowitsch<br> Олег Владимирович || Jack the Ripper aus Balaschicha || 1969 || 2000 || junge Frauen || Erdrosselung, Erstechen || 1991—1992 || Balaschicha, Kiew, Moskau || 10 || Sexuelle Befriedigung || Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt. ||  
+
| '''Kuznezow'''<br> Кузнецов || '''Oleg Wladimerowitsch'''<br> Олег Владимирович || Jack the Ripper aus Balaschicha || 1969 || 2000 || junge Frauen || Erdrosselung, Erstechen || 1991—1992 || Balaschicha, Kiew, Moskau || 10 || Sexuelle Befriedigung || Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt. ||  
 
|-
 
|-
| Labutkin<br> Лабуткин || Aleksandr Aleksejewitsch<br> Александр Алексеевич || Der einarmige Bandit || 1910 || 1935 || Männer und Frauen || Handfeuerwaffe || 1933—1935 || Leningrad || 15 || Spaß am Töten || Hingerichtet durch Erschiessen ||
+
| '''Labutkin'''<br> Лабуткин || '''Aleksandr Aleksejewitsch'''<br> Александр Алексеевич || Der einarmige Bandit || 1910 || 1935 || Männer und Frauen || Handfeuerwaffe || 1933—1935 || Leningrad || 15 || Spaß am Töten || Hingerichtet durch Erschießen ||
 
|-
 
|-
| Makarow || Michail Olegowitsch || Der Henker || 1962 || 1988 || Kinder (weiblich, männlich) || Erstechen || 1986 || Leningrad || 3 || Bereicherung, sexuelle Handlungen (Pädophilie) || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Makarow'''<br>Макаров || '''Michail Olegowitsch'''<br>Михаил Олегович || Der Henker || 1962 || 1988 || Kinder (weiblich, männlich) || Erstechen || 1986 || Leningrad || 3 || Bereicherung, sexuelle Handlungen (Pädophilie) || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Martynow || Sergej Kaschfulgajanowitsch || Baschkirischer Killer || 1962 ||  || Männer, Frauen, Kinder || Erstechen || 1991, 2005-2010 || überregional  || 9 (bewiesen) || Bereicherung, sexuelle Handlungen || Lebenslange Haft ||  
+
| '''Martynow'''<br>Мартынов || '''Sergej Kaschfulgajanowitsch'''<br>Сергей Кашфулгаянович || Baschkirischer Killer || 1962 ||  || Männer, Frauen, Kinder || Erstechen || 1991, 2005-2010 || überregional  || 9 (nachweislich) || Bereicherung, sexuelle Handlungen || Lebenslange Haft ||  
 
|-
 
|-
| Michasewitsch<br> Михасевич || Gennadi Modestowitsch<br> Геннадий Модестович || Das Monster von Witebsk || 1947 || 1987 oder 1988 || Frauen || Erdrosselung || 1971-1985 || Witebskaja Oblast || 36 || Sexuelle Befriedigung, Misogynie || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Michasewitsch'''<br> Михасевич || '''Gennadi Modestowitsch'''<br> Геннадий Модестович || Das Monster von Witebsk || 1947 || 1987 oder 1988 || Frauen || Erdrosselung || 1971-1985 || Witebskaja Oblast || 36 || Sexuelle Befriedigung, Misogynie || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Mirenkow<br> Миренков || Igor Aleksandrowitsch<br>Игорь Александрович || Swetlogorsker Alptraum || 1969 || 1996 || kleine Jungen || Erstechen || 1990—1993 || Minsk || 6 || Sexuelle Befriedigung (Homosexuelle Pädophilie) || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Mirenkow'''<br> Миренков || '''Igor Aleksandrowitsch'''<br>Игорь Александрович || Swetlogorsker Alptraum || 1969 || 1996 || kleine Jungen || Erstechen || 1990—1993 || Minsk || 6 || Sexuelle Befriedigung (Homosexuelle Pädophilie) || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Nagijew<br> Нагиев || Anatoli Gusejnowitsch<br> Анатолий Гусейнович || Der Tollwütige || 1958 || 1982 || junge Frauen || Erstechen, Erdrosselung || 1979—1980 || überregional  || 6+ || Sexuelle Befriedigung, Misogynie || Hingerichtet durch Erschiessen || Wollte die berühmte sowjetische Sängerin Alla Pugatschowa töten.
+
| '''Nagijew'''<br> Нагиев || '''Anatoli Gusejnowitsch'''<br> Анатолий Гусейнович || Der Tollwütige || 1958 || 1982 || junge Frauen || Erstechen, Erdrosselung || 1979—1980 || überregional  || 6+ || Sexuelle Befriedigung, Misogynie || Hingerichtet durch Erschießen || Wollte die berühmte sowjetische Sängerin Alla Pugatschowa töten.
 
|-
 
|-
| Nowosjolow<br> Новосёлов || Michail<br> Михаил || Rebell-Nekrophil || vor 1960 ||  || Männer, Frauen, Kinder || Erstechen, Erdrosselung, schlag auf den Hinterkopf mit stumpfem, schweren Gegenstand  || 1977—1995 || überregional  || 22 || Sexuelle Befriedigung || Geschlossene psychiatrische Anstalt ||  
+
| '''Nowosjolow'''<br> Новосёлов || Michail<br> '''Михаил''' || Rebell-Nekrophil || vor 1960 ||  || Männer, Frauen, Kinder || Erstechen, Erdrosselung, schlag auf den Hinterkopf mit stumpfem, schweren Gegenstand  || 1977—1995 || überregional  || 22 || Sexuelle Befriedigung || Geschlossene psychiatrische Anstalt ||  
 
|-
 
|-
| Onoprijenko<br> Оноприенко || Anatoli Jurjewitsch<br> Анатолий Юрьевич || Terminator || 1959 || 2013 || Frauen und Männer || Erschießen mit einem Gewehr || 1989, 1995-1996 || überregional  || 52 || Bereicherung, Spass am Töten || Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in „Lebenslänglich“ umgewandelt. || Onoprijenko lebte einige Jahre illegal in Deutschland und saß einige Zeit wegen Diebstahl in Haft.
+
| '''Onoprijenko'''<br> Оноприенко || '''Anatoli Jurjewitsch'''<br> Анатолий Юрьевич || Terminator || 1959 || 2013 || Frauen und Männer || Erschießen mit einem Gewehr || 1989, 1995-1996 || überregional  || 52 || Bereicherung, Spaß am Töten || Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in „Lebenslänglich“ umgewandelt. || Onoprijenko lebte einige Jahre illegal in Deutschland und saß einige Zeit wegen Diebstahl in Haft.
 
