Sie sind hier: Startseite >> Astronomie >> News

Portal
· Home
· Forum
· Galerie
· Weblinks
· Lexikon
· Mitarbeit
· Newsfeed
· Kontakt
Regenerative Energien
Werbung
 
Astronomie
Astronomie
· News
· Astrofotografie
· Referate
· Quiz
· Zahlen und Fakten
 :: Astronomie und Raumfahrt ::


Spirit erklimmt den Kraterwall und macht die ersten astronomischen Beobachtungen
15.03.2004 | 09:46 Uhr

Die lange Reise zum Krater "Bonneville", die mit zahlreichen Zwischenstopps etwa einen Monat in Anspruch genommen hat, ist jetzt zu Ende. Spirit erklomm den teilweise bis zu 15° steilen Kraterrand und blickt nun ins Kraterinnere, das annähernd 10-mal größer ist, als der Krater, in dem die Schwestersonde Opportunity gelandet ist.


Das Innere des Kraters "Bonneville"

Der Krater "Bonneville" ist etwa so groß wie zwei Fußballfelder. Der helle, reflektierende Punkt auf der gegenüberliegenden Seite des Kraters ist das Hitzeschild des Landers, das kurz vor der Landung abgeworfen wurde. Vielleicht wird der Rover im Zuge seiner Erkundung das Schild anfahren, um sich von seinem Zustand ein Bild zu machen. Zur Zeit wird überlegt, an welcher Stelle der Mars Rover in den Krater hinunterfährt.


Sternbild Orion von Mars aus

In der Nacht zum 11. März wurde Spirit aus seinem Schlaf zwecks der Kommunikation mit dem vorbeifliegenden Mars Global Surveyor-Orbiter geweckt. Zu diesem Anlass nutzte das Roboter-Fahrzeug die Gelegenheit, seine Kamera auf den Sternenhimmel zu richten, der sich in der kalten marsianischen Nacht über dem Gusev-Krater erstrahlt. Auf der hier abgebildeten Aufnahme sieht man eines der auffälligsten Sternenbilder, den wir Erdlinge Orion nennen. Eines der markantesten Zeichen dieses Sternbildes sind die drei hintereinander liegende Sterne – der Gürtel des Orion (sichtbar am unteren Bildrand). Der auffallend helle Stern im rechten Teil des Bildes ist die linke Schulter des Orion – der Stern Beteigeuze. Dieses Bild ist acht Sekunden lang belichtet worden. Es sind jedoch auch längere Belichtungszeiten möglich.

Die Erde wäre für die potentiellen Marsbewohner das, was Venus für uns ist – ein Morgen- oder Abendstern.Ein Vogel, ein Flugzeug, ein Satellit?

Am 63. Marstag hat Spirit eine Stunde vor Sonnenaufgang seine Kamera in Richtung der Morgenröte gerichtet. Jedoch nicht, um die Schönheit des marsianischen Sonnenaufgangs im Bild festzuhalten, sondern um unsere Neugierde zu stillen, wie unser Heimatplanet vom Mars aus aussehen würde. Ziemlich unscheinbar für eine Spezies, die sich zur Schöpfung des Universums proklamiert, hätte es vielleicht Carl Sagan gesagt.

Das nächste Bild, das zur gleichen Zeit wie die Aufnahme der Erde entstand, gibt Rätsel auf. Ist das ein Meteor, ein Flugzeug oder ein Satellit? Während man ein Flugzeug mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit ausschließen kann, bleiben die beiden anderen Möglichkeiten offen. Für die Theorie, dass die hier abgebildete Strichspur künstlichen Ursprungs ist, kämen sieben inaktive Sonden in Frage, die derzeit um den Mars ihre Bahn ziehen. Weil das Objekt sich mit einer Geschwindigkeit bewegte, die vier Grad in fünfzehn Sekunden betrug, sind es nach dem Kenntnisstand der NASA-Techniker nicht die russischen Sonden Mars 2, Mars 3, Mars 5, oder Phobos 2 und ebenfalls nicht die amerikanischen Mariner 9 oder Viking 1. Es bleibt Viking 2 übrig, für den der polare Orbit sowie die Nord-Süd-Ausrichtung passen würde. Zusätzlich dazu ist die Orbitalgeschwindigkeit nur von den Sonden Viking 1 und 2 schnell genug, wie von Spirit beobachtet. Ob das letztenendlich ein Meteor war oder ein künstliches Objekt, ließe sich nur beantworten, wenn man weitere Beobachtungen dieses rätselhaften Objekts in Kauf nehmen würde, was aber die wertvollen Zeit- und Energieressourcen des Rovers unnötig strapazieren würde.


Kosmische Strahlung

In derselben Nacht, als Spirit seine Kamera auf den Orion richtete, machte der Rover eine zusätzliche 5-Minuten-Belichtung, um die kosmische Strahlung einzufangen. Die Striche auf dieser Aufnahme sind Sterne, die aufgrund der Marsrotation „gewandert“ sind. Die Strahlung zeigt sich hier in Form heller Lichtpunkte. Die Ergebnisse der astronomischen Beobachtungen des Rovers sollen die Frage nach potentiellen künftigen astronomischen Beobachtungen auf dem Mars klären.

mehr zur:
Mars Rover Exploration Mission
...................................................
Planet Mars: Stand der Forschung
Das Logbuch der Mission
Fotogalerie: Mars Rover Mission
Fotogalerie: Mars in 3D
360°-Panoramabilder
...................................................



Leser-Kommentare:

- es sind noch keine Kommentare vorhanden -

Kommentar schreiben:
Aufgrund der massiven Spamflut ist die Abgabe von Kommentaren vorübergehend deaktiviert! Nutzen Sie bitte das Forum.

Name:
E-Mail oder Homepage:

Comment-Script (c) by Alex Ilosuna



(c) Science@home.de



vorige News

[ARCHIV]

wiki.sah

Seite empfehlen  Weblinks  Sitemap  Community  Lexikon  Newsmeldungen
Volltextsuche
Regenerative Energien
Wussten Sie schon,
dass die interstellaren Nebel im Durchschnitt nur 100 - 1000 Atome pro Kubikzentimeter Materie enthalten? 
Regenerative Energien
Aphorismen
"Welchen Ansporn haben die vielen Millionen Menschen, die überall auf der Welt eine kümmerliche Existenz in Elendsvierteln, Flüchtlingslagern und unzulänglichen ländlichen Gebieten fristen, anstelle von Gewalt und Extremismus Demokratie, Toleranz und Frieden zu unterstützen, wenn die wohlhabenden Länder Handelsbeschränkungen und Agrarsubventionen aufrecht erhalten und die Folgen ihrer eigenen Verschwendung und ihrer Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen ignorieren?" Michail Gorbatschow 

impressum | kontakt | disclaimer |

© by Science@home.de