Schichtvulkan

Aus Wiki.sah
Version vom 19. April 2010, 14:37 Uhr von E.T. (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt.)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Querschnitt durch einen Schichtvulkan

auch Stratovulkan (lat stratum "Schicht").

Als Schichtvulkane werden spitze, konusförmige Vulkane bezeichnet, die aus erstarrter Lava, Pyroklastika und Vulkanasche aufgebaut sind. Schichtvulkane entstehen durch die periodische Eruptionen, in denen das ausgeworfene Lockermaterial Zeit zu erstarren und sich zu schichten hat. Rund die Hälfte der gegenwärtig auf der Erde aktiven Vulkane gehören zum Typ der Schichtvulkane.

Legende zur Skizze

A. Zufluss von Magma durch den zentralen Schlot
B. Zentraler Schlot
C. Pyroklastischer Kegel auf der Flanke des Vulkans
D. Lavastrom
E. Lagergang (Sill)
F. Pyroklastische Ablagerungen
G. Krater und Kraterablagerungen
H. Alter Schlot

Einige der bekanntesten Schichtvulkane


Pfad: Home / Glossar / Geografie und Geologie / Schichtvulkan