Liste der Unwörter des Jahres: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen
(background: white, linkblock)
 
Zeile 9: Zeile 9:
 
{{AD 160x600}}
 
{{AD 160x600}}
  
 +
|-
 +
| [[2019]] || [[Klimahysterie]]
 +
|-
 +
| [[2018]] || [[Anti-Abschiebe-Industrie]]
 +
|-
 +
| [[2017]] || [[alternative Fakten]]
 +
|-
 +
| [[2016]] || [[Volksverräter]]
 +
|-
 +
| [[2015]] || [[Gutmensch]]
 
|-
 
|-
 
| [[2014]] || [[Lügenpresse]]
 
| [[2014]] || [[Lügenpresse]]

Aktuelle Version vom 15. Januar 2020, 11:35 Uhr

Das Unwort des Jahres ist eine Antiauszeichnung für besonders zynische Wortschöpfungen, die durch einzelne prominente Personen oder durch Medien in die Welt gesetzt werden, um bei einer Zielgruppe (Wähler, Leser, Zuhörer) eine suggestiv-negative Wirkung zu erzeugen. Seit 1994 wird jährlich von der Jury der sprachkritischen Aktion „Unwort des Jahres” an der Universität Frankfurt am Main bestimmt.

Jahr Unwort des Jahres[1]

2019 Klimahysterie
2018 Anti-Abschiebe-Industrie
2017 alternative Fakten
2016 Volksverräter
2015 Gutmensch
2014 Lügenpresse
2013 Sozialtourismus
2012 Opfer-Abo
2011 Döner-Morde
2010 alternativlos
2009 betriebsratsverseucht
2008 notleidende Banken
2007 Herdprämie
2006 freiwillige Ausreise
2005 Entlassungsproduktivität
2004 Humankapital
2003 Tätervolk
2002 Ich-AG
2001 Gotteskrieger
2000 national befreite Zone
1999 Kollateralschaden
1998 sozialverträgliches Frühableben
1997 Wohlstandsmüll
1996 Rentnerschwemme
1995 Diätenanpassung
1994 Peanuts
1993 Überfremdung
1992 ethnische Säuberung
1991 ausländerfrei


Siehe auch

Fußnoten