|-
 
|-
| Rajewski<br> Раевский || Juri Nikolajewitsch<br> Юрий Николаевич || Der Wnukowo-Killer || 1952 || 1973 || Frauen || Erstechen, Erdrosselung || 1971 || überregional  || 6 || Sexuelle Befriedigung, Misogynie || Hingerichtet durch Erschiessen || Ließ am Tatort neben dem Opfer eine blaue Rose.
+
| '''Rajewski'''<br> Раевский || '''Juri Nikolajewitsch'''<br> Юрий Николаевич || Der Wnukowo-Killer || 1952 || 1973 || Frauen || Erstechen, Erdrosselung || 1971 || überregional  || 6 || Sexuelle Befriedigung, Misogynie || Hingerichtet durch Erschießen || Ließ am Tatort neben dem Opfer eine blaue Rose.
 
|-
 
|-
| Retunski<br> Ретунский || Wladimir Nikolajewitsch<br> Владимир Николаевич || Tschikatilo von Woronesch || 1950 ||  || junge Frauen || Erstechen, Erdrosselung || 1990-1996 || überregional  || 9 (bewiesen) || Sexuelle Befriedigung || Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in 15 Jahre Haft umgewandelt. ||  
+
| '''Retunski'''<br> Ретунский || '''Wladimir Nikolajewitsch'''<br> Владимир Николаевич || Tschikatilo von Woronesch || 1950 ||  || junge Frauen || Erstechen, Erdrosselung || 1990-1996 || überregional  || 9 (nachweislich) || Sexuelle Befriedigung || Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in 15 Jahre Haft umgewandelt. ||  
 
|-
 
|-
| Rjachowski<br> Ряховский || Sergej Wassiljewitsch<br> Сергей Васильевич || Hippopotamus || 1962 || 2007 || Frauen und Männer || Erstechen, Erdrosselung, schlag auf den Hinterkopf mit stumpfem, schweren Gegenstand  || 1988-1993 || Region Moskau || 18 (bewiesen) || Sexuelle Befriedigung (Gerontophilie, Nekrophilie, Homophobie, Hass auf Prostituierte) || Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt. ||  
+
| '''Rjachowski'''<br> Ряховский || '''Sergej Wassiljewitsch'''<br> Сергей Васильевич || Hippopotamus || 1962 || 2007 || Frauen und Männer || Erstechen, Erdrosselung, schlag auf den Hinterkopf mit stumpfem, schweren Gegenstand  || 1988-1993 || Region Moskau || 18 (nachweislich) || Sexuelle Befriedigung (Gerontophilie, Nekrophilie, Homophobie, Hass auf Prostituierte) || Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt. ||  
 
|-
 
|-
| Rogolew<br> Роголев || Stanislaw Iwanowitsch<br> Станислав Иванович || Agent 000 || 1941 || 1984 || junge Frauen || Erstechen, Erdrosselung, Schlag auf den Kopf || 1980-1982 || Lettland || 10 || Sexuelle Befriedigung || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Rogolew'''<br> Роголев || '''Stanislaw Iwanowitsch'''<br> Станислав Иванович || Agent 000 || 1941 || 1984 || junge Frauen || Erstechen, Erdrosselung, Schlag auf den Kopf || 1980-1982 || Lettland || 10 || Sexuelle Befriedigung || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Romanow || Wladimir Iwanowitsch || Der Taxifahrer || 1950 || 2006 || meist minderjährige Mädchen  || Erdrosselung || 1991, 2001—2005 || Oblast Kaliningrad || 12+ || Sexuelle Befriedigung (Pädophilie) || Beging Selbstmord während der Untersuchungshaft. ||  
+
| '''Romanow'''<br>Романов || '''Wladimir Iwanowitsch'''<br>Владимир Иванович || Der Taxifahrer || 1950 || 2006 || meist minderjährige Mädchen  || Erdrosselung || 1991, 2001—2005 || Oblast Kaliningrad || 12+ || Sexuelle Befriedigung (Pädophilie) || Beging Selbstmord während der Untersuchungshaft. ||  
 
|-
 
|-
| Sacharow<br> Сахаров || Nikolai Aleksandrowitsch<br> Николай Александрович || Jack the Ripper von Wologda || 1954 || 1979 || Junge Frauen || Schläge auf den Kopf mit stumpfem Gegenstand || 1977 || Wologda || 3 || Sexuelle Befriedigung || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Sacharow'''<br> Сахаров || '''Nikolai Aleksandrowitsch'''<br> Николай Александрович || Jack the Ripper von Wologda || 1954 || 1979 || Junge Frauen || Schläge auf den Kopf mit stumpfem Gegenstand || 1977 || Wologda || 3 || Sexuelle Befriedigung || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Sarenpja || Wladimir Ronaldowitsch || Jack the Ripper von Alexandrow || 1949 || 1976 || Junge Frauen || Schläge auf den Kopf mit stumpfem Gegenstand || 1975—1976 || Alexandrow || 2 || Sexuelle Befriedigung || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Sarenpja'''<br>Саренпя || '''Wladimir Ronaldowitsch'''<br>Владимир Рональдович || Jack the Ripper von Alexandrow || 1949 || 1976 || Junge Frauen || Schläge auf den Kopf mit stumpfem Gegenstand || 1975—1976 || Alexandrow || 2 || Sexuelle Befriedigung || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Schestakow || Nikolai Porfirjewitsch || Der Killer von Ljuberetsk || 1954 || um 1977 || Frauen || Schlag mit einem stumpfem, schweren Gegenstand auf den Kopf || 1975 || Moskau, Oblast Moskau || 12 || Sexuelle Befriedigung, Bereicherung || Hingerichtet durch Erschiessen || Beging seine Taten mit zwei Komplizen, die Freiheitsstrafen bekommen haben.
+
| '''Schestakow'''<br> Шестаков || '''Nikolai Porfirjewitsch'''<br> Николай Порфирьевич || Der Killer von Ljuberetsk || 1954 || um 1977 || Frauen || Schlag mit einem stumpfem, schweren Gegenstand auf den Kopf || 1975 || Moskau, Oblast Moskau || 12 || Sexuelle Befriedigung, Bereicherung || Hingerichtet durch Erschießen || Beging seine Taten mit zwei Komplizen, die Freiheitsstrafen bekommen haben.
 
