Seltene Erden

Aus Wiki.sah
Zur Navigation springenZur Suche springen

genauer: Metalle der Seltenen Erden

Gruppe der Elemente der 3. Gruppe des Periodensystems einschließlich der Lanthanoiden. Alle diese 17 Elemente bilden Metalle von silbrig-weißer Farbe mit ähnlichen chemischen Eigenschaften. Besonders charakteristisch ist die Oxidationszahl von +3.

Die Bezeichnung Seltenen Erden (lat. terrae rarae) ist irreführend. Der Name stammt aus der Zeit, als Oxide "Erden" genannt wurden. Da jene Elemente in seltenen Mineralien in Oxidform vorkommen, wurden sie Erden genannt. So selten, wie der Name vermuten lässt, sind sie auch nicht. Sie kommen in der Erdkruste zwar vergleichsweise selten vor, sind aber häufiger als beispielsweise Blei, Molybdän oder Wolfram anzutreffen. Thulium, das seltenste Element der Seltenen Erden ist immer noch nicht so selten wie Gold oder Platin.

Zu den Seltenen Erden gehören: Scandium (Ordnungszahl 21), Yttrium (39) und Lanthan (57) sowie die 14 auf das Lanthan folgenden Elemente, die Lanthanoide: Cer (58), Praseodym (59), Neodym (60), Promethium (61), Samarium (62), Europium (63), Gadolinium (64), Terbium (65), Dysprosium (66), Holmium (67), Erbium (68), Thulium (69), Ytterbium (70) und Lutetium (71).


Pfad: Home / Glossar / Chemie / Seltene Erden