:: Astronomie und Raumfahrt ::


Der Mars Rover Opportunity soll eine alternative Route aus dem Krater nehmen
13.11.2004 | 12:52 Uhr

Das Bodenkontrollteam für den Mars Rover Opportunity entschied, dass der ursprünglich gewählte Weg ostwärts aus dem Endurance-Krater unpassierbar ist. Deswegen soll der Rover die südliche Route nehmen, also den Weg, auf dem er in den Krater hinabstieg.

"Wir haben eine sorgfältige Analyse des Bodens in unmittelbarer Umgebung vor Opportunity gemacht und sind zu dem Schluss gelangt, besser umzukehren", sagte Jim Erickson, Projektmanager der Mars Exploration Rover Mission am JPL in Pasadena, Kalifornien. "Zur Rechten des Rovers ist die Steigung mit mehr als 30 Grad zu steil, zur Linken ist der Grund zu sandig, so dass wir nicht sicher sein können, ob der Rover da durchkommt."

Felsenwand 'Burns Cliff'

Bevor sich der Rover auf den Weg begibt, soll er noch einige Zeitlang mit der Untersuchung des 10 m hohen Felsens "Burns Cliff" verbringen. Von seiner Position aus am Westfuß der Klippe wird Opportunity die Felswand mit seiner Panoramakamera und dem Miniature thermal emission spectrometer untersuchen, um die Frage zu beantworten, ob die Schichten durch Winderosion entstanden sind oder durch Wasser abgelagert wurden. Ein etwa 15 m großes, östlich gelegenes Areal, wo zwei Schichten am Basis der Klippe zusammenlaufen, wird Opportunity nicht erreichen können.

"Wir haben das Fahrzeug an den Rand seiner Möglichkeiten gebracht und sind nun zu einem Punkt gelangt, an dem wir glauben, alle Fragen über die Geologie des Kraters beantworten zu können", sagte Dr. Steve Squyres von der Cornell University, Ithaca, N.Y. "Nachdem wir hier unsere Arbeit getan haben, wird es Zeit, umzukehren. Wenn wir uns weiter vorstoßen würden, könnte uns dies eventuell den Weg zurück abschneiden, und das will hier niemand in der Mannschaft."

Der Mars Rover Opportunity landete am 25. Januar 2004 auf dem Mars und absolvierte erfolgreich seine 90-tägige Primärmission. Seitdem wurde die Mission für Opportunity und den Zwillingsrover Spirit zweimal verlängert. Die beiden Robotervehikel befinden sich nach wie vor in guter Kondition, um die Erforschung des Roten Planeten fortzusetzen.




Leser-Kommentare:

- es sind noch keine Kommentare vorhanden -

Kommentar schreiben:
Aufgrund der massiven Spamflut ist die Abgabe von Kommentaren vorübergehend deaktiviert! Nutzen Sie bitte das Forum.

Name:
E-Mail oder Homepage:

Comment-Script (c) by Alex Ilosuna



(c) Science@home.de



vorige News

[ARCHIV]