Schon gewusst, dass es sich bei Glas um unterkühlte Flüssigkeit handelt?

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen
Wieso, weshalb, warum...

Schon gewusst, dass es sich bei Glas um unterkühlte Flüssigkeit handelt?

Glas ist ein amorphes, hartes, für bestimmte Wellenlängen durchsichtiges Material, das bei Abkühlung der Glaskomponenten enthaltenden Schmelze entsteht: Oxide der Nichtmetalle (Si, B, P) sowie Metalloxide (Al, Li, K, Mg, Pb). Am meisten verbreitet ist aber Siliziumglas. Die ältesten Nachweise für die Glasherstellung gehen auf die alten Ägypter um 2000 v.u.Z. zurück.

Thermodynamisch wird Glas als unterkühlte Flüssigkeit bezeichnet, weil für das Kristallwachstum nicht genügend Zeit bleibt. Diese Definition gilt für alle Substanzen, die geschmolzen und mit einer entsprechend hohen Geschwindigkeit abgekühlt werden.


Weiterführende Informationen:

Buchempfehlung


Pfad: Home / Disziplinübergreifende Themen / Frage der Woche / Schon gewusst, dass es sich bei Glas um unterkühlte Flüssigkeit handelt?