|-
 
|-
| Serebrjakow<br> Серебряков || Boris Jefimowitsch<br> Борис Ефимович || Der Killer auf dem Fahrrad || 1941 || 1971 || Männer, Frauen, Kinder || Axthieb, Schlag auf den Kopf mit stumpfem, schweren Gegenstand || 1969-1970 || Kujbyschew || 9 || Sexuelle Befriedigung (Nekrophilie) || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Serebrjakow'''<br> Серебряков || '''Boris Jefimowitsch'''<br> Борис Ефимович || Der Killer auf dem Fahrrad || 1941 || 1971 || Männer, Frauen, Kinder || Axthieb, Schlag auf den Kopf mit stumpfem, schweren Gegenstand || 1969-1970 || Kujbyschew || 9 || Sexuelle Befriedigung (Nekrophilie) || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Sergejew<br> Сергеев || Sergej Aleksandrowitsch<br> Сергей Александрович || Der Killer von Saporoschje || 1964 || 1988 || Frauen || Erdrosselung, Messerstiche || 1987—1988 || Saporoschje, Jalta || 4 || Sexuelle Befriedigung, Spaß am Töten || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Sergejew'''<br> Сергеев || '''Sergej Aleksandrowitsch'''<br> Сергей Александрович || Der Killer von Saporoschje || 1964 || 1988 || Frauen || Erdrosselung, Messerstiche || 1987—1988 || Saporoschje, Jalta || 4 || Sexuelle Befriedigung, Spaß am Töten || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Skrynnik<br> Скрынник || Aleksandr Iwanowitsch<br> Александр Иванович || || 1952 oder 1953 || ? || Frauen || Zahlreiche Messerstiche || 1970er - 1980 || überregional || 3 || Sexuelle Befriedigung, Misogynie || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Skrynnik'''<br> Скрынник || '''Aleksandr Iwanowitsch'''<br> Александр Иванович || || 1952 oder 1953 || ? || Frauen || Zahlreiche Messerstiche || 1970er - 1980 || überregional || 3 || Sexuelle Befriedigung, Misogynie || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Sliwko<br> Сливко || Anatoli Jemeljanowitsch<br> Анатолий Емельянович || Der ehrwürdige Quäler || 1938 || 1989 || kleine Jungen || Erdrosselung || 1964—1985 || Newinnomyssk || 7 || Sexuelle Befriedigung, Sadismus, Päderastie || Hingerichtet durch Erschiessen || Sliwko soll während der [[WWII#Operation Barbarossa|deutschen Besatzung]] einen Mord an einem Jungen durch einen Soldaten der Wehrmacht beobachtet haben. Das Bild prägte sich ihm ein und regte ihn sexuell an. Als Pädagoge im Pionierlager hatte er Kontakt zu Kindern. Er lud sie zu sich nach Hause und spielte mit ihnen teilweise gegen Geld Situationen nach, die ihn erregten. Dabei fesselte er die Jungen und würgte sie. Teilweise bis zum Verlust des Bewusstseins. Das alles hielt er auf Film fest. Anschließend reanimierte er die Kinder. Seine Mordserie begann, als es ihm einmal nicht gelang, einen Jugendlichen zu reanimieren.
+
| '''Sliwko'''<br> Сливко || '''Anatoli Jemeljanowitsch'''<br> Анатолий Емельянович || Der ehrwürdige Quäler || 1938 || 1989 || kleine Jungen || Erdrosselung || 1964—1985 || Newinnomyssk || 7 || Sexuelle Befriedigung, Sadismus, Päderastie || Hingerichtet durch Erschießen || Sliwko soll während der [[Zweiter Weltkrieg#Unternehmen Barbarossa|deutschen Besatzung]] einen Mord an einem Jungen durch einen Soldaten der Wehrmacht beobachtet haben. Das Bild prägte sich ihm ein und regte ihn sexuell an. Als Pädagoge im Pionierlager hatte er Kontakt zu Kindern. Er lud sie zu sich nach Hause und spielte mit ihnen teilweise gegen Geld Situationen nach, die ihn erregten. Dabei fesselte er die Jungen und würgte sie. Teilweise bis zum Verlust des Bewusstseins. Das alles hielt er auf Film fest. Anschließend reanimierte er die Kinder. Seine Mordserie begann, als es ihm einmal nicht gelang, einen Jugendlichen zu reanimieren.
 
|-
 
|-
| Smirnow<br> Смирнов || Wassili Aleksandrowitsch<br> Василий Александрович || Der Nekromane || 1947 || um 1980 || Kinder beider Geschlechter, aber auch alte Frauen || Erstechen. Als Markenzeichen hinterließ Smirnow einen eingeschlagenen Nagel im Schädel der Opfer. || 1979 || Gattschina || 5 || Sexuelle Befriedigung || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Smirnow'''<br> Смирнов || '''Wassili Aleksandrowitsch'''<br> Василий Александрович || Der Nekromane || 1947 || um 1980 || Kinder beider Geschlechter, aber auch alte Frauen || Erstechen. Als Markenzeichen hinterließ Smirnow einen eingeschlagenen Nagel im Schädel der Opfer. || 1979 || Gattschina || 5 || Sexuelle Befriedigung || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Storoschenko<br> Стороженко || Wladimir Viktorowitsch<br> Владимир Викторович || Der Würger von Smolensk || 1953 || 1984 || Junge Frauen, teils minderjährig || Erdrosselung || 1978—1981 || Region Smolensk || 13 || Sexuelle Befriedigung || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Storoschenko'''<br> Стороженко || '''Wladimir Viktorowitsch'''<br> Владимир Викторович || Der Würger von Smolensk || 1953 || 1984 || Junge Frauen, teils minderjährig || Erdrosselung || 1978—1981 || Region Smolensk || 13 || Sexuelle Befriedigung || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Sukletin<br> Суклетин || Aleksej Wassiljewitsch<br> Алексей Васильевич || Der Menschenfresser von Kasan || 1943 || 1987 || Junge Frauen, teils minderjährig || Schlag mit einem Hammer auf den Kopf und Durchschneiden der Kehle || 1981-1982, 1985 || Region Tatarstan || 7 || Sexuelle Befriedigung (Kanibalismus) || Hingerichtet durch Erschiessen || Beging seine Verbrechen unter der Mitwissenschaft seiner Freundin Madina Schakirowa.
+
| '''Sukletin'''<br> Суклетин || '''Aleksej Wassiljewitsch'''<br> Алексей Васильевич || Der Menschenfresser von Kasan || 1943 || 1987 || Junge Frauen, teils minderjährig || Schlag mit einem Hammer auf den Kopf und Durchschneiden der Kehle || 1981-1982, 1985 || Region Tatarstan || 7 || Sexuelle Befriedigung (Kanibalismus) || Hingerichtet durch Erschießen || Beging seine Verbrechen unter der Mitwissenschaft seiner Freundin Madina Schakirowa.
 
