Sie sind hier: Startseite >> Gesellschaft >> News

Portal
· Home
· Forum
· Galerie
· Weblinks
· Lexikon
· Mitarbeit
· Newsfeed
· Kontakt
Gesellschaft und Kultur
Gesellschaft und Kultur
· News
· Kritisches Denken
· Referate
· Zahlen und Fakten
Regenerative Energien
Wussten Sie schon,
dass rund die Hälfe der Amerikaner nicht wissen, dass die Erde ein Jahr um die Sonne braucht? 
Regenerative Energien
Aphorismen
"Die Welt, in der wir leben, läßt sich als das Ergebnis von Wirrwarr und Zufall verstehen; wenn sie jedoch das Ergebnis einer Absicht ist, muß es die Absicht eines Teufels gewesen sein. Ich halte den Zufall für eine weniger peinliche und zugleich plausiblere Erklärung." Bertrand Russell 
 :: Gesellschaft und Kultur ::

Heike Makatsch für amnesty auf der Berlinale
13.03.2008 | 10:37 Uhr

Die Mitglieder der diesjährigen Berlinale-Jury von amnesty international (ai) stehen fest: Die Schauspielerin Heike Makatsch („Schwesterherz“; „Margarete Steiff“, u.a.), der Filmproduzent Oliver Stoltz („Lost Children“, „Leroy“) und Selina Nelte, Filmexpertin der ai-Zentrale in London, werden über die Vergabe des amnesty international Filmpreises auf der Berlinale 2008 entscheiden. Nominiert sind Filme aus den Sektionen Wettbewerb, Panorama und Forum.


Heike Makatsch sagte zu ihren Erwartungen als Mitglied der ai-Jury auf der Berlinale: „Ein Film, der mir die Augen für Ungerechtigkeiten öffnet, im politischen sowie im privaten Sinn, ist für mich relevant. Ich wünsche mir sehr viel häufiger solche Filmerlebnisse. Dann kann niemand mehr sagen, er habe von alldem nichts gewusst.“ Als Produzent setzt Oliver Stoltz auf starke Geschichten. „Es spielt keine Rolle, ob die Geschichte in Europa, Asien oder Afrika spielt. Es geht mir darum, mit der Macht des Kinos Menschen eine Stimme zu geben.“

Die Verleihung des ai-Filmpreises findet am 16. Februar 2008 im Rahmen der Preisverleihung der unabhängigen Jurys der Berlinale statt. Er ist mit 2.500 Euro dotiert. 2007 ging der Preis an den Episoden-Film „Bei Einbruch der Dunkelheit“ von Anders Nilsson, in den Jahren davor an „U Nergiz Biskivin“ (Panorama 2006) und „Paradise Now“ (Wettbewerb 2005). Neben der Berlinale wird der amnesty international Filmpreis u.a. auch auf internationalen Filmfestivals in Amsterdam, Rotterdam, Kopenhagen und Los Angeles vergeben.

Quelle: Pressemitteilung amnesty international





Leser-Kommentare:

- es sind noch keine Kommentare vorhanden -

Kommentar schreiben:
Aufgrund der massiven Spamflut ist die Abgabe von Kommentaren vorübergehend deaktiviert! Nutzen Sie bitte das Forum.

Name:
E-Mail oder Homepage:

Comment-Script (c) by Alex Ilosuna



Pressemitteilung: amnesty international


vorige News

wiki.sah

Seite empfehlen  Weblinks  Sitemap  Community  Lexikon  Newsmeldungen
Volltextsuche
Regenerative Energien
Werbung
 

impressum | kontakt | disclaimer |

© by Science@home.de