:: Astronomie und Raumfahrt ::


Mars Rover Opportunity: Gesundheitscheck
27.01.2004 | 13:16 Uhr

Mars Rover Opportunity: Gesundheitscheck

Auf dieser Kompositaufnahme, einer vom Mars Odyssey-Orbiter und dem Mars Global Surveyor übereinandergelegten, in unterschiedlichen Wellenlängen aufgenommenen Aufnahme der Meridiani-Tiefebe, wird die Konzentration von Hämatit dargestellt. In den rot- und gelbmarkierten Bereichen ist die Konzentration stärker, in den grünen und blauen schwächer. Die Ellipse in der Mitte markiert die Landestelle des Mars Rovers Opportunity.

In der Zwischenzeit sind drei wissenschaftliche Instrumente (der "Microscopic Imager", das "Alpha Particle X-Ray Spectrometer" zur Bestimmung der vorhandenen Elemente, und das Mössbauer-Spektrometer zur Identifizierung eisenhaltiger Minerale) auf ihren Zustand hin überprüft worden. Die Systeme melden keine Fehler.

Die NASA-Spezialisten waren vor allem um das Mössbauer-Spektrometer besorgt, da das Gerät während des Flugs zum Mars an der internen Kalibrierung unsinnige Werte lieferte. Jetzt scheint das Gerät wieder normal zu funktionieren. Da das Mössbauer-Spektrometer nur eisenhaltige Minerale identifizieren kann, ist sein Einsatz in einer hämatithaltigen Umgebung unabdingbar.




Leser-Kommentare:

- es sind noch keine Kommentare vorhanden -

Kommentar schreiben:
Aufgrund der massiven Spamflut ist die Abgabe von Kommentaren vorübergehend deaktiviert! Nutzen Sie bitte das Forum.

Name:
E-Mail oder Homepage:

Comment-Script (c) by Alex Ilosuna



(c) Science@home.de



vorige News

[ARCHIV]