|-
 
|-
| Sulima<br> Сулима || Wladimir Stepanowitsch<br> Владимир Степанович || Der Bluts-Casanova || 1946 || 1968 || junge Frauen || Schlag mit einem Hammer auf den Kopf || 1968 || Perm || 3 || Sexuelle Befriedigung, Bereicherung || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Sulima'''<br> Сулима || '''Wladimir Stepanowitsch'''<br> Владимир Степанович || Der Bluts-Casanova || 1946 || 1968 || junge Frauen || Schlag mit einem Hammer auf den Kopf || 1968 || Perm || 3 || Sexuelle Befriedigung, Bereicherung || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Tjurin<br> Тюрин || Philipp Petrowitsch<br> Филипп Петрович || Der blutige Philipp || 1910 || 1947 || Männer und Frauen || Schlag auf den Kopf mit einem schweren Gegenstand || 1945—1946 || Leningrad || 14 (nachgewiesen) || Bereicherung || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Tjurin'''<br> Тюрин || '''Philipp Petrowitsch'''<br> Филипп Петрович || Der blutige Philipp || 1910 || 1947 || Männer und Frauen || Schlag auf den Kopf mit einem schweren Gegenstand || 1945—1946 || Leningrad || 14 (nachgewiesen) || Bereicherung || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Tkatsch<br> Ткач || Sergej Fjodorowitsch<br> Сергей Фёдорович || Der Killer von Pawlograd || 1952 || 2018 || meist minderjährige Mädchen  || Erdrosselung, Ertränken || 1980-2005 || überregional auf dem Gebiet der heutigen Ukraine  || 37 (nachgewiesen) || Sexuelle Befriedigung (Nekrophilie) || Lebenslange Haft ||  
+
| '''Tkatsch'''<br> Ткач || '''Sergej Fjodorowitsch'''<br> Сергей Фёдорович || Der Killer von Pawlograd || 1952 || 2018 || meist minderjährige Mädchen  || Erdrosselung, Ertränken || 1980-2005 || überregional auf dem Gebiet der heutigen Ukraine  || 37 (nachgewiesen) || Sexuelle Befriedigung (Nekrophilie) || Lebenslange Haft ||  
 
|-
 
|-
| Tretjakow<br> Третьяков || Wladimir Nikolajewitsch<br> Владимир Николаевич || Der Metzger von Archangelsk || 1953 || 1979 || Betrunkene Frauen || Erdrosselung mit anschließendem Zerteilen || 1977—1978 || Archangelsk || 7 || Kampf mit Alkoholismus unter Frauen || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Tretjakow'''<br> Третьяков || '''Wladimir Nikolajewitsch'''<br> Владимир Николаевич || Der Metzger von Archangelsk || 1953 || 1979 || Betrunkene Frauen || Erdrosselung mit anschließendem Zerteilen || 1977—1978 || Archangelsk || 7 || Kampf mit Alkoholismus unter Frauen || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Tschaika || Aleksandr Nikolajewitsch || Der Jäger auf Pelzmäntel  || 1974 ||  || Frauen || zahlreiche Messerstiche || 1994 || Moskau || 4 || Bereicherung  || Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt. || Tschaika ist kein klassischer Serienmörder, sondern Massenmörder, der innerhalb weniger Wochen 4 Morde zum Zweck der Bereicherung verübt hat.
+
| '''Tschaika'''<br>Чайка || '''Aleksandr Nikolajewitsch'''<br>Александр Николаевич || Der Jäger auf Pelzmäntel  || 1974 ||  || Frauen || zahlreiche Messerstiche || 1994 || Moskau || 4 || Bereicherung  || Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt. || Tschaika ist kein klassischer Serienmörder, sondern Massenmörder, der innerhalb weniger Wochen 4 Morde zum Zweck der Bereicherung verübt hat.
 
|-
 
|-
| Tscherbakow || Sergej Petrowitsch || Der Schönling || 1961 oder 1962 || 1988 || Frauen || Schlag mit einem Hammer auf den Kopf; Erdrosselung || 1985 || Leninsk-Kusnezki || 6 || Sexuelle Befriedigung, Bereicherung || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Tscherbakow'''<br>Щербаков || '''Sergej Petrowitsch'''<br>Сергей Петрович || Der Schönling || 1961 oder 1962 || 1988 || Frauen || Schlag mit einem Hammer auf den Kopf; Erdrosselung || 1985 || Leninsk-Kusnezki || 6 || Sexuelle Befriedigung, Bereicherung || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Tscherjomuschkin || Konstantin || Der Mörder von Bataisk || 1963 || 1993 || junge Frauen || Erdrosselung, Stichverletzungen, Ertränken  || 1986—1988 || Bataisk || 4 || Sexuelle Befriedigung, Bereicherung || Hingerichtet durch Erschiessen ||  
+
| '''Tscherjomuschkin'''<br> Черёмушкин || '''Konstantin'''<br> Константин || Der Mörder von Bataisk || 1963 || 1993 || junge Frauen || Erdrosselung, Stichverletzungen, Ertränken  || 1986—1988 || Bataisk || 4 || Sexuelle Befriedigung, Bereicherung || Hingerichtet durch Erschießen ||  
 
|-
 
|-
| Tschernat || Igor || Der Mörder von Kamenka || um 1966 || 1987 || Frauen || ? || 1985—1986  || Kamenka (Oblast Leningrad) || 4 (nachweislich) || Sexuelle Befriedigung, Bereicherung || Hingerichtet durch Erschiessen || Beging seine Verbrechen während seines Wehrdienstes.
+
| '''Tschernat'''<br> Чернат || '''Igor'''<br> Игорь || Der Mörder von Kamenka || um 1966 || 1987 || Frauen || ? || 1985—1986  || Kamenka (Oblast Leningrad) || 4 (nachweislich) || Sexuelle Befriedigung, Bereicherung || Hingerichtet durch Erschießen || Beging seine Verbrechen während seines Wehrdienstes.
 
|-
 
|-
| Tschikatilo || Andrej Romanowitsch || Citizen X || 1936 || 1994 || Frauen, Kinder, Jugendliche  || Erdrosselung, Stichverletzungen, Schlag auf den Kopf  || 1978, 1982—1990 || Oblast Rostow || mindestens 43 || Sexuelle Befriedigung, Spaß am Tötetn, Pädophilie, Nekrophilie, Kannibalismus || Hingerichtet durch Erschiessen || Tschikatilo gehört zu den bekanntesten Serienmördern nicht nur der Sowjetunion, sondern der Welt. Aufgrund von unkoordiniertem, unprofessionellem Vorgehen der Miliz konnte Tschikatilo jahrelang sein Unwesen treiben. Für seinen ersten Mord der neunjährigen Schülerin Elena Sakotnowa im Jahr 1978 wurde fälschlicherweise der unschuldige Aleksandr Krawtschenko verurteilt und hingerichtet.
+
| '''Tschikatilo'''<br> Чикатило || '''Andrej Romanowitsch'''<br> Андрей Романович || Citizen X || 1936 || 1994 || Frauen, Kinder, Jugendliche  || Erdrosselung, Stichverletzungen, Schlag auf den Kopf  || 1978, 1982—1990 || Oblast Rostow || mindestens 43 || Sexuelle Befriedigung, Spaß am Tötetn, Pädophilie, Nekrophilie, Kannibalismus || Hingerichtet durch Erschießen || Tschikatilo gehört zu den bekanntesten Serienmördern nicht nur der Sowjetunion, sondern der Welt. Aufgrund von unkoordiniertem, unprofessionellem Vorgehen der Miliz konnte Tschikatilo jahrelang sein Unwesen treiben. Für seinen ersten Mord der neunjährigen Schülerin Elena Sakotnowa im Jahr 1978 wurde fälschlicherweise der unschuldige Aleksandr Krawtschenko verurteilt und hingerichtet.
 
