Vogelgrippe

Aus Wiki.sah
Version vom 10. November 2020, 22:46 Uhr von IPro (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Eigentlich Geflügelpest oder Aviäre Influenza (Virus-Subtyp Influenza A/H5N1). Eine anzeigepflichtige Tierseuche, die vor allem Vögel befällt. In Einzelfällen kann das Virus auch auf Säugetiere und auf Menschen übertragen werden (Zoonose). Wild lebende Enten und andere Wasservögel gehören zu natürlichen Reservoirwirten und erkranken nur selten. Domestiziertes Geflügel sowie Fasane, Wachteln und Perlhühner sind für A/H5N1-Viren dagegen anfällig. Epidemiologen und Virologen gehen davon aus, dass die Spanische Grippe von 1918 ebenfalls vom Geflügel abstammte. Laut WHO-Statistik (Stand: Februar 2006) starben weltweit von nachweislich 170 infizierten Menschen 92 Personen. Diese Zahlen stehen in keinem Verhältnis mit Grippeviren-Opfern, die sich allein in der Bundesrepublik Deutschland jährlich auf 20.000 belaufen.