:: Astronomie und Raumfahrt ::


Mars Rover Opportunity sitzt in einem Krater
26.01.2004 | 15:38 Uhr

Wie die Aufnahmen von der "Descent Image Motion Estimation System Camera" zeigen, die an der Unterseite des Rovers befestigt ist, befindet sich Opportunity aller Wahrscheinlichkeit nach mitten in einem etwa 20 Meter großen flachen Krater. Die NASA-Wissenschaftler sind entzückt vor Freude: ein Krater gibt die einmalige Gelegenheit, die tieferliegenden Schichten des Marsbodens näher zu untersuchen, ohne graben zu müssen.


Erstes Farbbild von Meridiani Planum

Die Landestelle von Opportunity – Meridiani Planum – wurde wegen der hohen Konzentration von Hämatit gewählt, einem Mineral, das gewöhnlich unter der Einwirkung von flüssigem Wasser entsteht. Eine genaue Analyse dieser "bizarr geformten Alienlandschaft" mit den beiden Spektrometern an Bord des Mars Rovers könnte Aufschlüsse über die ferne Vergangenheit des roten Planeten liefern.

Abstieg in den KraterNackter Fels in unmittelbarer Nähe der Landestelle

Auf den Aufnahmen der naheliegenden Umgebung ist deutlich eine Felsbruchstelle zu erkennen, eine geologisch sehr interessante Formierung. Nachdem Opportunity ihre Landeplattform in schätzungsweise einer bis zwei Wochen verlassen wird, wird sie sich der Analyse dieses Felsens widmen. Danach soll der Rover aus dem Krater herausfahren und sich zu einer anderen etwa 150 m großen Impaktstelle begeben, die ca. einen Kilometer entfernt liegt.




Leser-Kommentare:

- es sind noch keine Kommentare vorhanden -

Kommentar schreiben:
Aufgrund der massiven Spamflut ist die Abgabe von Kommentaren vorübergehend deaktiviert! Nutzen Sie bitte das Forum.

Name:
E-Mail oder Homepage:

Comment-Script (c) by Alex Ilosuna



(c) Science@home.de



vorige News

[ARCHIV]