|-
 
|-
| Tsjumann || Juri Leonidowitsch || Der Dunke-Strümpfe-Killer || 1969 ||  || junge Frauen || Erdrosselung || 1990-1991 || Taganrog || 4 oder 5 || Sexuelle Befriedigung || Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt. || Zum Markenzeichen von  Tsjumann gehörte das Anziehen von schwarzen Strümpfen auf sonst entkleidete Opfer.
+
| '''Tsjumann'''<br> Цюман || '''Juri Leonidowitsch'''<br> Юрий Леонидович || Der Dunke-Strümpfe-Killer || 1969 ||  || junge Frauen || Erdrosselung || 1990-1991 || Taganrog || 4 oder 5 || Sexuelle Befriedigung || Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt. || Zum Markenzeichen von  Tsjumann gehörte das Anziehen von schwarzen Strümpfen auf sonst entkleidete Opfer.
 
|-
 
|-
| Usow || Wladimir Aleksandrowitsch || Der Bubenjäger || 1957 || 2006 || kleine Jungen || Erstechen, Erdrosselung || 1974—1975 || Kujbyschew, Toljatti || 5 || Sexuelle Befriedigung (Päderastie) || Zwangsunterbringung in geschlossener Psychiatrie || Im Alter von 14 Jahren wurde bei Usow paranoide Schizophrenie diagnostiziert. Seinen ersten Mord beging er im Alter von 17 Jahren an einem achtjährigen Jungen, den er in einem Waldstück vergewaltigte und erwürgte.
+
| '''Usow'''<br> Усов || '''Wladimir Aleksandrowitsch'''<br> Владимир Александрович || Der Bubenjäger || 1957 || 2006 || kleine Jungen || Erstechen, Erdrosselung || 1974—1975 || Kujbyschew, Toljatti || 5 || Sexuelle Befriedigung (Päderastie) || Zwangsunterbringung in geschlossener Psychiatrie || Im Alter von 14 Jahren wurde bei Usow paranoide Schizophrenie diagnostiziert. Seinen ersten Mord beging er im Alter von 17 Jahren an einem achtjährigen Jungen, den er in einem Waldstück vergewaltigte und erwürgte.
 
|-
 
|-
| Utkin || Anatoli Viktorowitsch || Der Killer von Uljanow || 1943 || 1975 || Minderjährige Mädchen und junge Frauen. Später auch Männer, mit dem Ziel, sich zu bereichern. || Erstechen, Ertränken || 1968-1969, 1972-1973 || Oblast Uljanow und Oblast Pensa || 9 || Sexuelle Befriedigung, Bereicherung || Hingerichtet durch Erschiessen || Für seinen ersten Mord an der Fünfklässlerin Lena Marguschewa wurde fälschlicherweise der geistig zurückgebliebene Georgi Chabarow verurteilt und nach dem Schuldspruch erschossen.
+
| '''Utkin'''<br> Уткин || '''Anatoli Viktorowitsch'''<br> Анатолий Викторович || Der Killer von Uljanow || 1943 || 1975 || Minderjährige Mädchen und junge Frauen. Später auch Männer, mit dem Ziel, sich zu bereichern. || Erstechen, Ertränken || 1968-1969, 1972-1973 || Oblast Uljanow und Oblast Pensa || 9 || Sexuelle Befriedigung, Bereicherung || Hingerichtet durch Erschiessen || Für seinen ersten Mord an der Fünfklässlerin Lena Marguschewa wurde fälschlicherweise der geistig zurückgebliebene Georgi Chabarow verurteilt und nach dem Schuldspruch erschossen.
 
|-
 
|-
| Winnitschewski<br> Винничевский || Wladimir Georgiewitsch<br> Владимир Георгиевич ||  || 1923 || 1940 || Kleine Kinder (weiblich und männlich) || Erdrosselung, Erstechen || 1938-1939 || Swerdlowsk, Kuschwa,  Nischni Tagil || 8 || Sexuelle Befriedigung || Hingerichtet durch Erschiessen || Winnitschewski war jüngster Serienmörder in der UdSSR und zur Zeit seiner Hinrichtung minderjährig.
+
| '''Winnitschewski'''<br> Винничевский || '''Wladimir Georgiewitsch'''<br> Владимир Георгиевич ||  || 1923 || 1940 || Kleine Kinder (weiblich und männlich) || Erdrosselung, Erstechen || 1938-1939 || Swerdlowsk, Kuschwa,  Nischni Tagil || 8 || Sexuelle Befriedigung || Hingerichtet durch Erschießen || Winnitschewski war jüngster Serienmörder in der UdSSR und zur Zeit seiner Hinrichtung minderjährig.
 
|}
 
|}
 +
 +
[[Kategorie:Informative Liste]]

Aktuelle Version vom 25. November 2020, 00:45 Uhr

 

Seit dem Bestehen der Sowjetunion trieben dort mindestens 56 Serien- und Massenmörder ihr Unwesen. 39 von ihnen wurden hingerichtet. Andere begingen Selbstmord, wurden in geschlossene psychiatrische Anstalt eingewiesen oder bekamen „lebenslänglich“ ohne Aussicht auf Begnadigung. Der gefürchtetste Serienmörder war wohl 1994 hingerichtete Andrej Tschikatilo, der mindestens 43 Menschen umgebracht hat. Der jüngste bekannte Serienmörder war Wladimir Winnitschewski. Auf sein Konto gingen 8 kleine Kinder, die er sexuell mißbrauchte und umbrachte. Winnitschewski wurde 1940 im Alter von 17 Jahren durch ein Erschießungskommando hingerichtet.

