Entstehung der Arten/Vorrede des Verfassers/1

Aus wiki.libri
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorrede des Verfassers
[1]
Ich will hier versuchen, eine kurze und sehr unvollkommene Skizze von der Entwicklung der Meinungen über die Entstehung der Species zu geben. Die grosse Mehrzahl der Naturforscher hat geglaubt, Arten seyen unveränderliche Erzeugnisse und jede einzelne für sich erschaffen: diese Ansicht ist von vielen Schriftstellern mit Geschick vertheidigt worden. Nur wenige Naturforscher und Andre, welche aus der Naturgeschichte nie ein besonderes Studium gemacht, glauben dagegen, dass Arten einer Veränderung unterliegen, und dass die jetzigen Lebenformen durch wirkliche Zeugung aus andern früher vorhandenen Formen hervorgegangen sind. Abgesehen von den Schriftstellern der klassischen Periode, so wie von Demaillet und Buffon, mit deren Schriften ich nicht vertraut bin, war Lamarck der erste, dessen Meinung, dass Arten sich verändern, Aufsehen erregte. Dieser mit Recht gefeierte Naturforscher veröffentlichte seine Zoologie philosophique im Jahre 1809 und seine Einleitung in die Naturgeschichte der Wirbellosen Thiere im Jahre 1815, in welchen Schriften er die Lehre von der Abstammung der Arten voneinander aufstellt. Er scheint hauptsächlich durch die Schwierigkeit Arten und Varietäten von einander zu unterscheiden, durch die fast ununterbrochene Stufenreihe der Formen in manchen Gruppen und durch die Analogie mit unsren Züchtungserzeugnissen zu dieser Annahme geführt worden zu seyn. Was die Mittel betrifft, wodurch die Umwandlung der Arten in einander bewirkt werden,
  1. Eine Zugabe des Verfassers zur deutschen Übersetzung veranlasst durch die Bemerkungen des Übersetzers bei der ersten Anzeige dieser Schrift im N. Jahrbuch für Mineralogie 1860, 112. Sie ist datirt von Doun. Bromley, Kent, im Februar 1860.
1 2


Buchinfo
Entstehung der Arten.jpg

Autor: Charles Darwin

Übersetzer: Heinrich Georg Bronn

Erscheinungsjahr: 1860


Kapitelübersicht

Vorrede des Verfassers | Einleitung | Abänderung durch Domestizität | Abänderung im Natur-Zustände | Der Kampf um's Daseyn | Natürliche Züchtung | Gesetze der Abänderung | Schwierigkeiten der Theorie | Instinkt | Bastard-Bildung | Unvollkommenheit der Geologischen Überlieferungen | Geologische Aufeinanderfolge organischer Wesen | Geographische Verbreitung | Geographische Verbreitung (Fortsetzung) | Wechselseitige Verwandtschaft organischer Körper; Morphologie; Embryologie; Rudimentäre Organe | Allgemeine Wiederholung und Schluss | Schlusswort des Übersetzers