John Wycliffe

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen

(* um 1330 in Yorkshire; † 31. Dezember 1384)

auch Wiclif, Wiclif, Wycliff. Englischer Reformator, 1361 Vorsteher des Balliol College zu Oxford, seit 1374 zugleich Pfarrer zu Lutterworth in Leicester. Wycliffe trat zunächst gegen die päpstliche Finanzansprüche an England und die Verderbnis des Klerus, dann gegen Verfassung und Dogma des päpstlichen »Antichristentums« überhaupt auf und forderte die Wiederherstellung der reinen christlichen Lehre auf Grund der Heiligen Schrift, die er ins Englische übersetzte, sowie die Bildung einer von Rom unabhängigen, demokratisch aufgebauten Nationalkirche. 1382 von der Synode zu London verdammt, wurde er von Hof und Parlament beschützt.

Rund dreißig Jahre nach seinem Tod erklärte ihn 1415 das Konstanzer Konzil für einen Ketzer. Seine Gebeine wurden 1428 verbrannt, seine Anhänger, die Wiclifiten, ausgerottet. Wycliffes zahlreiche theologische und philosophische Schriften blieben bis in die Moderne ungedruckt.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wiclif aus dem Brockhaus' Kleinen Konversations-Lexikon aus dem Jahr 1911. Beachtet bitte, dass diese Information aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts stammt. Sie könnte inzwischen veraltet sein.