Name Vorname + Vatersname Genannt Geboren Gestorben Oper Art der Tötung Aktivität Ort der Aktivität Anzahl der Opfer Motiv Urteil Bemerkungen
Almazjan
Алмазян
Sawen Sarkisowitsch
Завен Саркисович
Der Stahlfinger 1950 1973 Frauen Erdrosselung 1970 Woroschilowgrad 3 Sexuelle Befriedigung, teilweise Nekrophilie Hingerichtet durch Erschießen
Astatjan
Асратян
Valeri Georgiewitsch
Валерий Георгиевич
Regisseur des Todes 1958 1996 Junge Mädchen Erdrosselung, Erstechen 1988-1990 Moskau 2 Sexuelle Befriedigung (Pädophilie) Hingerichtet durch Erschießen
Berlizow
Берлизов
Alexandr
Александр
Nachdämon 1946 (oder 1952) 1972 Frauen Erdrosselung 1969—1972 Dnepropetrowsk 9 Sexuelle Befriedigung Hingerichtet durch Erschießen
Birjukow
Бирюков
Anatoli Nokolaewitsch
Анатолий Николаевич
Der Säuglingsjäger 1939 1979 Säuglinge, Kleinkinder Erstechen 1977 Moskau 5 Sexuelle Befriedigung (Nepiophilie) Hingerichtet durch Erschießen
Dschumagaliew
Джумагалиев
Nikolai Jespolowitsch
Николай Есполович
Der Reißzahn aus Stahl 1952 Frauen Erstechen 1979—1980, 1989—1991 10 Kannibalismus Zwangsunterbringung
Dudin
Дудин
Nikolai Arkadjewitsch
Николай Аркадьевич
Furmanowski Tschikatilo 1973 Männer und Frauen (erstes Opfer war sein Vater) Handfeuerwaffe, Messer 1987-2002 Oblast Furmanow 13 Rache Lebenslange Haft
Fefilow
Фефилов
Nikolai Borissowitsch
Николай Борисович
Der Würger von Ural 1946 1988 Minderjährige Mädchen und junge Frauen. Erdrosselung 1982—1988 Swerdlowsk 7 Sexuelle Befriedigung, teilweise Nekrophilie Während der U-Haft erwürgt von Mithäftlingen.
Filippenko
Филиппенко
Wassili Jefimowitsch
Василий Ефимович
Der Würger von Leningrad 1936 1967 junge Frauen Erdrosselung 1967 Leningrad 5 Sexuelle Befriedigung, Misogynie Hingerichtet durch Erschießen
Golowkin
Головкин
Sergej Aleksandrowitsch
Сергей Александрович
Würgeschlange 1959 1996 kleine Jungen Erdrosselung, sadistische Handlungen 1986, 1989 - 1992 Oblast Moskau 11-13+ Sexuelle Befriedigung (Pädophilie, Kannibalismus) Hingerichtet durch Erschießen
Gridin
Гридин
Dmitri Leonidowitsch
Дмитрий Леонидович
Der letzte Serienkiller von UdSSR 1968 junge Frauen Erdrosselung, Erstechen 1989 3 Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt.
Gridjagin
Гридягин
Nikolai Nikolajewitsch
Николай Николаевич
Kolja-Fantomas 1953 1985 Frauen Erstechen 1982—1983 Kungur 28 Bereicherung, sexuelle Handlungen Hingerichtet durch Erschießen
Gusakow
Гусаков
Boris Wassiljewitsch
Борис Васильевич
Der Studentinnenjäger 1938 1970 Mädchen und junge Frauen Schläge auf den Kopf mit stumpfem Gegenstand, seltener Messerstiche 1964—1968 Moskau 6 Hingerichtet durch Erschießen
Hanni
Ханни
Johannes-Andreas Janowitsch
Йоханнес-Андреас Яанович
Der Kannibale von Estland 1957 1982 Männer und Frauen zahlreiche Messerstiche 1982 Region Tallinn 3 Kannibalismus, sexuelle Befriedigung Selbstmord (erhängt)
Ionesjan
Ионесян
Wladimir Michailowitsch
Владимир Михайлович
Mosgas 1937 1964 Männer, Frauen, Kinder Messer, Beil 1963-1965 Moskau, Iwanowo 5 Raub Hingerichtet durch Erschießen
Iwanow
Иванов
Genadi Iwanowitsch
Геннадий Иванович
Der König, die Bestie 1947 1982 Frauen und Männer Erstechen 1973-1980 Nischni Nowgorod (Gorki) 8 Bereicherung, sexuelle Handlungen Hingerichtet durch Erschießen
Iwanow
Иванов
Juri Anufriewitsch
Юрий Ануфриевич
Der Serienkiller von Ust-Kamenogorsk 1956 1989 Frauen Erdrosselung, Erstechen 1974—1977, 1987 Ust-Kamenogorsk 16 Sexuelle Befriedigung, Misogynie Hingerichtet durch Erschießen
Jewseew
Евсеев
Andrej Nikolajewitsch
Андрей Николаевич
Der Mörder mit gutmütigem Blick 1955 1979 Junge Männer und Frauen Erstechen 1974—1977 9 Bereicherung, sexuelle Handlungen, Nekrophilie (?) Hingerichtet durch Erschießen
Komarow
Комаров
Wassili Iwanowitsch
Василий Иванович
Die menschliche Bestie 1877 1923 Männer Schlag mit dem Hammer auf den Kopf, Erdrosselung 1921—1923 Moskau mindestens 29 Bereicherung, Spaß am Töten Hingerichtet durch Erschießen
Kulik
Кулик
Wassili Sergeewitsch
Василий Сергеевич
Der Killer-Arzt 1956 1989 Kinder (weiblich, männlich) Erdrosselung 1984—1985 Irkutsk, Kirowograd 13 Sexuelle Befriedigung (Pädophilie)
Kuznezow
Кузнецов
Oleg Wladimerowitsch
Олег Владимирович
Jack the Ripper aus Balaschicha 1969 2000 junge Frauen Erdrosselung, Erstechen 1991—1992 Balaschicha, Kiew, Moskau 10 Sexuelle Befriedigung Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt.
Labutkin
Лабуткин
Aleksandr Aleksejewitsch
Александр Алексеевич
Der einarmige Bandit 1910 1935 Männer und Frauen Handfeuerwaffe 1933—1935 Leningrad 15 Spaß am Töten Hingerichtet durch Erschießen
Makarow
Макаров
Michail Olegowitsch
Михаил Олегович
Der Henker 1962 1988 Kinder (weiblich, männlich) Erstechen 1986 Leningrad 3 Bereicherung, sexuelle Handlungen (Pädophilie) Hingerichtet durch Erschießen
Martynow
Мартынов
Sergej Kaschfulgajanowitsch
Сергей Кашфулгаянович
Baschkirischer Killer 1962 Männer, Frauen, Kinder Erstechen 1991, 2005-2010 überregional 9 (nachweislich) Bereicherung, sexuelle Handlungen Lebenslange Haft
Michasewitsch
Михасевич
Gennadi Modestowitsch
Геннадий Модестович
