Hotei

Aus Wiki.sah
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hotei

auch: Budai
japanese_mythology.gif
Beschreibung
Etymologie: chinesisch: Pu-tai „Stoffsack“
Funktion: Stand zunächst für die Tugend der Selbstgenügsamkeit (wer wenig besitzt und mit dem auskommt, besitzt den größten Schatz). Ferner ist Hotei Gott des Glücks, der Freude und der Wohlergehens. In der Popkultur verkommt er heute zur Figur der kulinarischen Genüsse.
Entsprechung in anderen Kulturen: Hotei (chin. Budai) stammt ursprünglich aus China und geht auf den Wandermönch Qici aus em 10. Jahrhundert zurück, der, wo immer er auftauchte, den Menschen Glück und Freude brachte.
Darstellung: als dickbäuchiger, lachender Mönch („Lucky Buddha“, „Glücksbuddha“)



Pfad: Home / Geschichte / Listen / Japanische Mythologie / Hotei