Home
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.
Juni 22, 2018, 04:13:41

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Sie sind hier: Startseite >> Forum
Suche:     Erweiterte Suche
2820 Beiträge in 621 Themen von 1349 Mitglieder
Neuestes Mitglied: KristenFinland69
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
+  Science@home.de
|-+  Allgemeines
| |-+  Aktuelles Zeitgeschehen (Moderator: deep7)
| | |-+  Sterbehilfe
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Sterbehilfe  (Gelesen 5298 mal)
ApFel
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 34

265157053
Profil anzeigen E-Mail
Sterbehilfe
« am: Mai 24, 2005, 10:25:11 »

Zitat
Eine schlimme, heimtückische Krankheit... Mich haben nur die Beweggründe interessiert.

Nochmals danke für den Link. Eine sehr bewegende Geschichte.

Ich bin mal durchs Forum gegeistern und habe dabei diesen Beitrag aufgeschnappt und mir die Geschichte angeguckt -nur den Anfang ( damit es nicht zu Missverständnissen kommt)
Als ich von dem Leiden des Jungen erfuhr hab ich mir die Frage gestellt ob es nicht doch sinnvoller gewesen wäre diesen Jungen früher zu "erlösen" um ihn vor soviel Schmerzen zu bewahren.
Sterbehilfe ist ja ein SEHR umstrittenes Thema aber ich denke man kann z.b alten Menschen das Recht zu sterben nicht verweigern. Was haltet ihr davon? Sterbehilfe = Mord oder Erlösung?
Gespeichert
E.T.
Administrator
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 788


Profil anzeigen WWW
Re: Sterbehilfe
« Antworten #1 am: Mai 25, 2005, 03:00:50 »

Ich habe mir da keine endgültige Meinung bilden können, und ich denke, dass es auch nicht möglich ist. Jeder Fall ist individuell zu betrachten. Ich bin aber ganz klar gegen die aktive Euthanasie, das kann einfach zu schnell aus der Kontrolle geraten.

Für mich als Agnostiker hört mit dem Tod jegliche Existenz auf. Deswegen schätze ich das Leben um so mehr, wie schwer es auch sein mag. Und falls ich mich nicht irre, bedeutet auch für einen Gläubigen der gewollte Tod kein Eintritt ins Paradies.

Außerdem, was heißt schon "Erlösung"? Das Wort ist mir zu theologisch durchsetzt und impliziert eine positive Bedeutung. Ist also ein Euphemismus für (Selbst)mord.
Gespeichert
ApFel
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 34

265157053
Profil anzeigen E-Mail
Re: Sterbehilfe
« Antworten #2 am: Mai 26, 2005, 04:11:10 »

Ich bin auch hin und hergerissen . Ich denke aber ,Menschen  die den Wunsch haben zu sterben diesem jedoch durch Behinderung oder Altersschwäche nicht nachkommen können sollte der Wunsch des Sterbens doch nicht verwährt werden.
Gespeichert
patrizia
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 2


Profil anzeigen
Re: Sterbehilfe
« Antworten #3 am: Juni 06, 2005, 04:15:32 »

Guten Tag

Ich denke das jeder Mensch ein Selbstbestimmungsrecht hat. Schliesslich ist der Suizid ja letzlich straffrei. Es muss jedem offen stehen sich für oder gegen das Leben zu entscheiden aus was für Motiven auch immer.

Bei Menschen die jedoch nicht mehr in der Lage sind, aufgrund von psychischen oder physischen Gründen(Koma) sollte der Lebensschutz im Vordergrund stehen.

Wenn aber im Falle der unerträglichen Schmerzen ohne Aussicht auf Heilung ein geistig gesunder Mensch nicht mehr leben möchte wird es problematisch. In diesem Fall bin ich geneigt die aktive Sterbehilfe zu befürworten.
Die Perversion der NS-Euthanasie ist zwar als Warnung im Hinterkopf  zu behalten, wird im Zusammenhang mit der Sterbehilfediskussion für meinen Geschmack zu stark eingebunden und überstrapaziert.

Gespeichert
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC | Impressum Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.127 Sekunden mit 18 Zugriffen.