Das Monster von Witebsk 1947 1987 oder 1988 Frauen Erdrosselung 1971-1985 Witebskaja Oblast 36 Sexuelle Befriedigung, Misogynie Hingerichtet durch Erschießen
Mirenkow
Миренков
Igor Aleksandrowitsch
Игорь Александрович
Swetlogorsker Alptraum 1969 1996 kleine Jungen Erstechen 1990—1993 Minsk 6 Sexuelle Befriedigung (Homosexuelle Pädophilie) Hingerichtet durch Erschießen
Nagijew
Нагиев
Anatoli Gusejnowitsch
Анатолий Гусейнович
Der Tollwütige 1958 1982 junge Frauen Erstechen, Erdrosselung 1979—1980 überregional 6+ Sexuelle Befriedigung, Misogynie Hingerichtet durch Erschießen Wollte die berühmte sowjetische Sängerin Alla Pugatschowa töten.
Nowosjolow
Новосёлов
Michail
Михаил
Rebell-Nekrophil vor 1960 Männer, Frauen, Kinder Erstechen, Erdrosselung, schlag auf den Hinterkopf mit stumpfem, schweren Gegenstand 1977—1995 überregional 22 Sexuelle Befriedigung Geschlossene psychiatrische Anstalt
Onoprijenko
Оноприенко
Anatoli Jurjewitsch
Анатолий Юрьевич
Terminator 1959 2013 Frauen und Männer Erschießen mit einem Gewehr 1989, 1995-1996 überregional 52 Bereicherung, Spaß am Töten Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in „Lebenslänglich“ umgewandelt. Onoprijenko lebte einige Jahre illegal in Deutschland und saß einige Zeit wegen Diebstahl in Haft.
Rajewski
Раевский
Juri Nikolajewitsch
Юрий Николаевич
Der Wnukowo-Killer 1952 1973 Frauen Erstechen, Erdrosselung 1971 überregional 6 Sexuelle Befriedigung, Misogynie Hingerichtet durch Erschießen Ließ am Tatort neben dem Opfer eine blaue Rose.
Retunski
Ретунский
Wladimir Nikolajewitsch
Владимир Николаевич
Tschikatilo von Woronesch 1950 junge Frauen Erstechen, Erdrosselung 1990-1996 überregional 9 (nachweislich) Sexuelle Befriedigung Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in 15 Jahre Haft umgewandelt.
Rjachowski
Ряховский
Sergej Wassiljewitsch
Сергей Васильевич
Hippopotamus 1962 2007 Frauen und Männer Erstechen, Erdrosselung, schlag auf den Hinterkopf mit stumpfem, schweren Gegenstand 1988-1993 Region Moskau 18 (nachweislich) Sexuelle Befriedigung (Gerontophilie, Nekrophilie, Homophobie, Hass auf Prostituierte) Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt.
Rogolew
Роголев
Stanislaw Iwanowitsch
Станислав Иванович
Agent 000 1941 1984 junge Frauen Erstechen, Erdrosselung, Schlag auf den Kopf 1980-1982 Lettland 10 Sexuelle Befriedigung Hingerichtet durch Erschießen
Romanow
Романов
Wladimir Iwanowitsch
Владимир Иванович
Der Taxifahrer 1950 2006 meist minderjährige Mädchen Erdrosselung 1991, 2001—2005 Oblast Kaliningrad 12+ Sexuelle Befriedigung (Pädophilie) Beging Selbstmord während der Untersuchungshaft.
Sacharow
Сахаров
Nikolai Aleksandrowitsch
Николай Александрович
Jack the Ripper von Wologda 1954 1979 Junge Frauen Schläge auf den Kopf mit stumpfem Gegenstand 1977 Wologda 3 Sexuelle Befriedigung Hingerichtet durch Erschießen
Sarenpja
Саренпя
Wladimir Ronaldowitsch
Владимир Рональдович
Jack the Ripper von Alexandrow 1949 1976 Junge Frauen Schläge auf den Kopf mit stumpfem Gegenstand 1975—1976 Alexandrow 2 Sexuelle Befriedigung Hingerichtet durch Erschießen
Schestakow
Шестаков
Nikolai Porfirjewitsch
Николай Порфирьевич
Der Killer von Ljuberetsk 1954 um 1977 Frauen Schlag mit einem stumpfem, schweren Gegenstand auf den Kopf 1975 Moskau, Oblast Moskau 12 Sexuelle Befriedigung, Bereicherung Hingerichtet durch Erschießen Beging seine Taten mit zwei Komplizen, die Freiheitsstrafen bekommen haben.
Serebrjakow
Серебряков
Boris Jefimowitsch
Борис Ефимович
Der Killer auf dem Fahrrad 1941 1971 Männer, Frauen, Kinder Axthieb, Schlag auf den Kopf mit stumpfem, schweren Gegenstand 1969-1970 Kujbyschew 9 Sexuelle Befriedigung (Nekrophilie) Hingerichtet durch Erschießen
Sergejew
Сергеев
Sergej Aleksandrowitsch
Сергей Александрович
Der Killer von Saporoschje 1964 1988 Frauen Erdrosselung, Messerstiche 1987—1988 Saporoschje, Jalta 4 Sexuelle Befriedigung, Spaß am Töten Hingerichtet durch Erschießen
Skrynnik
Скрынник
Aleksandr Iwanowitsch
Александр Иванович
1952 oder 1953 ? Frauen Zahlreiche Messerstiche 1970er - 1980 überregional 3 Sexuelle Befriedigung, Misogynie Hingerichtet durch Erschießen
Sliwko
Сливко
Anatoli Jemeljanowitsch
Анатолий Емельянович
Der ehrwürdige Quäler 1938 1989 kleine Jungen Erdrosselung 1964—1985 Newinnomyssk 7 Sexuelle Befriedigung, Sadismus, Päderastie Hingerichtet durch Erschießen Sliwko soll während der deutschen Besatzung einen Mord an einem Jungen durch einen Soldaten der Wehrmacht beobachtet haben. Das Bild prägte sich ihm ein und regte ihn sexuell an. Als Pädagoge im Pionierlager hatte er Kontakt zu Kindern. Er lud sie zu sich nach Hause und spielte mit ihnen teilweise gegen Geld Situationen nach, die ihn erregten. Dabei fesselte er die Jungen und würgte sie. Teilweise bis zum Verlust des Bewusstseins. Das alles hielt er auf Film fest. Anschließend reanimierte er die Kinder. Seine Mordserie begann, als es ihm einmal nicht gelang, einen Jugendlichen zu reanimieren.
Smirnow
Смирнов
Wassili Aleksandrowitsch
Василий Александрович
Der Nekromane 1947 um 1980 Kinder beider Geschlechter, aber auch alte Frauen Erstechen. Als Markenzeichen hinterließ Smirnow einen eingeschlagenen Nagel im Schädel der Opfer. 1979 Gattschina 5 Sexuelle Befriedigung Hingerichtet durch Erschießen
