Belagerung von Bagdad (1258)

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen
400px-Europa_2_(blank).jpg

Crossing swords orient.gif

history.gif history_europa.gif battle_ancient.gif
Schlachten
Datum 29. Januar - 10. Februar 1252
Ort Bagdad, Irak
Krieg Mongolische Invasion
Gegner
Mongolen
Georgier
Abbasiden
Befehlshaber
Hülegü
Guo Khan
Baiju
Kitbuqa
Al-Musta'sim bi-'llah (†)
Sulaiman Shah (†)
Truppenstärken
120.000 - 150.000 50.000
Verluste
unbekannt (vermutlich minimal) die ganze Garnison sowie 90.000 - 1.000.000 Zivilisten
Entscheidung Sieg der Mongolen


Bagdad war zur Blütezeit des Islams eine wichtige Kulturstadt mit bis zu einer Million Einwohnern. Auf ihrem Feldzug in den Nahen Osten formierten die Mongolen selbst für ihre Verhältnisse eine riesige Armee von bis zu 150.000 Kriegrn, die von rund 60.000 georgischen Soldaten verstärkt wurde. Vor den Stadtmauern angekommen, boten sie dem Kalifen Al-Musta'sim bi-'llah Kapitulation an, der sie jedoch zurückwies. Die Mauern der Stadt konnten dem Bombardement der schweren Belagerungsmaschinen nicht stand halten. Nach nicht einmal zwei Wochen Belagerung wurde Bagdad erstürmt. Die Stadt wurde komplett zerstört und fast alle Bewohner umgebracht. Im Zuge der Plünderung und Zerstörung gingen wichtige Kulturgüter wie die größte arabische Bibliothek Haus der Weisheit verloren. Sämtliche Bücher und Schriftrollen wurden in den Tigris geworfen. Der Kalif von Bagdad wurde exekutiert sowie die Mitglieder seiner Familie. Somit endete die Herrschaft der Abbasiden.


Pfad: Home / Geschichte / Listen / Schlachten / Belagerung von Bagdad