Dry County

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen
 
USA-Karte mit den Dry Counties

Als Dry County (deutsch "Trockener Landkreis") werden in den Vereinigten Staaten Bezirke bzw. Landkreise bezeichnet, in denen der Verkauf von Alkohol untersagt oder stark eingeschränkt ist. In den USA gibt es Dutzende solcher Counties, die einem Verbot auf Verkauf von Alkohol unterliegen, von denen die meisten in den Südstaaten liegen. Obwohl die Prohibition im 2. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten aufgehoben wurde, kann der Verbot auf Alkoholverkauf durch die Gesetze eines Staates oder durch lokale Gesetzgebungen durchgesetzt werden. Manchmal ist der Verkaufsverbot religiös begründet. Viele Dry Counties werden von Evangelikalen und Mormonen bewohnt. In anderen Conties versucht die lokale Regierung die in Reservaten lebenden amerikanischen Ureinwohner wie Indianer oder Inuits von den Folgen des Alkoholismus zu schützen, die in der Vergangenheit aufgrund von Arbeitslosigkeit und Perspektivlosigkeit massenhaft dem Alkoholkonsum verfielen. Statistische Auswertungen zeigen keinen positiven Effekt zugunsten der Dry Counties im Vergleich mit schweren Autounfällen oder Gewaltdelikten. Oftmals sind Dry Counties in der Nähe der sogenannten Wet Counties angesiedelt, wo Alkohol verkauft werden darf. Dies begünstigt den Alkoholtourismus und Schmuggel. Den trockenen Landkreisen entgeht auch ein großer Teil der Steuereinnahmen durch den Verkauf von Alkohol.

Trivia

  • Die Kleinstadt Lynchburg in Tennessee, in der der berühmte Tennessee-Whiskey Jack Daniel’s produziert wird, ist selbst eine sogenannte Dry Town.
  • In der US-amerikanischen Zeichentrickserie „Die Simpsons“ wird Springfield nach einem misslungenen St. Patrick’s Day zu einer Dry Town.