Storoschenko
Стороженко
Wladimir Viktorowitsch
Владимир Викторович
Der Würger von Smolensk 1953 1984 Junge Frauen, teils minderjährig Erdrosselung 1978—1981 Region Smolensk 13 Sexuelle Befriedigung Hingerichtet durch Erschießen
Sukletin
Суклетин
Aleksej Wassiljewitsch
Алексей Васильевич
Der Menschenfresser von Kasan 1943 1987 Junge Frauen, teils minderjährig Schlag mit einem Hammer auf den Kopf und Durchschneiden der Kehle 1981-1982, 1985 Region Tatarstan 7 Sexuelle Befriedigung (Kanibalismus) Hingerichtet durch Erschießen Beging seine Verbrechen unter der Mitwissenschaft seiner Freundin Madina Schakirowa.
Sulima
Сулима
Wladimir Stepanowitsch
Владимир Степанович
Der Bluts-Casanova 1946 1968 junge Frauen Schlag mit einem Hammer auf den Kopf 1968 Perm 3 Sexuelle Befriedigung, Bereicherung Hingerichtet durch Erschießen
Tjurin
Тюрин
Philipp Petrowitsch
Филипп Петрович
Der blutige Philipp 1910 1947 Männer und Frauen Schlag auf den Kopf mit einem schweren Gegenstand 1945—1946 Leningrad 14 (nachgewiesen) Bereicherung Hingerichtet durch Erschießen
Tkatsch
Ткач
Sergej Fjodorowitsch
Сергей Фёдорович
Der Killer von Pawlograd 1952 2018 meist minderjährige Mädchen Erdrosselung, Ertränken 1980-2005 überregional auf dem Gebiet der heutigen Ukraine 37 (nachgewiesen) Sexuelle Befriedigung (Nekrophilie) Lebenslange Haft
Tretjakow
Третьяков
Wladimir Nikolajewitsch
Владимир Николаевич
Der Metzger von Archangelsk 1953 1979 Betrunkene Frauen Erdrosselung mit anschließendem Zerteilen 1977—1978 Archangelsk 7 Kampf mit Alkoholismus unter Frauen Hingerichtet durch Erschießen
Tschaika
Чайка
Aleksandr Nikolajewitsch
Александр Николаевич
Der Jäger auf Pelzmäntel 1974 Frauen zahlreiche Messerstiche 1994 Moskau 4 Bereicherung Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt. Tschaika ist kein klassischer Serienmörder, sondern Massenmörder, der innerhalb weniger Wochen 4 Morde zum Zweck der Bereicherung verübt hat.
Tscherbakow
Щербаков
Sergej Petrowitsch
Сергей Петрович
Der Schönling 1961 oder 1962 1988 Frauen Schlag mit einem Hammer auf den Kopf; Erdrosselung 1985 Leninsk-Kusnezki 6 Sexuelle Befriedigung, Bereicherung Hingerichtet durch Erschießen
Tscherjomuschkin
Черёмушкин
Konstantin
Константин
Der Mörder von Bataisk 1963 1993 junge Frauen Erdrosselung, Stichverletzungen, Ertränken 1986—1988 Bataisk 4 Sexuelle Befriedigung, Bereicherung Hingerichtet durch Erschießen
Tschernat
Чернат
Igor
Игорь
Der Mörder von Kamenka um 1966 1987 Frauen ? 1985—1986 Kamenka (Oblast Leningrad) 4 (nachweislich) Sexuelle Befriedigung, Bereicherung Hingerichtet durch Erschießen Beging seine Verbrechen während seines Wehrdienstes.
Tschikatilo
Чикатило
Andrej Romanowitsch
Андрей Романович
Citizen X 1936 1994 Frauen, Kinder, Jugendliche Erdrosselung, Stichverletzungen, Schlag auf den Kopf 1978, 1982—1990 Oblast Rostow mindestens 43 Sexuelle Befriedigung, Spaß am Tötetn, Pädophilie, Nekrophilie, Kannibalismus Hingerichtet durch Erschießen Tschikatilo gehört zu den bekanntesten Serienmördern nicht nur der Sowjetunion, sondern der Welt. Aufgrund von unkoordiniertem, unprofessionellem Vorgehen der Miliz konnte Tschikatilo jahrelang sein Unwesen treiben. Für seinen ersten Mord der neunjährigen Schülerin Elena Sakotnowa im Jahr 1978 wurde fälschlicherweise der unschuldige Aleksandr Krawtschenko verurteilt und hingerichtet.
Tsjumann
Цюман
Juri Leonidowitsch
Юрий Леонидович
Der Dunke-Strümpfe-Killer 1969 junge Frauen Erdrosselung 1990-1991 Taganrog 4 oder 5 Sexuelle Befriedigung Zum Tod durch Erschießen verurteilt, später wurde das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt. Zum Markenzeichen von Tsjumann gehörte das Anziehen von schwarzen Strümpfen auf sonst entkleidete Opfer.
Usow
Усов
Wladimir Aleksandrowitsch
Владимир Александрович
Der Bubenjäger 1957 2006 kleine Jungen Erstechen, Erdrosselung 1974—1975 Kujbyschew, Toljatti 5 Sexuelle Befriedigung (Päderastie) Zwangsunterbringung in geschlossener Psychiatrie Im Alter von 14 Jahren wurde bei Usow paranoide Schizophrenie diagnostiziert. Seinen ersten Mord beging er im Alter von 17 Jahren an einem achtjährigen Jungen, den er in einem Waldstück vergewaltigte und erwürgte.
Utkin
Уткин
Anatoli Viktorowitsch
Анатолий Викторович
Der Killer von Uljanow 1943 1975 Minderjährige Mädchen und junge Frauen. Später auch Männer, mit dem Ziel, sich zu bereichern. Erstechen, Ertränken 1968-1969, 1972-1973 Oblast Uljanow und Oblast Pensa 9 Sexuelle Befriedigung, Bereicherung Hingerichtet durch Erschiessen Für seinen ersten Mord an der Fünfklässlerin Lena Marguschewa wurde fälschlicherweise der geistig zurückgebliebene Georgi Chabarow verurteilt und nach dem Schuldspruch erschossen.
Winnitschewski
Винничевский
Wladimir Georgiewitsch
Владимир Георгиевич
1923 1940 Kleine Kinder (weiblich und männlich) Erdrosselung, Erstechen 1938-1939 Swerdlowsk, Kuschwa, Nischni Tagil 8 Sexuelle Befriedigung Hingerichtet durch Erschießen Winnitschewski war jüngster Serienmörder in der UdSSR und zur Zeit seiner Hinrichtung minderjährig.