Sie sind hier: Startseite >> Verteiltes Rechnen >> Projekte

www.photonstar.org

PhotonStar

 

Verteiltes Rechnen
Verteiltes Rechnen
· News
· Projekte
· QuickInfo
· Team-Mitglieder
· Diskussionsforum
· Human Projects
Regenerative Energien
Werbung
 
Interaktion
Interaktion
· Bannerwerbung
· Team beitreten
· News schreiben
· News grabben
Disziplin

aktiv?

kommerziell?

Ergebnisse

Team

Community

News und Kommentare

Astronomie

nein

-

-

Achtung: Bei diesem Text handelt es sich um eine freie Übersetzung aus dem Englischen.  Irrtümer sind vorbehalten. Vorschläge und Fehlerkorrekturen, die die Übersetzung betreffen, nehme ich gern entgegen.


Pressemitteilung

Neues Laser-Empfangssystem gibt Amateurastronomen die Möglichkeit, an der optischen Suche nach extraterrestrischen Intelligenzen teilzunehmen (Optical SETI)

In einem neuen vorgetragenen System, das auf GPS basiert, können PC-Besitzer und Amateurastronomen an der Suche nach extraterrestrischer Intelligenz (SETI) teilnehmen als Teil eines großen Teleskops, bestehend aus kleinen Teleskopen, die an diversen geografischen Orten aufgestellt sind.

"Wenn man diverse Amateurteleskope mit einem empfindlichen Laserdetektor ausrüstet, spezielle Software auf ihre PC's aufspielt und ihre Lage genau kennt," sagt Monte Ross, Direktor der not-for-profit Laser Space Signal Observatory, "wäre es möglich, viele Tausende kleine Teleskope zu koordinieren, um zur selben Zeit ein spezifisches Sternsystem anzuvisieren, und das System so zu handhaben als wäre es ein gigantisches Teleskop, das nach Laserimpulsen Ausschau halten soll. Ross fährt fort: "wobei ein kleines oder sogar ein ziemlich großes Teleskop wären wahrscheinlich nicht in der Lage, ein schwaches Signal, das eine viele Lichtjahre dauernde Reise hinter sich gebracht hat, zu entdecken, die Möglichkeit aber, eine enorme Fläche der Photondetektoren, die zugleich nach einem extraterrestrischen, bloß Nanosekunden dauernden Laserimpuls Ausschau halten, klingt attraktiv."

Es steht nicht zur Debatte, dass kurze Laserimpulse die wahrscheinlichste Form einer Strahlung von intelligenten Quellen im Universum darstellen, da die Helligkeit eines Laserimpulses die seines Sternsystems um viele Größenordnungen übersteigen kann. Schwache periodische kurze Impulse haben den Vorteil, mehr Informationen in das Photon zu packen.

Anfänglich wird das System mit einigen wenigen Teleskopen getestet, dann kann das System schnell expandieren. Jeder Amateurastronom mit einem PC und Internetanschluss kann einen Laserempfänger an seinem Teleskop anbringen, und in Verbindung mit einer speziellen Software Teil des Arrays werden.

Koordination und Steuerung aller Empfänger kann auf einer zentralen Webseite erfolgen sowie auch die Bewegung und Ausrichtung Tausender Teleskope. Alle Differenzen der Distanz von jedem Teleskop zu dem Sternsystem werden anhand der exakten Koordinaten durch die Verwendung von GPS kalibriert.

Ross fügt hinzu: "Erst jetzt, durch den Zusammenschluss von GPS, PC's, Internet und die Entwicklung günstiger empfindlicher Laserempfänger, ist dieses System möglich geworden. Mit der Zeit kann das System ohne den Einfluss auf die bestehenden Mitglieder im System expandieren."

Das Laser Space Signal Observatory ist eine non-profit-Organisation, gesponsert von der Entwicklung der Laserempfänger, die in die Tausende optische Amateurteleskope integriert werden. Für weitere Informationen kontaktieren Sie Monte Ross oder Stuart Kingsley.

Artikel erschien am 26.12.2000


Letzte Forumbeiträge
xx Suche nach außerirdischen Fernsehsignalen?
Mai 29, 2007, 12:46:34 von deep7
Harvard-Astronomen regen an, im Rahmen der SETI-Programme zusätzlich nach extraterrestrischem Radio- und Fernseh-Emissionen zu suchen, die uns zufällig erreichen

Quelle: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25322/1.html
1 Kommentar | Kommentar schreiben

xx Frank Drake feiert Geburtstag
Mai 31, 2005, 06:05:13 von E.T.
Frank Drake, Vater der wissenschaftlichen Suche nach Aliens, ist 75 Jahre alt geworden. »mehr...
0 Kommentare | Kommentar schreiben

xx Pentium 4 HT
Dezember 15, 2004, 12:10:54 von kai
Hi Leute,
Ich hab da mal eine Frage.
Man soll doch mit der HT Technologie 2 WU's gleichzeitig berechnen können.
Also hab ich mir sagen lassen man soll Seti einfach 1 mal aus je 2 verschiedenen Verzeichnissen Starten (Ich hab nen WinXP) das Funktioniert bei mir aber nicht  Traurig
Auch wenn ich Versuche Seti unter 2 verschiedenen Benutzer laufen zu lassen mit Hilfe von "runas" Funktioniert es auch nicht.

Was muss ich machen damit Seti 2 Wu's gleichzeitig Berechnet ?

mfg Kai

1 Kommentar | Kommentar schreiben

grin crunchen bis der Zähler brennt
Dezember 12, 2004, 08:55:37 von Darkstar603
Einige haben nur einen Rechner und crunchen damit lustig vor sich hin. Andere haben vier oder sechs. Ist ja auch alles noch zu vertreten. Aber was ich hier gesehen habe ist doch der pure Wahnsinn oder?

shadyshacks Computer Farm http://shadyshack.dyndns.org/farm/current/current.html
und hier weitere Computer Farmen von ihm http://shadyshack.dyndns.org/farm/farm.html

3 Kommentare | Kommentar schreiben

xx Geht die Botschaft im Rauschen unter?
Dezember 08, 2004, 03:29:26 von Ed
Nachdem ich das gelesen habe, bekam ich Zweifel, ob das mit Seti überhaupt Sinn macht.  Augen rollen

Aber wenn es intelligente Wesen da draußen gibt, die Kontakt mit anderen (vielleicht weniger) intelligenten Wesen aufnehmen wollen, dann werden sie hoffentlich dafür sorgen, daß das Signal sehr wohl vom Rauschen unterschieden werden kann (auch von weniger intelligenten Wesen).

Was meint Ihr dazu??
6 Kommentare | Kommentar schreiben
 

Direkt zu PhotonStar zur Projektübersicht

Zuletzt geändert: 22. February 2010

wiki.sah

Seite empfehlen  Weblinks  Sitemap  Community  Lexikon  Newsmeldungen
Volltextsuche
Quick-Links
· Mein InfoCenter
· Forum
· Galerie
· Weblinks
· Quiz
· Login
· Registrieren
Forum-login

impressum | kontakt | disclaimer |

© by Science@home.de